Steffen Kopetzky liest aus Monschau bei „LangLese“:

View Calendar
26-06-21 19:30 - 26-06-21 21:30

Die Veranstaltung wird vorab aufgezeichnet und kann ab dem 26. Juni über den Youtube-Kanal des Literaturbüros abgerufen werden.

Wie unter einem Brennglas zeigt Steffen Kopetzky den Eifelort Monschau vor fast 60 Jahren. 1962 – zwischen Wettrüsten und Wirtschaftstraum, Tradition und Rausch erzählt der renommierte Autor (u.a. nominiert für den Deutschen Buchpreis 2015) vom letzten Ausbruch der Pocken. Er verwebt historische Fakten mit einer fiktiven Liebesgeschichte. Vieles erinnert an die Gegenwart: Ein Virus, das über den Atem übertragen wird, Quarantäne und die Frage, wie Menschen in einer Epidemie fühlen, denken, handeln.
Die Lesung findet im Rahmen des 2. Wuppertaler LangLese-Festivals statt, das seine Türen unter dem Motto „Liebe.Arbeit“ öffnet.
Kopetzkys Gesprächspartner sind Andreas Bialas (MdL) seitens des Festivals sowie Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW.

Related upcoming events

  • 28-10-21 10:00 - 28-10-21 14:00

    Michaela Herbertz-Floßdorf ist selbstständige Pädagogin, Autorin, Supervisorin, Trainerin, Mediatorin und Coach. Sie ist Autorin verschiedener Fachbroschüren, Workbooks und Onlinemodule zu Regenbogenfamilie werden und sein.

    Kinder und Eltern aus Regenbogenfamilien aller Länder brauchen eine sensible und vorurteilsbewusste Begleitung in allen Lebenslagen. Dazu gibt Michaela Herbertz-Floßdorf fachliche Einblicke und lädt zu Fragen und Diskussion ein.

    Moderation: Ina Rosenthal

    Anmeldung:
    heike.kasch@diakonie-duesseldorf.de und
    kirsten.linden@diakonie-duesseldorf.de

    Programm:
    9:45 Einwählen und Technikcheck

    10:00 Begrüßung und Einführung in das Thema und Verlauf der Veranstaltung

    10:15 Input Michaela Herbertz-Floßdorf
    Was ist eine Regenbogenfamilie und wie wird sie zu einer? Welchen Herausforderungen begegnen LSBTIQ*-Eltern und Kinder und was hat das mit meinem (beruflichen) Alltag zu tun?

    11:00 Rückfragen per Chat und mit Handhebung

    12:00 Pause

    12:15 Vorstellung relevanter Arbeitsbereiche und Netzwerke zu Regenbogenfamilien und LSBTIQ in Düsseldorf und Solingen
    - Fachstelle Regenbogenfamilie, Petra Bosch AWO Düsseldorf
    - Servicestelle für Antidiskriminierungsarbeit (ADA) Diakonie Solingen, Isabell Janik
    - Birgit Brockerhoff Queeres Netzwerk NRW Landesfachstelle Regenbogenfachstelle
    - Forum Düsseldorf Melanie Wohlgemuth Puls (LSBTIQ*-Jugendzentrum) Düsseldorf
    - Michaela Herbertz-Floßdorf MundWerk-Training Düsseldorf

    12:30 Einführung in die Breakout-Rooms, vorbereitete Fragen dienen zur Diskussion und Austausch. Die Erarbeitung wird teils im Plenum vorgetragen. D.h. 2-3 Gruppen werden im Plenum ihre Ergebnisse präsentieren, Ergänzungen aus den anderen Gruppen werden in den Chat geschrieben.

    13:00 Präsentation der Ergebnisse durch die Leiter*innen der Breakout-Rooms

    13:30 Impuls Heike Kasch „Wenn ich nicht vorkomme, bin nicht da!“ Die Bedeutung der Familienvielfalt aus Sicht der Anti–Bias Arbeit
    13:45 Verabschiedung

    Moderation Ina Rosenthal   

     

    Veranstalterin Integrationsagentur Diakonie Düsseldorf in Kooperation mit:

     

                                                     

     

                                               

     

     

  • 28-10-21 17:00 - 28-10-21 18:00

    Am Donnerstag, den 28. Oktober ist Yuelong Jiang bei Radio Park-Kultur. Herr Jiang ist Deutscher mit chinesischem Migrationshintergrund und Mitglied im Verein „Düsseldorfs Vielfalt Erleben e.V.“. Er kennt die Stadtmitte ausgiebig und setzt sich zusammen mit dem Verein für eine Neugestaltung des Viertels ein.  Er hat in München und Bielefeld Germanistik studiert, ist aber Geschäftsmann in den Bereichen Gastronomie und Medizintechnik. Wenn ihr Fragen habt, einfach uns schicken an info@d-mitte.de.

    Über Radio Park-Kultur:

    Radio Park-Kultur: Jeden Donnerstag von 17 bis 18 Uhr in STREAMD https://streamd.de/

    Roland Ermrich (Geschäftsführer der Park-Kultur) und Luigi Lo Grasso (Redakteur u.a. von Bonasera Düsseldorf) senden jeden Donnerstag live aus der Parkkultur. Die Parkkultur ist ein Projekt des Vereins "Düsseldorfs Vielfalt Erleben e.V.".

    Im Bahnhofsviertel Düsseldorfs leben auf nur 1,3 qkm etwas mehr als 15.000 Menschen. Fast 70 % sind Ausländer, sie stammen aus 138 Nationen. Hinzu kommen täglich 30.000 Beschäftigte. Die Bevölkerungsfluktuation ist jährlich ein Drittel. Dies ergibt keine Identität oder traditionelle Bindung an das Viertel. Schlechte Voraussetzungen für nachbarschaftliches Zusammenleben. Nachbarschaft wollen wir mit dem Projekt generieren. Anonymität und Fragmentierung zwischen den einzelnen nationalen Gruppen aufheben. Das ist Grund genug, regelmäßig zu berichten, was in diesem Viertel geschieht.

  • 24-11-21 Den ganzen Tag

    Eine Stadtteilbücherei baut ein Modell oder dreht einen kurzen Lego Stop-Motion-Film und fordert die Kinder aller Büchereien heraus, ihre eigenen Ideen zu bauen oder zu filmen. Aktuelle Challenge unter: https://www.facebook.com/stadtbuechereien.duesseldorf

  • 22-12-21 Den ganzen Tag

    Eine Stadtteilbücherei baut ein Modell oder dreht einen kurzen Lego Stop-Motion-Film und fordert die Kinder aller Büchereien heraus, ihre eigenen Ideen zu bauen oder zu filmen. Aktuelle Challenge unter: https://www.facebook.com/stadtbuechereien.duesseldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung