Literaturbüro

Upcoming events

  • 14-05-21 19:00 - 14-05-21 21:15

    Zum Auftakt der Düsseldorfer Literaturtage richtet sich das Augenmerk auf die hier lebenden und arbeitenden Schriftsteller*innen:
    Von 19 Uhr bis 20 Uhr treten Aylin Celik, Helge Hesse, Florence Hervé und Thomas Christen auf.
    Von 20.15 bis 21.15 Uhr sind Kerstin Lange, Jan Michaelis, Vera Vorneweg und Martin Baltscheit zu erleben.
    Moderation: Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW

    Digitale Veranstaltung
    Kostenlose Anmeldung unter: www.buecherbummel-literaturtage.de

     

  • 15-05-21 19:00 - 15-05-21 21:00

    (c) Foto: Ralf Steinberger

    Vier Adas aus vier Jahrhunderten und vier Lebenswelten verfolgt Sharon Dodua Otoo in ihrem Roman. Sie greift aktuelle Diskurse über Vergangenheitsaufarbeitung, Kolonialismus, Rassismus, den Brexit und vor allem das Leben als Frau in den verschiedenen Epochen auf und führt durch verschiedene Orte und Zeiten – von Totope in Ghana 1459 bis ins Berlin des 21. Jahrhunderts. Ein welthaltiges Buch im Wortsinne der politischen Aktivistin und Bachmann-Preisträgerin des Jahres 2016.

    Moderation: Maren Jungclaus, Literaturbüro NRWDigitale Veranstaltung
    Kostenlose Anmeldung unter: www.literaturbuero-nrw.de/kalender

  • 17-05-21 19:00 - 17-05-21 21:00

    Der weltberühmte Künstler KD Pratz hat sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen und verweigert sich dem Kunstbetrieb und seinen Vereinnahmungen. Umso geehrter fühlen sich die Mitglieder des Museums-Fördervereines, die einen geplanten Neubau ausschließlich Pratz’ Werken widmen wollen. Gemeinsam pilgert man zu der Burg am Rhein, auf die sich der exzentrische Künstler zurückgezogen hat. Ein Zusammentreffen, das sich auf eine Art als denkwürdig gestaltet, wie niemand es sich vorgestellt hat.

    Kristof Magnusson leuchtet in seinem Roman, der genauso lustig wie ernsthaft ist, die Irrungen und Verwirrungen des Kunstbetriebes aus – Wiedererkennungseffekte in jeder Hinsicht nicht ausgeschlossen!

    Im Anschluss unterhält Magnusson sich mit Mitgliedern des Kunsthallen-Teams über Kunst, Künstler, falsche Idole und richtige Begeisterung.

    Moderation: Maren Jungclaus, Literaturbüro NRW

    Kunsthalle Düsseldorf
    Grabbeplatz 4
    40213 Düsseldorf
    Eintritt: 5,- €
    Anmeldung: maren.jungclaus@literaturbuero-nrw.de

  • 25-05-21 19:00 - 25-05-21 21:00

    (c) Andreas Labes

    Der Historiker Jan Plamper erzählt die deutsche Geschichte seit 1945 radikal anders: Aus- und Einwanderung gehören zur DNA unserer Republik. Die schlesischen Vertriebenen, die „Gastarbeiter“ aus Italien und der Türkei, die DDR-„Vertragsarbeiter“ aus Mosambik und Vietnam, die Aussiedler aus der Sowjetunion:  Hier kommen die Menschen selbst zu Wort.
    Jan Plamper lebte viele Jahre in den USA und Russland und pendelt heute zwischen Berlin und London.
    Moderation: Michael Serrer, dem Leiter des Literaturbüros NRW.

    Digitale Veranstaltung
    Kostenlose Anmeldung unter: www.literaturbuero-nrw.de/kalender

  • 26-05-21 19:00 - 26-05-21 20:00

    (c) Jürgen Bauer 

    Michael Maar geht in seinem Werk den Geheimnissen des guten Stils auf den Grund. Der Germanist zeichnet die Geschichte der deutschen Literatur nach, indem er ihre Werke gründlich analysiert – und das sehr bildhaft und unterhaltend.
    Maar schreibt seit mehr als 30 Jahren über Literatur und liest seit mehr als 40 Jahren.
    Moderation: Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW

    Digitale Veranstaltung
    Anmeldung erforderlich: www.literaturbuero-nrw.de/kalender

     

  • 28-05-21 19:00 - 28-05-21 21:00

    In einem traurigen und sarkastischen Roman begibt sich Kapitelman zurück in seine Heimatstadt, um seine Geburtsurkunde beglaubigen zu lassen. Der Zweck: die deutsche Einbürgerung. In Deutschland wartet das Familiendrama, die alternden Eltern, die einst vor der „postsowjetischen Staatssäure“ flohen, um nun zu behaupten, die Krim sei immer russisch gewesen.
    Dmitrij Kapitelman wurde 1986 in Kiew geboren und lebt heute als freier Journalist in Deutschland.
    Moderation: Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW

    Eintritt frei, Anmeldung erforderlich: www.literaturbuero-nrw.de/kalender

  • 29-05-21 19:00 - 29-05-21 21:00

    (c) Heike Steinweg 

    Erst wird die schon seit langem pensionierte Reisekauffrau Elisabeth von ihrem gerade von einem Schlaganfall genesenden Ehemann Hinz verlassen, dann wird sie zur Dauerbetreuung der Enkel angestellt, weil ihre alleinerziehende Tochter ihre eigene Krise mit einer Auszeit in New York zu überwinden hofft. Der Enkel Bruno ist übergewichtig und wird gemoppt, seine Schwester Stella steckt in Pubertätsverwirrungen… Anna Katharina Hahn schafft mit raffinierten erzählerischen Mitteln ein vielschichtiges Familienpsychogramm.
    Moderation: Maren Jungclaus, Literaturbüro NRW.

    Eintritt frei, Anmeldung erforderlich: www.literaturbuero-nrw.de

  • 11-06-21 10:00 - 11-06-21 17:00

    (c) Marco Piecuch 

    Von Handke über Hustvedt bis Hemingway: Kaum ein*e Autor*in kommt ohne Notizbuch aus. Richtiges Notieren schärft Sprache und Blick, damit aus kleinen Beobachtungen große Romane werden können. Die Kladde ist Werkzeugkasten und Wunderwaffe der Schreibenden. Höchste Zeit also, große Notate zu entdecken, brillante Ideen zu klauen und selbst auf inspirierende Exkursionen auszuschwärmen. Und genau das ist der Plan dieses Workshops – sowie die Weiterentwicklung der Notate zu Ideen, Szenen, Kapiteln. Denn Ordnung will ins Notizchaos gebracht, Einfälle wollen montiert sein, damit sie sich zur funktionierenden Erzählung fügen. Dann aber kommt Welt in den Text. Und Text in die Welt.
    Der vielfach ausgezeichnete Autor und Literaturveranstalter Tilman Strasser studierte Kreatives Schreiben in Hildesheim, schrieb Drehbücher, Reden und einen Roman.  

    Die Teilnahmegebühr beträgt 90,- €; Bewerber*innen schicken bitte eine Seite Text aus einem beliebigen eigenen Werk als Arbeitsprobe mit.
    Informationen und Anmeldung: maren.jungclaus@literaturbuero-nrw.de; Ort des Seminars ist das Literaturbüro in der Bismarckstraße.

     

  • 12-06-21 10:00 - 12-06-21 17:00

    (c) Marco Piecuch 

    Von Handke über Hustvedt bis Hemingway: Kaum ein*e Autor*in kommt ohne Notizbuch aus. Richtiges Notieren schärft Sprache und Blick, damit aus kleinen Beobachtungen große Romane werden können. Die Kladde ist Werkzeugkasten und Wunderwaffe der Schreibenden. Höchste Zeit also, große Notate zu entdecken, brillante Ideen zu klauen und selbst auf inspirierende Exkursionen auszuschwärmen. Und genau das ist der Plan dieses Workshops – sowie die Weiterentwicklung der Notate zu Ideen, Szenen, Kapiteln. Denn Ordnung will ins Notizchaos gebracht, Einfälle wollen montiert sein, damit sie sich zur funktionierenden Erzählung fügen. Dann aber kommt Welt in den Text. Und Text in die Welt.
    Der vielfach ausgezeichnete Autor und Literaturveranstalter Tilman Strasser studierte Kreatives Schreiben in Hildesheim, schrieb Drehbücher, Reden und einen Roman.  

    Die Teilnahmegebühr beträgt 90,- €; Bewerber*innen schicken bitte eine Seite Text aus einem beliebigen eigenen Werk als Arbeitsprobe mit.
    Informationen und Anmeldung: maren.jungclaus@literaturbuero-nrw.de; Ort des Seminars ist das Literaturbüro in der Bismarckstraße.

     

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung