Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gesucht

Das Amt für Statistik und Wahlen der Landeshauptstadt Düsseldorf sucht für die Europawahl am Sonntag, 26. Mai, insgesamt 3.500 Helferinnen und Helfer, die am Wahltag in einem der Wahllokale oder Briefwahlbezirke mitarbeiten. Je nach Tätigkeit im Wahlvorstand wird ein “Erfrischungsgeld” von 30 bis 100 Euro gezahlt.

Wahlhelfer zählen die Stimmzettel aus

Bedingung ist, dass die Personen selbst zur Europawahl wahlberechtigt sind. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Anmeldungen sind möglich per Telefon unter 0211-8993177oder unter Angabe von Name, Geburtsdatum und Anschrift per E-Mail an wahlen@duesseldorf.de. Den stellvertretenden Wahlleiter Christian Zaum freut es besonders, dass sich Freiwillige ab sofort auch im Internet unter www.duesseldorf.de/wahlen als Wahlhelfer registrieren können.

Die Wahlvorstände bestehen aus der Leitung sowie einer Stellvertretung und den drei bis sechs Beisitzenden. Die Leitung ist für den ordnungsgemäßen Ablauf der Wahl im Wahllokal verantwortlich. Dabei unterstützen die Beisitzenden beispielsweise bei der Ausgabe der Stimmzettel, der Prüfung der Wahlberechtigung anhand des Wählerverzeichnisses oder der Eintragung der Stimmabgabevermerke. Nach Schließung der Wahllokale um 18 Uhr zählt der gesamte Wahlvorstand die Stimmzettel aus.
Text: Manuel Bieker und Malte Philipp Baumgarten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung