Über 500 Künstler laden in ihre Ateliers ein!

 „Düsseldorf ist die Stadt der Künstler“, dieses Motto wird oftmals in Hochglanzbroschüren angeführt. An den nächsten beiden Wochenenden wird dieses Motto mit 266 Künstler-Standorten und mehr als 500 Künstlern in die analoge Realität umgesetzt. Düsseldorf feiert mit den „Kunstpunkten“ seine Kunstschaffenden. Kunstpunkte, das heißt offene Ateliers für jederman/frau. Den bildenden Künstlern wie Malern, Bildhauern, Fotografen und anderen Kunstschaffenden darf und soll über die Schulter geschaut werden.

Den Kunstpunkten werden in diesem Jahr eine besondere Bedeutung zugemessen. Die Corona-Krise hat zu einem fast völligen Niedergang unseres kulturellen Lebens geführt. Insbesondere freischaffende Künstler sind hiervon betroffen. Nicht nur in wirtschaftlicher Hinsicht; besonders haben sie darunter zu leiden, dass sie sich nicht präsentieren können. Maler, Bildhauer, Fotografen und Zeichner hatten während des Corona-Shutdowns kaum Einnahmen oder Ausstellungen. Jetzt erhoffen sie sich viele Besucher und Verkäufe.

Am ersten Wochenende – vom 11. bis 13. September – öffnen die Ateliers in den südlichen Stadtteilen, am zweiten Wochenende folgen die Ateliers im Norden. Erstmals werden sich an den jeweiligen Freitagabenden vor den “Kunstpunkte”-Wochenenden, also am 11. und 18. September, auch 23 Off-Räume präsentieren, um Einblick in Ausstellungsräume zu geben, die von Künstlern selbst organisiert werden. Auch die Park-Kultur, Oststraße 118 ist dabei mit Karin Dörre, Nick Esser und Mariele Koschmieder.
   Besucherschwerpunkt sind zumeist die großen Atelierhäuser. In der ehemaligen Leitz-Fabrik an der Walzwerkstraße 14 befindet sich seit 2006 das größte Düsseldorfer Atelierhaus. Dort gibt es 75 Atelierräume, von denen sich mehr als die Hälfte bei den “Kunstpunkten” präsentiert.
   Mit großem Besucheransturm rechnen auch die Atelierhäuser Lierenfelder Straße 39,Himmelgeister Straße 107 (Salzmannbau) und Reisholzer Werftstraße 75/77 (Kunst im Hafen e.V.) im Süden sowie das Atelierhaus Sittarder Straße 5 und am zweiten Wochenende das Atelierhaus Kalkumer Straße 85 im Norden.

   Interessant dürfte am zweiten Wochenende die Überschneidung mit der dc open, der gemeinsamen Präsentation Kölner und Düsseldorfer Galerien sein, die als überregional wahrgenommene Veranstaltung mit ihrem professionellen Auftritt sicherlich zahlreiche Kaufinteressenten in die Rheinstädte locken werden.

   Das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf hat die „Kunstpunkte“ 1997 ins Leben gerufen, und seitdem erfreut sich die Aktion wachsender Beliebtheit. So wurden in den vergangenen Jahren bis zu 65.000 Atelierbesuche an den beiden Wochenenden gezählt.

Die Aktion findet an folgenden Wochenenden statt: 12./13. September 2020 (Norden) 19./20. September 2020 (Süden)

Öffnungszeiten der Ateliers und Off-Räume: samstags 14:00 bis 20:00 Uhr sonntags 12.00 bis 18:00 Uhr Abweichende Öffnungszeiten sind gekennzeichnet.

Die Off-Räume – von Künstlerinnen und Künstlern betriebene Ausstellungsorte – öffnen bereits am Freitagabend vor den Kunstpunkte-Wochenenden um 19:00 Uhr. Liste der Off-Räume Neu in diesem Jahr ist Kunstpunkte-Instagram. Erleben Sie hier vorab Künstlerinnen und Künstler in ihren Ateliers und hören Sie, was sie zu ihrer Arbeit sagen. Auch diese Mal als Special dabei: Die Hall of Fame.  Infos Alle Adresse online unter www.kunstpunkte.de

Zu Ihrem Schutz gelten folgende Covid-19-Regeln
– Abstandsregeln: mindestens 1,5 bis 2 Meter (Social Distancing)
– mindestens 10m² pro Person
– Husten- und Niesetikette beachten
– Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung sofern die Abstandsregeln nicht eingehalten werden können

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung