Voyage Voyage“…

View Calendar
21-06-22 20:00 - 01-07-22 22:00
Park-Kultur
Address: Oststraße 118, 40211 Düsseldorf
Vom 1. bis 3,. Juli feiern wir das Das 20. Düsseldorfer Frankreichfest - - La Grande Fête Française -Dies ist ein schöner Anlass, um die einzigartigen deutsch-französischen Beziehungen weiter zu pflegen und einen aktiven Beitrag zur Freundschaft beider Länder, der wichtigsten Beziehungsachse Europas, zu leisten. Wir lassen  unsere Besucherinnen und Besucher die Musik Frankreichs erleben.  Voyage Voyage"., das ist eine musikalische Reise, die über 500 Jahre andauert. Noemi Schröder und Klaus Klaas beginnen mit frühbarocken französischen Chansons mit frechen, zweideutigen Texten. Bezaubert von der Atmosphäre des Schlosses Sanssouci reisen wir mit Edith Piaf nach Paris zu den Klassikern (La vie en rose) und feiern schließlich mit ergreifenden Chansons von Michel Legrand, Charles Aznavour und Joe Dassin die Liebe in all‘ ihren Facetten. Dazwischen streifen sie noch die Leichtigkeit der 80er und 90er Jahre mit französischem Pop (Vanessa Paradis, Patricia Kaas) und sind Desireless Reisende (Voyage, voyage).  Unsere Reise geht noch über Tours (Zaz- On Ira), Hénin-Beaumont (Louane- Avenir) und endet schließlich in Rouen, Haute-Normandie sie einer Rose begegnen (Antoine Elie- la rose et l’armure)
  • Die Reiseleiter:
  • Noémi Schröder, Gesang, Blockflöte, Melodika Klaus Klaas- Piano

Related upcoming events

  • 03-07-22 18:00 - 03-07-22 20:30

    Stell dir vor, du bist glücklich und darfst nicht singen oder tanzen?
    Oder du liebst Opern, Carmina Burana, Sting, Adele und andere aber darfst sie nicht hören, geschweige denn mitsingen, schon gar nicht selbst musizieren?
    Das gibt es nicht? Das gibt es!
    Es gibt Länder, in denen Singen, Tanzen und Musizieren, so wie wir es kennen und leben, verboten ist.

    Wer es tut, wird bestraft. Landet im Gefängnis oder kann hoffentlich fliehen.
    Dabei sind Musik und Kunst ein hohes, verbindendes Kulturgut. Mit dieser Veranstaltung wird ein wertschätzender Raum geöffnet, für die in ihrer Heimat bekannten KünstlerInnen, die aus dem Iran und Afghanistan geflohen sind.
    Mögen Starke Stimmen, die hier in der Freiheit erklingen, weit schwingen und alle erreichen. Ein erlebnisstarker Abend mit Musik, Gesang, Austausch und Freude ist Programm!

    Eine Keynote spricht Yalda Yazdani, Musikethnologin an der Uni Siegen.

    Grußwort: Miriam Koch, Dezernentin für Kultur und Integration der Landeshauptstadt Düsseldorf
    Moderation: Christiane Amini
    Projektleitung: Sableh Karinezhad

    Gefördert aus Mitteln des Eine-Welt-Beirates Düsseldorf, des Gleichstellungsamtes Düsseldorf, des Kommunalen Integrationszentrums (KI) Düsseldorf (KOMM-AN NRW), des Kulturamtes Düsseldorf sowie des Landesmusikrates NRW
    In Kooperation mit Difi e. V., dem Eine-Welt-Forum Düsseldorf e. V., dem Multikulturellen Forum e. V. , Akki e. V. und dem Zakk.

    Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich (Einlass ab 17 Uhr).

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung