FONOUN

0
621

Marokanische und Deutsche Künstlerinnen und Künstler stellen aus

Am Freitag, 24. Februar ab 18 Uhr beginnt die Ausstellungsreihe deutscher und marokkanischer Künstlerinnen und Künstler. Der Eintritt ist frei.

Zum 60. Mal jährt sich die Unterzeichnung des „deutsch-marokkanischen Anwerbeabkommens“ aus dem Jahre 1963. Dieses Anwerbeabkommen war ein wichtiger Anstoß für viele Veränderungen, sowohl in Deutschland als auch im Herkunftsland Marokko.

Aus den damaligen „Gastarbeitern“ sind heute deutsche Staatsbürger geworden, welche in der dritten und vierten Generation das Bild des vermeintlich bildungsfernen „Gastarbeiter“ überwunden haben. Innerhalb der deutsch-marokkanische Gemeinschaft finden sich heute Menschen aller Berufe mit hervorragenden Kompetenzen.

Viele deutsch-marokkanische Künstlerinnen und Künstler sind in Düsseldorf und NRW beheimatet und wirken seit Jahrzehnte in der hiesigen Kunstszene. Ihre Kreativität und schöpferisches Wirken steht repräsentativ für einen offenen Mindset der Community und zugleich für die Interkulturalität unserer Kunstszene.

Die Kunstausstellung „F O N N O U N – 60 Jahre marokkanische Migration in Deutschland“ ist von Samy Charchira konzipiert. Von Februar bis Mai zeigen in der Park-Kultur marokkanische und deutsche Künstlerinnen und Künstler in sechs Einzelausstellungen ihre Exponate. Eine solche Veranstaltung hat es innerhalb der deutschmarokkanischen Community in dieser Form noch nicht gegeben. Sie würdigt das Jubiläum „60 Jahre marokkanische Migration“ auf eine ganz besondere und kreative Art und Weise.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein