PSD Bank wird immer digitaler

Im Jahrespressegespräch der Bank wurden die vorläufigen Zahlen für 2019 bekant gegeben. Die Bank verbucht mit ihren 224 Mitarbeitern rund 4.500 Neukunden, erzielte nach vorläufigem Stand eine Bilanzsumme von 3,84 Mrd. Euro und das Ergebnis vor Steuern wird bei ca. 27 Mio. Euro liegen (Vorjahr 24,2 Mio. Euro). Die Genossenschaftsbank setzt auf den Ausbau ihrer digitalen Angebote. So erreichte der erst vor einigen Monaten auf den Markt eingeführte digitale Immobilienassistentin PIA hohe Zugriffszahlen und wird dieses Jahr darüber hinaus noch weiter optimiert.

PSD Vorstand August-Wilhelm Albert und Dr. Stephan Schmitz_Jahrespressekonferenz

Die Bankvorstände August-Wilhelm Albert und Dr. Stephan Schmitz gaben das vorläufige Ergebnis für das Geschäftsjahr 2019 bekannt gegeben. Neben den guten Zahlen gab die Bank auch einen Ausblick auf ihr neues Online-Tool „PIA“ sowie weitere digitale Services.
Die PSD Bank Rhein-Ruhr befindet sich weiterhin auf einem soliden und kontinuierlichen Wachstumskurs: Die Bilanzsumme ist nach vorliegenden vorläufigen Zahlen von 3,71 Mrd. Euro in 2018 auf zirka 3,84 Mrd. Euro in 2019 gestiegen. Das Ergebnis vor Steuern wird bei ca. 27 Mio. Euro liegen (Vorjahr 2018: 24,2 Mio. Euro). Einer der wichtigen Geschäftstreiber waren dabei die Kundenkredite, die von 3,051 Mrd. Euro in 2018 auf 3,115 Mrd. Euro in 2019 zugelegt haben. Unterstrichen wird diese Zahl vom Zusagevolumen der Kredite. Dieses ist bei Baufinanzierungen um von 361 Mio. Euro in 2018 auf 378 Mio. Euro in 2019 gestiegen. Bei den Privatkrediten dagegen konnte durch ein geringeres Neugeschäft nicht ganz das hohe Niveau des Vorjahres gehalten werden (2019: 112,5 Mio. Euro). Während die bilanzwirksamen Kundeneinlagen mit ca. 2,68 Mrd € nahezu auf dem Vorjahresniveau liegen, ist das betreute Kundenvermögen um 1,6 % von ca. 3,26 Mrd.€ auf ca. 3,31 Mrd. € gestiegen. Rund 4.500 Neukunden konnten im letzten Jahr gewonnen werden. Damit betreute die PSD Bank Rhein-Ruhr 2019 insgesamt fast 156.000 Kunden. 2019 hat sich also das gute und solide Wachstum der PSD Bank Rhein-Ruhr weiter fortgesetzt.

Soziale Projekte werden auch weiterhin gefördert
Neben ihrem Kerngeschäft beteiligte sich die PSD Bank Rhein-Ruhr auch 2019 wieder an einer Vielzahl sozialer, sportlicher und kultureller Projekte in der Region. „Der Genossenschaftsgedanke unserer Bank bedeutet konkret, dass wir die Region stärken, tolle Projekte und Veranstaltungen
umfassend unterstützen sowie soziales Engagement aktiv fördern“, so Dr. Stephan Schmitz.

PSD Vorstand Dr. Stephan Schmitz und August-Wilhelm Albert mit der neuen digitalen Immobilienassistentin PIA_Jahrespressekonferenz

Nach nur fünf Monaten zeigt PIA erste Erfolgszahlen
Ein neuartiges und frei zugängliches Online-Tool, welches die PSD Bank Rhein-Ruhr vor fünf Monaten auf den Markt brachte, heißt „PIA“ und steht für „Persönliche Immobilien Assistentin“. PIA richtet sich sowohl an alle zukünftigen als auch aktuellen Immobilienbesitzer und unterstützt sie bei allen wichtigen Fragen rund um den Kauf, Bau und die Modernisierung einer Immobilie.
Konkret bietet PIA umfangreiche Checklisten, Infos und Schnellchecks mit sofortigem Ergebnis sowie detaillierte Bewertungen und Expertisen. Ein besonderer Bestanteil von PIA ist zudem die digitale Baufinanzierungsstrecke. Diese leitet Interessierte unverbindlich und Schritt für Schritt zu einem konkreten und individuellen Finanzierungsangebot. PIA inklusive der digitalen Baufinanzierungsstrecke stehen online allen Interessierten kostenlos zur Verfügung.
Dass PIA viel Anklang in der Bevölkerung findet, zeigen auch die Zahlen: Innerhalb von nur fünf Monaten hat das Online-Tool bereits über 35.000 Interessierte durch ihre Immobilienfragen geführt und dahingehen unterstützt.
PIA wird auch weiterhin von großer Relevanz sein
„Doch so toll und hilfreich dieses umfangreiche Tool ist, wir von der PSD Bank Rhein-Ruhr wollen mehr“, so August-Wilhelm Albert. „Wir wollen, dass PIA DIE Initial-Plattform für die Themen Bauen und Wohnen wird.“ Dementsprechend werde die PSD Bank das Leistungsspektrum von PIA erweitern und die Nutzeroberfläche optimieren, um so ein besonderes Nutzererlebnis mit PIA bieten zu können. Geplant sei zudem, PIA auch anderen PSD Banken und Genossenschaftsbanken anzubieten.
Neben PIA wird sich die PSD Bank Rhein-Ruhr dieses Jahr zudem verstärkt auf ihre weiteren digitalen Services fokussieren, um noch besser als beratende Direktbank in der Region präsent zu sein. Auch die aktuellen Trends der Bankenszene wie Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Niedrigzins wurden von der Bank erkannt und spielen eine Rolle bei der diesjährigen Positionierung der Genossenschaftsbank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.