Treffen zum Meinungsaustausch in der KÖ106

0
110

Am Freitag, den 16. September findet ab 19 Uhr ein informelles, aber unterhaltsames Treffen in die KÖ106 statt. Wir stellen die Räumlichkeiten und unser Programm vor. Vor Allem wollen wir  erörtern und beraten, was wir zusätzlich zu unserem Programm noch unternehmen und wie wir unsere Aktion „Endlich Leerstände nutzen!“ realisieren sollten. Also viele Einfälle und Vorschläge mitbringen. Hierzu laden wir ein – jede/r kann kommen!

Treffen zum Meinungsaustausch am Freitag, 16.9. ab 19 Uhr in der KÖ106

Wraaang is Manuel Serrano’s looping solo project. Born in the center of Andalusia, he seeks through his sounds to put a soundtrack to the landscapes he inhabits. Deserts decorated with olive trees, punishing summers or shadeless avenues are the protagonists of his compositions and his main source of inspiration.

Wir nutzen das leerstehende ehemalige China-Restaurant in der KÖ 106 für einige Monate als Kunstraum. Wir wollen möglichst vielen kreativen Gruppen die Möglichkeit geben, sich hier zu präsentieren; für Ausstellungen, Live-Musik, Proben, Performances, einfach neue Formate auszuprobieren. Zum Beispiel schrieb uns Manuel Serranos: “My name is Manuel (Wraaang) and I am from Andaluci a Spain. I am currently in Düsseldorf and will be here until the end of September, playing around. I am looking for places where I can play and present my current project. I play a kind of psicodelical folk/ western music, alone with my looper.” Auch für derartige anpassungsfähige Schnellschüsse können Leerstände herhalten. Manuel wird am Freitag für die musikalische Begleitung sorgen. Wer will, kann sein Instrument mitbringen und ein wenig mitmusizieren.

Wir werden die KÖ106 auch dazu nutzen, die Öffentlichkeit zu informieren; und zwar über die Möglichkeit, leerstehende Immobilien als Zwischennutzungen zu bespielen. Leerstände verschandeln die Innenstadt. Besser können sie kreativ hergerichtet werden. So schaffen wir zusätzliche Offrooms, an denen es in Düsseldorf stark mangelt. Wir werden mit einer Aktion „Endlich Leerstände nutzen!“ in die Öfffentlichkeit gehen.

Weil es keine Zuschüsse für die KÖ106 gibt, muss unsere Arbeitsweise zum Gelingen unserer Vorstellungen flexibel und anpassungsfähig sein. Ein Grund, dies kurz zu beschreiben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein