Study.on: Weiterbildung und Integration in der Stadtmitte

0
710

Serie: Unsere Geschäfte im Viertel

Wenn sich das Leben nach der Corona-Pandemie normalisiert werden unsere ausländischen Mitbürger, die ihre deutschen Sprachkenntnisse verbessern wollen, auch wieder die Sprachschulen im Viertel im Präsenzunterricht besuchen. Wir stellen einige Sprachschulen vor. Heute: StudyON.

Mitten im Japanischen Viertel, wo die Bevölkerungsdichte sehr hoch ist und das Wirtschaftsleben Düsseldorfs pulsiert, hat Ioannis Vatalis, der Geschäftsführer von Studyon, zusammen mit einigen Kollegen und Kommilitonen aus seiner Studienzeit, in 2011 eine Sprachschule gegründet, die sich auf Deutschkurse spezialisiert hat.

Das Sprachinstitut Studyon hat seinen Hauptsitz in der Stadtmitte auf der Immermannstraße 19. In einem Stadtteil mit über 14.000 Einwohnern, die aus über 100 Nationen stammen, ist ein Ort wie das Sprachinstitut Studyon ein wichtiger Ankerpunkt für die kulturelle Integration und Weiterbildung.

Das Angebot von Studyon umfasst „Deutsch als Fremdsprache“, Integrationskurse, Spezialkurse für Pflegepersonal und Mediziner oder Prüfungsvorbereitungskurse. Das Institut ist offizielles Prüfungszentrum von „TELC“ und bietet ein breites Angebot von Sprachprüfungen auf allen Niveaus. Die Mehrzahl der Kursteilnehmer sind Fachkräfte aus dem Ausland, die Deutsch im Beruf nutzen, aber auch Studenten, junge Menschen aus dem Ausland, die ein passende Sprachangebote erhalten und sich dadurch auf den Zugang zu einer deutschen Universität vorbereiten können.

Seit neuestem bietet Studyon Kinderbetreuung an. Das bedeutet, dass Eltern bei Bedarf ihre Kinder in Aufsicht geben, während sie selbst sorglos am Deutschunterricht teilnehmen können.

Unterrichtet wird in entspannter Atmosphäre in Gruppen bis zu 20 Teilnehmern.

Eine Sprache zu erlernen ist vor allem auch ein emotionaler Vorgang, der mit reinem Auswendiglernen nichts zu tun hat. Deshalb ist es wichtig, die Sprache über unterschiedliche Sinne erfahrbar zu machen. Dazu gehört es vor allem auch, den Unterricht kommunikativ zu gestalten und die Teilnehmer zu motivieren. Aus diesem Grunde wird der Unterricht von Dozenten geleitet, die alle Qualifikationen besitzen, aber auch die notwendige Erfahrung mitbringen, die Klassen in diesem Sinne zu leiten. Die Dozenten spielen bei der sozialen und kulturellen Integration der Teilnehmer eine besondere Rolle und schlagen eine wichtige Brücke hinein in unsere Gesellschaft.  Stolz ist Ioannis Vatalis auch darauf, dass jeder im Team der Verwaltung einen Migrationshintergrund hat. Die Internationalität der Teilnehmer spiegelt sich also im gesamten Studyon Team wider, das dadurch eine einladende Willkommenskultur ausdrückt. Durch diese interkulturelle Kompetenz der Mitarbeiter fällt es leichter, sich in die Situation der Neuankömmlinge zu versetzen und die wichtige Brücke zur Integration in ihr neues Leben zu bilden.

Ein wichtiger Bestandteil der sprachlichen und kulturellen Integration der Teilnehmer sind die regelmäßig stattfindenden Kulturprogramme von Studyon. So fanden bereits Besuche in Düsseldorfer Museen, wie das K20 und das K21, aber auch Führungen durch den Landtag NRW, bis hin zu Werksbesichtigungen bei Teekanne in Düsseldorf Heerdt statt. Die Nähe zum Japanischen Leben auf der Immermannstraße bringt den fernöstlichen Flair auch ins Studyon.  So führte Studyon bereits eine Vielzahl von Japan Events durch, wie Musikveranstaltungen, Lesungen, Ikebana, Kamishibai-Vorführungen, Livepainting mit der Künstlerin Kodama Kozue und eine Ausstellung der Malerin Mai Hanashima u.ä. durch.

Auch in den hellen einladenden Räumen der Park-Kultur bietet Studyon Events und Veranstaltungen an, die die sprachliche, soziale und kulturelle Integration der Kursteilnehmer fördern. Unter anderem kann man sich in einer Art Sprachcafé untereinander kennenlernen und ungezwungen unterhalten.

Einmal im Monat findet außerdem eine von den Düsseldorfern Expats organisierte offene Gesprächsrunde statt, bei der Interessierte sich austauschen können. Die Expats besteht aus einer fluktuierenden Gruppe aus ausländischen Fachkräften, die aus beruflichen Gründen nach Düsseldorf gezogen sind. In Gesprächen mit Expats lernt man verschiedene Kulturen und auch Sprachen kennen.

Beliebte Themen sind Informationen rund um Düsseldorf und vor allem Aktuelles. Die Atmosphäre bei diesen Treffen ist sehr entspannt und locker. Jeder, der Interesse am Austausch mit verschiedenen Menschen aus Düsseldorf hat, ist herzlich eingeladen dabei zu sein.

Während man vor der Pandemie ausschließlich auf Präsenzunterricht setzte, ist Studyon nun so gut digital aufgestellt, dass jeder Teilnehmer mit Geräten ausgestattet werden kann, um auch von Zuhause aus einem Kurs zu folgen.

Auch nach der Corona-Krise wird man auf den Präsenzunterricht zurückkommen, aber ihn mit digitalen Angeboten kombinieren. Diese Hybridkurse eröffnen neue Möglichkeiten: So können Fachkräfte bereits im Ausland online mit Anfängerkursen beginnen und später berufsbegleitend in Düsseldorf am Präsenzunterricht teilnehmen.

Das Sprachkonzept ist so erfolgreich, dass neben dem Institut auf der Immermannstraße 19 im Jahre 2016 das Studyon Integrationszentrum Rath-Mitte an der Münsterstraße 497 eröffnet wurde. Darüber hinaus wird in naher Zukunft eine weitere Zweigstelle in Düsseldorf Garath entstehen.

Darüber hinaus wurde eine ausländische Dependance in der ukrainischen Hauptstadt Kiew eröffnet. Der Fokus dieser Sprachschule liegt dabei auf dem Erlernen von Sprachen für Fachkräfte. Dies ist besonders wichtig, um eine zukünftige, fachbasierte Konversation sicherzustellen, beispielsweise in Krankenhäusern und in sozialen Einrichtungen.

Wer mehr über Studyon erfahren möchte, geht online auf www.studyon.de oder erreicht das Team von Studyon unter der Telefonnummer: 0211/985 950 70.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein