Rundgänge total

1
3795

In den nächsten Wochen können Sie im Viertel was erleben. Marcus Ambach hat mit seinem Team ein besonderes Projekt für unser Viertel konzipiert. „Von fremden Ländern in eigenen Städten“ nennt er dieses ehrgeizige Vorhaben, das die Aufmerksamkeit der Bürger auf die unterschiedlichsten Facetten des Bahnhofsviertels lenken will. Denn „ der Bahnhof ist ein besonderer Ort in der Stadt, kaum ein anderer ist mit so vielen Projektionen belegt wie dieser“ so Ambach. Und er fügt hinzu: “das ihn umgebende Quartier ist ein Übergangsort, eine ambivalente Grauzone zwischen den Welten, in der sich dieser Wechsel zeigt. Es ist der Ort des Fremden, das anders und zugleich anziehend erscheint“. Diese Welten können die Düsseldorfer und ihre Gäste in den nächsten Wochen in unterschiedlichen Rundgängen zusammen mit Anwohnern des Viertels und Künstlern/innen aus bildender Kunst, Tanz, Film und Theater gemeinsam entdecken. Das Programm mit knapp 30 Veranstaltungen ist hier einsehbar.
Am Freitag, den 23. Juni startet der sechswöchige Auftakt um 18 Uhr mit einem Rundgang – eine Anmeldung ist erforderlich, [email protected] – und um 20 Uhr findet der Projektauftakt mit einem get-together und Diskussion am Falafelstand  http://dmitte.de/2017/01/04/falafel-ala-kefak-am-stresemannplatz/, Stresemannplatz, statt.
Beteiligt an diesem Projekt sind Kulturschaffende vom Forum Freies Theater, dem Tanzhaus NRW und dem Filmwerk.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein