Kohle, Knast und Kaviar

0
27

Das Zeitungsprojekt “ Vier Null“ stellt in der KÖ106 zum Thema „crime“ aus und nennt diese Schau „Kohle, Knast & Kaviar“. Der Hintergrund dieser Darbietung sind die Stadtführungen von Vier Null, welche die „crime behafteten“  Orte unserer Stadt zeigen und die entsprechenden Kriminalfälle unterhaltsam erklären.

Samstag, 26.11. 14h in der KÖ106, erste Etage, Eröffnung mit unterhaltsamer Erläuteruing.

Jana Kulik und Mike Neubauer haben ein Büro für Interior Design in Unterbilk und sind Fans dieser Rundgänge. Deshalb haben sie einige dieser True-Crime-Stadtführungen mit ihrem Skizzenblock begleitet und Zeichnungen von diesen Orten gemacht. Auch haben sie sich die dazugehörenden Anekdoten gemerkt und dazu weitere Bilder geschaffen. Diese Bilder werden in der ersten Etage der KÖ106 zu sehen sein

Die Ausstellung wird am Samstag, 26.11. um 14 Uhr eröffnet. Christan Herrendorf und Hans Onkelbach von Vier Null werden die Geschichten präsentieren, die Vorlage für die Illustrationen waren. Beide sprechen live und ähnlich wie im Podcast über die Kriminalfälle. Geplant sind die Live-Interviews für Samstag, 15 und 19, sowie Sonntag, 16 Uhr, zu dieser Zeit gibt es auch den Flohmarkt in der KÖ106, mit Live-Musik von Düsseldorfs Schlagzeug-Urgestein Raphael Landauer.

Im übrigen haben wir vom Magazin D-Mitte die Kriminalfälle in unserem Viertel rund um den Haupnbahnhof nachrecherchiert. Diese decken sich zum Teil mit den Rundgängen von Vier Null. Kein Wunder, Rotlicht gibt es hauptsächlich in Bahnhofsnähe. Die Aldi-Entführung, Wilmas Ermordung und den Millionenraub des Schulte Naschef können sie hier in den Magazinen nachlesen. Weitere Kriminalnachrichten aus dem Bahnhofsviertel sind geplant.

eine kleine Auswahl der Bilder

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein