Leben und Entdecken im Zentrum Düsseldorfs.

»Mintropplatz: Wir bleiben hier!- Jede*r braucht einen Platz«

Am 8. Oktober 2021 um 15 Uhr findet auf dem Mintropplatz die nächste Aktion statt:
Eine Künstlerische Intervention zum Thema »Subjektives Kartieren«

Hugo Herrera Tobón unterstützt uns an diesem Freitag dabei, den Mintropplatz und Umgebung weiter zu visualisieren – basierend auf einem ortsbezogenen Verständnis und gelebten Erfahrungen. Er ist niederländischer Designer, Kurator, Produzent und Mitherausgeber des «Subjective Atlases» und schafft eine Plattform für partizipative Produktionsprozesse. Wie können wir soziale, politische und kulturelle Gegebenheiten unserer täglichen Realitäten in Frage zu stellen? Wer steckt hinter der Repräsentation von Stadt und Raum? Können wir gelebte Erfahrungen lokalisieren und eine räumliche Identifikation stärken? Ihr seid herzlich dazu eingeladen, am subjektiven Kartierungsprozess teilzunehmen, um eine visuelle Darstellung zu schaffen, die zeigt, was der Mintropplatz persönlich bedeutet. Alle sind eingeladen zu kommen, zu schauen, zu fragen und mitzumachen!

Anmeldung unter: info@d-oberbilk.de oder 0211 9380047 (oder spontan vorbeikommen).

Eine Aktion im Rahmen von: »Mintropplatz: Wir bleiben hier!- Jede*r braucht einen Platz« 
 
Unser Ziel ist es: Ein Zeichen setzen gegen Verdrängung und für mehr Bürgerbeteiligung! In diesem Jahr sind gemeinsam mit dem Übertragungswagen der Hochschule Düsseldorf von Juli bis Oktober fast jeden Freitag ab 15 Uhr verschiedene Aktionen geplant, um gemeinsam Möglichkeiten für Beteiligung zu erarbeiten, im Gespräch zu bleiben und die Stimme zu erheben. Geplant sind Quartiersspaziergänge, künstlerische Aktionen und Workshops im öffentlichen Raum. Alle sind eingeladen vorbeizukommen, um teilzunehmen, sich zu informieren oder mitzumachen! 
 
Die Projektreihe »Reassembling Public Space« ist ein Projekt von Arbeit & Leben NRW in Kooperation mit der Hochschule Düsseldorf. Es ist die Fortsetzung der politischen Kundgebung im letzten Jahr. Gemeinsam als Initiative Mintropplatz haben wir im letzten Herbst Forderungen zum Mintropplatz gestellt und in einer öffentlichen Aktion dem damaligen Oberbürgermeister Thomas Geisel übergeben. Die neun Forderungen sind immer noch hochaktuell ebenso wie der Wunsch nach einem Bürgerbeteiligungsverfahren.
 
Mintropplatz–Reassembling Public Space:
Ein Projekt von Arbeit und Leben e.V. und Hochschule Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung