Vorträge & Lesungen

An dieser Stelle findet Ihr regelmäßig Livestreams unterschiedlichster Vorträge und Lesungen live aus der Oststraße 118. Vergangene Beiträge findet Ihr weiter unten.

NÄCHSTER STREAM

24.09.20
20:15 Uhr

/// Orpheus und der Gesang der Sirenen
/// Historie, Mystik

Orpheus und der Gesang der Sirenen Vortragsreihe über die tiefgründige und zeitlose Symbolik der alten Mythen. Als bester Sänger der Welt betört Orpheus die Natur, Tiere, Menschen und sogar Götter; die Schönheit seines Gesangs übertönt die Sirenen und besänftigt sogar den Höllenhund. Bei der orphischen Einweihung praktizierte man den rituellen Abstieg in das Jenseits, damit der Eingeweihte die Unsterblichkeit der Seele erreiche. Deshalb betrachtete man Orpheus im Urchristentum als eine Präfiguration des Christus.

Frühere Sendungen

  • (kein Titel)

    Jason und die Argonauten

    Vortragsreihe über die tiefgründige und zeitlose Symbolik der alten Mythen. Auf einer Reise, die sich im wahrsten Sinne des Wortes als Himmelfahrtskommando entpuppt, soll Thronanwärter Jason die Rechtmäßigkeit seines Anspruches unter Beweis stellen: nur wenn er das “Goldene Vlies” erobert, kann er König werden. Die 50 größten Helden Griechenlands brechen gemeinsam mit dem sprechenden Schiff “Argo” auf, um nicht nur ihrem Schicksal, sondern auch den Göttern die Stirn zu bieten.

  • (kein Titel)

    Ping Pong’s “Wort und Tat” /// Aus dem Leben

    PingPong’s WORT & TAT – das aktuelle Rhythus&Reim Programm von Christian P Marwitz aka PingPong. In einem bunten Mix aus Percussion und Poetry unterhält PingPong auf ernst-heitere Weise. Diesmal stehen im Mittelpunkt der Show eine Lesung aus seinem aktuellen Buch “Musik ist, wenn man trotzdem lacht” und Gedichte, mit afrikanischer Percussion und funky Rap vorgetragen.

  • (kein Titel)

    Leo Litz “Berliner Wochenend”

    Leo Litz, ein Sankt Petersburger, der sein 1999 hier lebt und sich selbst als „Weltbürger“, der ständig zwischen den Welten reist, bezeichnet, liest aus seinem neuen Buch, der Novelle „Berliner Wochenend“. Darin beschreibt er die Reise von drei jungen Männern ins Berlin der Gegenwart. Während der Reise kommt es zu politischen Diskussionen und Spannungen, die später fast in einer Katastrophe enden. Die Konfrontation zwischen „Es war damals, wir leben aber jetzt und haben mit der Vergangenheit nichts zu tun“ und „Heute sind wir klüger
    geworden und würden einiges anders machen als damals“ ist der Kern dieser fiktiven Geschichte.

  • (kein Titel)

    Brigitte Lamberts “El Gustario de Mallorca” /// Krimi

    El Gustario de Mallorca: die Krimireihe. Sven Ruge, Düsseldorfer Gastrokritiker, liebt die Insel und die mallorquinische Küche. Auf der Suche nach den schönsten Flecken und ausgezeichneten Restaurants gerät er immer wieder in spannende Kriminalfälle, die in der Gegenwart spielen und ihre Wurzeln in der Vergangenheit haben.

    Aus und vorbei, dachte Sven, bevor er das Bewusstsein verlor. Dabei lief alles so gut. Als Gastrokritiker ist er auf Mallorca angekommen und er unterstützt seinen Freund Manuel bei der Führung von dessen Restaurants. Zufällig lernt er in den Markthallen von Santa Catalina die Schweizerin Sara Füssli kennen und verliebt sich in sie. Sven ist im Glück, denn sie erwidert seine Zuneigung. Gemeinsam erkunden sie die schönsten Orte der Insel und genießen die mallorquinische Küche…

  • (kein Titel)

    Jörg Marenski “Rheindämon” /// Krimi

    örg Marenski schreibt seit 13 Jahren und veröffentlicht seit 2010 die „Düssel-Krimis“. Morgen liest er aus dem 9. Band der Reihe mit dem Titel „Rheindämon“. Keine Sorge, auch für Quereinsteiger und „Ersttäter“ wird es eine spannende Lesung, denn der Autor wird zunächst einen kurzen Überblick zu den Protagonisten und der Entwicklung der Reihe geben. Szenekenner sortieren den Schreibstil unter „hard-boiled“ ein, denn die Handlung der Romane ist teilweise sehr authentisch und spielt mit menschlichen Abgründen.

    Kommissar Oberle leidet zunehmend unter seinen Alpträumen, die ihn seit seinem Koma verfolgen. Schlechteste Voraussetzungen, denn er und sein Freund Josef Schmitz werden in einen Fall hineingezogen, dessen Reichweite sich kaum abschätzen lässt. Scheinbar grundlos werden in Alltagssituationen drei Menschen getötet bzw. schwer verletzt. Die Täter fallen nach der Tat in eine Art Schockstarre, für die sich keine Erklärung findet.

  • (kein Titel)

    Siegfried, der Drachentöter /// Geschichte

    Siegfried, der Drachentöter, ist der wohl bekannteste Held der nordischen Sagen. Sein Name, „der Wächter des Sieges“, und seine Taten sind exemplarisch für das Schicksal des Helden, als einem Feind der Kräfte der Finsternis und des Chaos.Siegfried besiegt den Drachen und erobert den mit einem Todesfluch belegten Schatz der Nibelungen. Obwohl ihm die Weissagungen ein schlimmes irdisches Schicksal prophezeien, lässt er sich in seinem Tun davon nicht beirren, sondern beschreitet furchtlos den Weg des Helden.An seinem Beispiel sollten sich andere Herzen entflammen.Eine Geschichte voller Symbolik und Tiefgang, die aufgrund ihres zeitlosen Charakters nichts an ihrer Aktualität eingebüßt hat.

  • (kein Titel)

    Völkel & Niggemeier

    Zwischen laut und leise. Völkel & Niggemeier lesen, spielen und singen aus ihren verschiedenen Programmen.

  • (kein Titel)

    Ralf Buchholz “Düsselmord” /// Krimi

    Eine Leiche an den Ufern der Düssel im Neanderthal stellt das erfolgreiche Ermittlerteam Struwe und Fehrmann vor eine fast unlösbare Aufgabe…

  • (kein Titel)

    Mythen, Helden & Legenden /// Geschichte

    Die Mythen und Legenden der Antike und Vorzeit zeugen von einer verblüffend tiefen Erkenntnis der Naturgesetze und einer allumfassenden, zeitlosen Weisheit. Allerdings bedienen sich einer seltsamen symbolischen Sprache. Nur wer diese zu entschlüsseln weiß, erlangt Einblick in die Geheimnisse der menschlichen Seele und ihr Schicksal.
    Jedes Volk, jede Kultur und jede Tradition, hat ihre eigenen Mythen und Legenden, ihre eigenen Helden und Götter. Die geisteswissenschaftliche Erforschung hat aber gezeigt, dass es deutliche Parallelen und gemeinsame archetypische Symbole in diesen Überlieferungen gibt. Zufall?

  • (kein Titel)

    Stefanie Hohn “Am Ende der Stille” /// Mystery

    Eigentlich sollte Lena glücklich sein. Sie studiert in ihrer Lieblingsstadt Berlin und verliebt ist sie auch. Aber da ist dieses dunkle Geheimnis, das sie seit Jahren mit sich herumschleppt. Wem könnte sie auch erzählen, dass sie als Teenager im Wald in der Nähe ihres Elternhauses über eine Leiche gestolpert ist, die aussah wie sie selbst? Als ihre Großmutter stirbt und Lena das längst vergessene Medaillon wieder in die Hände fällt, das ihr die alte Dame damals am Tag vor dem schrecklichen Fund im Wald geschenkt hatte, muss Lena sich ihren Erinnerungen stellen. Mit dem Medaillon drängt sich eine Vergangenheit in Lenas Leben, die sich als weit lebendiger herausstellt, als ihr lieb ist …

  • (kein Titel)

    Jan Michaelis “Mordbrücke” /// Krimi

    Jan Michaelis liest aus seinem historischen Kriminalroman “Mordbrücke”. Er spielt in den 50er Jahren in Düsseldorf in Bilk, Golzheim, Pempelfort, in der Altstadt und im Grafenberger Forst.
    Spannende Verfolgungsjagden im Polizeiporsche. Tollkühne Schießereien in der Kunstakademie. Raffinierte Morde. Ein Ermittler, der hinschmeißt. Eine Frau, die ihn liebt und in die Ermittlung einsteigt. Hochzeit in St. Andreas und Beerdigung auf dem Nordfriedhof inklusive. Und dazwischen der Alltag des Wäschewaschens ohne Waschvollautomat. Ein Sittengemälde mit Pageturnereffekt.

  • (kein Titel)

    Der Untergang der Templer – der Sieg des Imperiums

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung