Leben und Entdecken im Zentrum Düsseldorfs.

Das „Xafé im KAP1“ lädt ein!

Die neue Zentralbibliothek im KAP1 wird ein eigenes Bibliotheks-Café haben, das Treffpunkt und Ort der Begegnung, des Lernens und der Inspiration sein wird. 

(v.l.) Dr. Norbert Kamp, Leiter der Stadtbüchereien Düsseldorf mit Xenia Bienefeld-Asabar und Karim Asabar, Zakira Manquad, sowie Martina Leschner und Stephan Schwering (Zentralbibliothek) in den Räumlichkeiten des neuen Bibliotheks-Cafés.
© Landeshauptstadt Düsseldorf/Wilfried Meyer

In den neu eröffneten Räumen der Zentralbibliothek im KAP1 wird es ab November auch ein eigenes Bibliotheks-Café geben – das „Xafé“. Die Einrichtung eines Cafés ist ein von vielen Besucherinnen und Besuchern der Bibliothek oft geäußerter Wunsch, der im neuen Haus nun endlich erfüllt werden kann. 

Bibliotheken sind gesellschaftliche Knotenpunkte, Treffpunkte, Orte der Begegnung ebenso wie des Lernens und der Inspiration. Die neue Zentralbibliothek im KAP1 ist in diesem Sinne eine echte Wohlfühlbibliothek. Der Wunsch der Nutzerinnen und Nutzer macht deutlich, dass für viele Bürgerinnen und Bürger die Zentralbibliothek eine Aufenthaltsbibliothek ist, in der man gerne längere Zeit verbringen möchte. 

Die künftigen Betreiber des Bibliothekscafés, das Ehepaar Xenia Bienefeld-Asabar und Karim Asabar, bringen beste Voraussetzungen für den Betrieb eines Bibliotheks-Cafés mit: Die beiden Gastronomen haben sich in der alten Zentralbibliothek am Bertha-von-Suttner-Platz kennengelernt und teilen die Liebe für guten Kaffee und Bibliotheken. Sie betreiben schon zwei Cafés, eins in Düsseldorf und eins in Wuppertal – das „Xafé im KAP1“ ist ihr drittes Café. Für das Catering bei Veranstaltungen in der Zentralbibliothek ist der Düsseldorfer Zakira Manqad mit im Boot. 

Die Besucherinnen und Besucher der Zentralbibliothek können im „Xafé im KAP1“ während der Öffnungszeiten der Zentralbibliothek abwechslungsreich – auch vegan – speisen. Die Gerichte sind inspiriert von der arabischen, türkischen und mediterranen Küche und fast komplett selbst zubereitet. Dazu gehören unter anderem frisch belegte Bagels, Müsli mit Joghurt, Früchten und selbstgemachtem Granola, Porridge, Brot sowie Variationen von Croissant und Marmelade, Brot und Käse sowie Rührei. Wem nicht nach Frühstück ist, der kann Salate und Bowls mit herzhaften Zutaten bestellen, beispielsweise mit Avocado, Hähnchen, Gemüse, Nüssen und Kräutern. Für die Kaffeezeit gibt es fast ausschließlich selbstgemachten Kuchen, wie etwa Apfel-, Käse- oder Zitronenkuchen. 

Das Café ist mit dem freien WLAN der Zentralbibliothek ausgestattet und verbindet damit die analoge mit der digitalen Welt optimal: Wie in der gesamten neuen Zentralbibliothek im KAP1 können insbesondere im Café digitale Zeitungen und Zeitschriften gelesen werden. Mit dem eigenen Gerät oder mit ausleihbaren Tablets im Café stehen rund 650 Zeitungen und Zeitschriften über die kostenfreie App „sharemagazines“ tagesaktuell zum Lesen bereit. Neben Tageszeitungen wie DIE WELT, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Handelsblatt, Neue Ruhr Zeitung, Neue Zürcher Zeitung, Rheinische Post und WAZ befinden sich viele Publikumszeitschriften wie 11 Freunde, Börse Online, Brigitte, Capital, Eltern, essen&trinken, GEO, Kicker, Newsweek, Schöner Wohnen, stern, The New Yorker, Time, Vogue und Wirtschaftswoche im Angebot. 

Redaktion: Wotschke, Annemarie 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung