Der Mintropplatz bleibt im Gespräch

Es gibt einen Umbruch am Mintropplatz. Grund sind die neuen Hotels zwischen HBF und Harkortstraße. Die Veränderungen rund um den Platz sind schon zu spüren. Die Initiave „Wir bleiben hier!- Jede*r braucht einen Platz« hat sich zusammen getan um ein Zeichen gegen Verdrängung und für mehr Bürgerbeteiligung zu setzen. Denn die Umgestaltungsprozesse rund um den Platz können nicht ohne die Menschen, die hier wohnen und leben passieren, meint die Initiative.

Die nächste Aktion ist am

Freitag, den 6. August, ab 15 Uhr auf dem Mintropplatz. Jede/r kann kommen, auch ohne Anmeldung.

Es geht um Künstlerische Intervention zum Thema „Prostestaktionen am Platz“ Es wird informiert und diskutiert über Themen „Wie können Protestschilder visuell gestaltet werden? Was ist ästhetischer Widerstand? In welcher Form können Bürger*innen sich an gestalterischen Prozessen beteiligen und so eigene Wünsche und Interessen sichtbar machen?“

Die Künstlerin Tatjana Pöschke präsentiert ihre gestalterische Arbeit am Mintropplatz. Die initiative lädt dazu ein, aktiv zu werden und Protest mitzugestalten! Hierzu formuliert die Initiative ihre Ziele: Ein Zeichen setzen gegen Verdrängung und für mehr Bürgerbeteiligung!

Dazu werden in diesem Jahr gemeinsam mit dem Übertragungswagen der Hochschule Düsseldorf von Juli bis Oktober – fast jeden Freitag ab 15 Uhr – verschiedene Aktionen geplant. Es werden Möglichkeiten für eine Bürgerbeteiligung erarbeitet. Damit will die Initiative im Gespräch bleiben und ihre Vorstellungen der Öffentlichkeit vermitteln. Geplant sind Quartiersspaziergänge, künstlerische Aktionen und Workshops im öffentlichen Raum. Die Initiative lädt alle Anwohner ein vorbeizukommen, um sich zu informieren oder mitzumachen! 

Auch die Projektreihe »Reassembling Public Space«, ein Projekt von Arbeit & Leben NRW in Kooperation mit der Hochschule Düsseldorf gehört in diesen Themenbereich. Das Projekt ist die Fortsetzung der politischen Kundgebung im letzten Jahr. Damals sind Forderungen zum Mintropplatz gestellt und in einer öffentlichen Aktion dem damaligen Oberbürgermeister Thomas Geisel übergeben worden. Die neun Forderungen sind immer noch hochaktuell ebenso wie der Wunsch nach einem Bürgerbeteiligungsverfahren.

Weitere Informationen gibt es hier: www.d-oberbilk.de und www.paradise-park.de

Weitere Termine:

Ästhetischer Widerstand

06. August, Künstlerische Aktion: Protestaktionen am Platz

13. August Workshop: Gestalten von Protest-Schildern

Experimente in der Stadt

20. August, Stadtteilspaziergang: Kunst & Stadtplanung

10. September, Künstlerische 

17. September, Workshop: Entwerfen von Plänen und Modellen

Subjektive Kartierung

24. September: Stadtteilspaziergang: Alternative Verrottung von Objekten

08. Oktober: Künstlerische Aktion: Kartierung mit Anwohner*innen am Platz

15. Oktober: Workshop: Fotografie und Beschreibungen

Wunschort Mintropplatz 

22. und 23. Oktober, Anfertigung der Wunsch-Kartierung

29. Oktober, Tagestour mit dem Ü-Wagen zu verschiedenen Plätzen Düsseldorfs 

Kontakt: Anna Ziener, Bildungsreferentin bei Arbeit und Leben DGB/VHS NRW e.V.
Mintropstraße 20  40215 Düsseldorf

Fon:    +49 (0)211 – 938 00 47 Mobil:  +49 (0)151 – 298 019 62 Fax:    +49 (0)211 – 938 00 25
Email: ziener@aulnrw.deWeb:   www.aulnrw.de




 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung