Respekt und Mut

Upcoming events

  • 29-07-21 18:00 - 29-07-21 20:00

    Zeitzeugengespräch mit Rechtsanwalt Dieter Hanschel

    Nach mehr als fünf Jahren Prozessdauer wurde am 30. Juni 1981 das Urteil im Prozess zur juristischen Aufarbeitung der Verbrechen im Konzentrationslager Majdanek gesprochen. 

    Dieter Hanschel war damals Pflichtverteidiger eines der Angeklagten. 

    Im Gespräch mit Superintendent Heinrich Fucks vom Evangelischen Kirchenkreis Düsseldorf wirft Hanschel einen Blick zurück auf diese Jahre: persönliche Erfahrungen, öffentliche Wirkung des Prozesses und juristische Konsequenzen aus diesem Prozess.

    Vor 40 Jahren endete der Majdanek-Prozess. Er gilt als das aufwendigste und längste NS-Verfahren der deutschen Justizgeschichte vor dem Düsseldorfer Landgericht.  Auf der Anklagebank saßen 15 ehemalige SS-Wachleute und Aufseherinnen des Konzentrationslagers Majdanek bei Lublin (Polen).

    Superintendent Heinrich Fuchs
    Rechtsanwalt Dieter Hanschel

    Veranstaltungsort/Anmeldung:
    Die Veranstaltung findet im Haus der Kirche, Bastionstraße 6, statt. 
    Aufgrund einer begrenzten Platzanzahl wird um eine Anmeldung per Mail unter mailto:esta.duesseldorf@ekir.de gebeten. 
    Wer an der Veranstaltung online teilnehmen möchte, erhält nach Anmeldung den Link zum Youtube-Kanal. Informationen unter Telefon 0211/957 57 746/745.

    Die Evangelische Stadtakademie ist selbstverständlich auch während der Sommerzeit für Sie erreichbar. Unsere Telefonnummern und E-Mail-Adressen finden Sie hier https://estadus.info/kontakt/.  Wir freuen uns darauf mit Ihnen zu sprechen und Sie "online" wiederzusehen!

    Hier finden Sie weitere Beiträge unserer Studienleitenden:
    Blog "Himmelsleiter": https://himmelsleiter.evdus.de/
    Podcast: https://estadus.info/kurse/veranstaltungsart/podcast/

     

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung