Drohender Ozon-Alarm: Autoverzicht sinnvoll

Das Umweltamt der Landeshauptstadt Düsseldorf warnt angesichts des warmen, sonnigen Wetters vor steigenden Ozonwerten. Besonders bei konstanten Hochdruckwetterlagen können hohe Ozonwerte erreicht werden, die für bestimmte Personengruppen gefährlich sein können.

Bei Überschreitung des Wertes von 180 Mikrogramm pro Kubikmeter ist gemäß 39. Verordnung zum Bundes-Immissionsschutzgesetz die Unterrichtung der Bevölkerung vorgeschrieben. Entsprechend der Prognosen, auf die das Land zurückgreift, droht heute und in den kommenden Tagen eine Überschreitung der Informationsschwelle.

Ab 180 Mikrogramm pro Kubikmeter wird empfindlichen Personen von körperlicher Anstrengung im Freien abgeraten – insbesondere am späten Nachmittag sowie in den frühen Abendstunden. Um ein Ansteigen des Ozons auf diesen Wert zu vermeiden, sollte auf Autofahrten möglichst verzichtet werden. Es wird den Bürgern empfohlen, auf Busse und Bahnen umzusteigen.

Informationen zur aktuellen und prognostizierten Ozon-Belastung erhalten Sie im Internet auf folgenden Seiten:

https://www.lanuv.nrw.de/umwelt/luft/immissionen/aktuelle-luftqualitaet/
(Ozonwerte in Düsseldorf, siehe Messstation „Düsseldorf-Lörick“)  

http://db.eurad.uni-koeln.de/de/vorhersage/eurad-im.php?domain=NRW
(NRW-weite Ozonprognosen für zwei Tage)

Das Umweltamt der Landeshauptstadt Düsseldorf warnt vor steigenden Ozonwerten
© Landeshauptstadt Düsseldorf/Umweltamt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.