Selbstbestimmt leben im Alter in Bilk

View Calendar
09-08-22 16:00 - 09-08-22 17:00
Stadtbücherei Bilk
Phone:0211 8999290
Address: Friedrichstraße 127, 40217 Düsseldorf
Vortrag Was tun, wenn man schwerbehindert oder plötzlich pflegebedürftig ist? Welche finanzielle Unterstützung, welche ambulanten Hilfen kann man erhalten? Wie gelangt man an einen Schwerbehindertenausweis, wie an einen Pflegegrad? Was bedeutet Tages- oder Kurzzeitpflege? Wie gelangt man an einen Heimplatz? Diese und weitere Fragen beantworten Monika Preuschoff, Sabine Dettmer, Phillip Lenzen vom Caritasverband e.V., Dipl-jur. Christian Boateng von der Sozialrechtsberatung des BDH Bundesverband Rehabilitation e.V. In Kooperation mit dem Caritasverband e.V. und dem BDH Bundesverband Rehabilitation e.V. Der Eintritt vor Ort ist frei, eine Anmeldung ist erforderlich. 0211 89-99290 oder stbbilk@duesseldorf.de

Related upcoming events

  • 13-08-22 11:00 - 13-08-22 12:00

    makerjunior

    Du bist ein kleiner kreativer Kopf und hast Lust zu basteln? Dann komm doch einfach zu unserer Überraschungs-Bastelstunde. Ich freue mich auf euch.

    Anmeldung an stbauskunft.kinder@duesseldorf.de oder unter 0211 89-94399
    Für Kinder ab 3 Jahren. Kinderbibliothek in der neuen Zentralbibliothek im KAP1.

  • 16-08-22 18:00 - 16-08-22 20:00

    Gisa Klönne: Für diesen Sommer

    Stadtbüchereien Düsseldorf, Literaturbüro NRW und Freundeskreis Stadtbüchereien Düsseldorf e. V. laden ein zur Lesung in der Reihe „Frisch gepresst. Neue Bücher von Rhein und Ruhr.”
    Einst schien das Glück der Familie Roth so selbstverständlich wie der Flug der Leuchtkäfer in den Sommernächten im Garten. Jetzt ist Vater Heinrich alt und allein. Ausgerechnet Franziska, die Tochter, mit der er sich überworfen hat, soll für ihn sorgen. Die ungewohnte Nähe schürt nie gelöste Konflikte von Neuem. Bestsellerautorin Gisa Klönne verwebt in ihrem neuen Roman Zeit- und Familiengeschichte zu einem Porträt zweier Generationen. Mit großer Wärme erzählt sie von Hoffnung und Scheitern, verpassten Chancen und dem schwierigen Weg zur Versöhnung. Gisa Klönne lebt als Schriftstellerin und Schreibcoach in Köln. Ihre Kriminalromane um die eigenwillige Kommissarin Judith Krieger erreichten eine Gesamtauflage von über einer halben Million, wurden in mehrere Sprachen übersetzt und mit Auszeichnungen bedacht, unter anderem mit dem Friedrich-Glauser-Preis. Ihr autobiografisch inspirierter Familienroman Das Lied der Stare nach dem Frost war ein Spiegel-Bestseller.

    Moderation: Michael Serrer, Literaturbüro NRW
    Im Stadtfenster der Zentralbibliothek

  • 17-08-22 19:00 - 17-08-22 21:00

    Buchtipps für alle

    Die Hörbuchhandlung Romeike und die Stadtbüchereien Düsseldorf laden herzlich zur Sommerausgabe des Buch-Talks Ddorf auf die Dachterrasse der Zentralbibliothek ein. Ute Romeike und Annette Krohn geben fünfminütige Buchtipps für die Sommerurlaubszeit. Kommen Sie vorbei und lassen sich inspirieren! Sie können einfach nur zuhören oder gerne auch ein Buch vorstellen, das Sie zuletzt besonders begeistert hat. Es darf ein Krimi, Thriller, Gedichtband oder Unterhaltungsroman sein. Fantasy, Liebesgeschichte, spannende Sachbücher und natürlich preisgekrönte Literatur – aktuell oder Klassiker – es gelten keine Einschränkungen für Ihr Lieblingsbuch!

    Nur wenn Sie selbst gerne einen Buchtipp abgeben möchten, melden Sie sich bitte unter zblive@duesseldorf.de an!

    Zentralbibliothek, Dachterrasse (bei trockenem Wetter, sonst: Freiraum

  • 18-08-22 19:00 - 18-08-22 21:00

    Jeden dritten Donnerstag im Monat

    Die Saatgut-Bibliothek im KAP1 - mach mit! Jeden dritten Donnerstag im Monat gehen wir den wichtigen Fragen rund ums Saatgut nach: Wie geht das? Was muss ich beachten? Und nicht zuletzt: Warum ist es wichtig, Saatgut zu vermehren? Anne Mommertz vom Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e. V. (VEN) gibt spannende Einblick und steht mit Rat und Tat zur Seite. Komm vorbei und mach mit!

    In Kooperation mit VEN e. V.
    Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
    Zentralbibliothek, Freiraum.

  • 19-08-22 15:00 - 19-08-22 17:00

    Vorlesepaten erzählen und lesen vor. Lustige, spannende, erfundene und wahre Geschichten

    Für Kinder ab 4 Jahren.
    Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

    In Kooperation mit zentrum plus abwechselnd in der Bücherei und im zentrum plus.

  • 22-08-22 12:00 - 22-08-22 13:00

    Wir packen unsere Bilderbuch-Schatzkiste aus

    Neuerscheinungen, Lieblingsbilderbücher, Klassiker … Vorgelesen wird, was uns gerade in die Finger kommt und begeistert. Wir freuen sich auf dich.

    Anmeldung an stbauskunft.kinder@duesseldorf.de oder unter 0211-89-94399
    Für Kinder ab 4 Jahren
    Kinderbibliothek – Lesehöhle in der Zentralbibliothek

  • 24-08-22 14:00 - 24-08-22 16:00

    Brainfood aus NRW - Das Sonntag-Wohlfühl-Programm der Zentralbibliothek Düsseldorf im KAP1 macht fit in einer Stunde. Nach dem Motto „Eat smart – think sharp!“ bietet die Zentralbibliothek sechsmal im Jahr sonntags um 14 Uhr Programm für Hirn, Herz und Magen. Autor*innen aus NRW sind zu Gast und regen mit ihren Büchern zur Diskussion, Entspannung und Inspiration an. Unser „Xafé“ im KAP1 serviert auch sonntags Bowls und Porridge als Brainfood.
    Der Eintritt ist frei. (Getränke und Essen zahlen die Besucher*innen
    selbst/kein Verzehrzwang!).

    Termine in diesem Quartal:
    28. August, 14 Uhr – Manfred Theissen stellt sein Medienkompetenzbuch einfach erklärt. Socialmedia Cypermobbing. Deine Daten im Web für Kinder und Jugendliche vor.
    25. September, 14 Uhr - Angela Steidele liest aus: Aufklärung. Ein Roman
    Gefördert wird das Programm vom Ministerium für Kultur
    und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.
    (Bild © Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen)

  • 26-08-22 15:00 - 26-08-22 17:00

    Vorlesepaten erzählen und lesen vor. Lustige, spannende, erfundene und wahre Geschichten

    Für Kinder ab 4 Jahren.
    Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

    In Kooperation mit zentrum plus abwechselnd in der Bücherei und im zentrum plus.

  • 31-08-22 19:00 - 31-08-22 21:00

    (Foto © Anna-Lisa Konrad)

    Es gibt ein neues Talk-Format der Heinrich-Heine-Universität in der Zentralbibliothek. Junge Formen der Kritik eröffnet frische, kritische Perspektiven auf aktuelle Bücher, Filme, Stücke und Serien. Es bewegt sich weg vom journalistischen Kaffeekranz hin zu einer Show, in der ästhetische Erfahrungen in „junge Kritik“ gegossen werden. Bernard Hoffmeister, Heinrich-Heine-Universität, ist Gastgeber in der Zentralbibliothek. Mit wechselnden Studierenden seines Seminars lädt er zu diesen Themen ins Stadtfenster ein:

    Donnerstag, 4.8.22 um 19 Uhr, Sex Education (Netflix-Serie)
    Mittwoch, 31.8.22 um 19 Uhr, Mely Kiyak: Werden sie uns mit FlixBus deportieren?

  • 01-09-22 11:00 - 01-09-22 13:00

    Bürgersprechstunde in Unterbach

    Mit Hauptkommissar Klaus Luberichs
    Der für Unterbach zuständige Polizeibezirksbeamte, Hauptkommissar Klaus Luberichs, beantwortet in der Bürgersprechstunde Ihre Fragen.

    Möchten Sie wissen, wie Sie eine Anzeige erstatten, haben Sie Fragen oder möchten Sie einfach ein Gespräch führen? Herr Luberichs freut sich auf Ihren Besuch!

    stbunterbach@duesseldorf.de oder 0211 89-24957
    Eine Anmeldung ist nicht erforderlich

  • 08-09-22 16:00 - 08-09-22 18:00

    Bürgersaal im Stadtteilzentrum Bilk, Einlass 15.30 Uhr,
    Teilnahme kostenfrei, Anmeldung jedoch notwendig

    Hass, Rechtsextremismus, Populismus, Antisemitismus, Rassismus... diese Angriffe setzen die Gesellschaft zunehmend unter Druck. Wie groß ist die Gefahr, die davon ausgeht, wie ausreichend sind wir sensibilisiert, tun wir genug und das Richtige, die Demokratie zu verteidigen und die unmittelbar Angegriffenen zu schützen? Wie hängen diese Entwicklungen mit dem, was wir in unseren Einrichtungen und Kommunen erleben zusammen und wie können wir uns hier noch besser aufstellen? Diese Fragen treiben viele um. Zentral dazu gehört auch die Frage, wie es eigentlich um die  demokratischen und antidemokratischen Haltungen in der Mitte der Gesellschaft – also uns allen – bestellt ist. Alle zwei Jahre untersucht die »Mitte-Studie« im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung daher rechtsextreme und demokratiegefährdende Einstellungen in der deutschen Gesellschaft in einer repräsentativen Umfrage, zuletzt im Winter 2020/21. Deutlich wird: Die »Mitte« ist im mehrfachen Sinne gefordert – durch Klimawandel, Migration, soziale Ungleichheit, zuletzt durch Corona und aktuell den Krieg in der Ukraine, sie ist herausgefordert durch antidemokratische Angriffe und sie ist gefordert Haltung zu zeigen, Position zu beziehen und die Demokratie zu stärken.

    Die Mitautorin der Studie, Prof. Dr. Beate Küpper, stellt Befunde der Studie und aktuelle Entwicklungen vor, um darüber mit den Teilnehmenden ins Gespräch zu kommen.

    Referentin Beate Küpper, geboren 1968, Dr. phil., ist Professorin für Soziale Arbeit in Gruppen und Konfliktsituationen an der Hochschule Niederrhein/Institut SO.CON –Social
    Concepts, sowie Partnerin im neuen Wissensnetzwerk Rechtsextremismus, Mitglied im Stiftungsrat der Amadeu-Antonio-Stiftung und der Redaktion der Zeitschrift Demokratie
    gegen Menschenfeindlichkeit für Wissenschaft und Praxis. Derzeit leitet sie das Projekt KoKo II NRW: Kommunales Konfliktmanagement fördern – Kommunen für Integration stärken und ist in der Jury von IdeenLauf – einer Initiative zur Partizipation von Bürger*innen an Wissenschaft im Rahmen des Wissenschaftsjahrs 2022 des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

    Grußwort
    Anna-Maria Weihrauch, Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums Düsseldorf

    Information und Kontakt
    Kommunales Integrationszentrum (KI) Düsseldorf
    Amt für Migration und Integration, Berti Kamps, Telefon 0211 89-96556, Anmeldung mit Kontaktdaten bis zum 5. September.
    Per E-Mail an berthild.kamps@duesseldorf.de

    Diese Veranstaltung wird im Rahmen von KOMM-AN NRW aus Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

  • 15-09-22 19:00 - 15-09-22 21:00

    Jeden dritten Donnerstag im Monat

    Die Saatgut-Bibliothek im KAP1 - mach mit! Jeden dritten Donnerstag im Monat gehen wir den wichtigen Fragen rund ums Saatgut nach: Wie geht das? Was muss ich beachten? Und nicht zuletzt: Warum ist es wichtig, Saatgut zu vermehren? Anne Mommertz vom Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e. V. (VEN) gibt spannende Einblick und steht mit Rat und Tat zur Seite. Komm vorbei und mach mit!

    In Kooperation mit VEN e. V.
    Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
    Zentralbibliothek, Freiraum.

  • 25-09-22 14:00 - 25-09-22 16:00

    Brainfood aus NRW - Das Sonntag-Wohlfühl-Programm der Zentralbibliothek Düsseldorf im KAP1 macht fit in einer Stunde. Nach dem Motto „Eat smart – think sharp!“ bietet die Zentralbibliothek sechsmal im Jahr sonntags um 14 Uhr Programm für Hirn, Herz und Magen. Autor*innen aus NRW sind zu Gast und regen mit ihren Büchern zur Diskussion, Entspannung und Inspiration an. Unser „Xafé“ im KAP1 serviert auch sonntags Bowls und Porridge als Brainfood.
    Der Eintritt ist frei. (Getränke und Essen zahlen die Besucher*innen
    selbst/kein Verzehrzwang!).

    Termine in diesem Quartal:
    28. August, 14 Uhr – Manfred Theissen stellt sein Medienkompetenzbuch einfach erklärt. Socialmedia Cypermobbing. Deine Daten im Web für Kinder und Jugendliche vor.
    25. September, 14 Uhr - Angela Steidele liest aus: Aufklärung. Ein Roman
    Gefördert wird das Programm vom Ministerium für Kultur
    und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.
    (Bild © Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen)

  • 28-09-22 19:30 - 28-09-22 21:30

    50 Jahre deutsch-chinesische diplomatische Beziehungen bieten einen Anlass für einen Rückblick (Wie und wohin haben sich die deutsch-chinesischen Beziehungen entwickelt?) sowie einen Ausblick auf die Zukunft. Bei Aufnahme der Beziehungen 1972 steckte China noch inmitten von Maos "Kulturrevolution" und war eines der ärmsten Länder der Erde. Mit Maos Tod und dem Sturz der "Viererbande" 1976 leitete eine reformorientierte Elite eine neue Ära ein: grundlegende Reformen im Innern sowie eine Öffnung hinsichtlich der Außen- und Außenwirtschaftspolitik. Seitdem hat sich China zur zweitgrößten Wirtschaftsmacht entwickelt, absolute Armut weitgehend beseitigt und ist zu einem zentralen globalen Akteur geworden sowie zu Deutschlands wichtigstem Außenhandels- partner.

    Die Rivalität zwischen den USA und China scheint sich mittlerweile zu einem neuen "Kalten Krieg" auszuweiten. Während in der Ära Merkel noch der kontinuierliche Dialog im Vordergrund stand, zeichnet sich gegenwärtig eine Entwicklung ab, die die Systemrivalität in den Mittelpunkt der Politik zu stellen droht, nicht zuletzt befördert durch die russische Invasion in der Ukraine.

    Diese Fragen sollen von einem chinesischen Analysten (ZHU Hao) und einem langjährigen deutschen Chinawissenschaftler (Prof. Dr. Thomas Heberer) im Gespräch vertieft werden.
    Die Veranstaltung wird moderiert von Astrid Oldekop.

    Referenten: Prof. Dr. Thomas Heberer und Zhu Hao

    Über die Referenten:
    Thomas Heberer ist Seniorprofessor für Politik und Gesellschaft Chinas an der Universität Duisburg- Essen und gilt als einer der renommiertesten China-Wissenschaftler Deutschlands.
    Zhu Hao wurde 1958 in Shanghai geboren. Er studierte Maschinenbau und wirtschaftliche
    Rechtswissenschaften an der Fudan Universität. In China war er für die Stahlfirma Baosteel tätig. 1983 kam er nach Deutschland und arbeitete bei so renommierten Firmen wie ABB, Mannesmann, IBM, Thyssen und SMS Schlömann-Siemag. Seit 1995 ist er mit seiner Firma CITEC Technical Trading GmbH in Ratingen selbständig.

    Eintritt: kostenloser Eintritt

  • 28-09-22 19:30 - 28-09-22 21:00

    China-Woche Düsseldorf          

    50 Jahre deutsch-chinesische diplomatische Beziehungen bieten einen Anlass für einen Rückblick (Wie und wohin haben sich die deutsch-chinesischen Beziehungen entwickelt?) sowie einen Ausblick auf die Zukunft. Bei Aufnahme der Beziehungen 1972 steckte China noch inmitten von Maos "Kulturrevolution" und war eines der ärmsten Länder der Erde. Mit Maos Tod und dem Sturz der "Viererbande" 1976 leitete eine reformorientierte Elite eine neue Ära ein: grundlegende Reformen im Innern sowie eine Öffnung hinsichtlich der Außen- und Außenwirtschaftspolitik. Seitdem hat sich China zur zweitgrößten Wirtschaftsmacht entwickelt, absolute Armut weitgehend beseitigt und ist zu
    einem zentralen globalen Akteur geworden sowie zu Deutschlands wichtigstem
    Außenhandelspartner.

    Die Rivalität zwischen den USA und China scheint sich mittlerweile zu einem neuen "Kalten Krieg" auszuweiten. Während in der Ära Merkel noch der kontinuierliche Dialog im Vordergrund stand, zeichnet sich gegenwärtig eine Entwicklung ab, die die Systemrivalität in den Mittelpunkt der Politik zu stellen droht, nicht zuletzt befördert durch die russische Invasion in der Ukraine.

    Diese Fragen sollen von einem chinesischen Analysten (ZHU Hao) und einem langjährigen deutschen Chinawissenschaftler (Prof. Dr. Thomas Heberer) im Gespräch vertieft werden. Die Veranstaltung wird moderiert von Astrid Oldekop.

    Referenten: Prof. Dr. Thomas Heberer und Zhu Hao

    Über die Referenten:
    Thomas Heberer ist Seniorprofessor für Politik und Gesellschaft Chinas an der Universität Duisburg-Essen und gilt als einer der renommiertesten China-Wissenschaftler Deutschlands.

    Zhu Hao wurde 1958 in Shanghai geboren. Er studierte Maschinenbau und wirtschaftliche
    Rechtswissenschaften an der Fudan Universität. In China war er für die Stahlfirma Baosteel tätig. 1983 kam er nach Deutschland und arbeitete bei so renommierten Firmen wie ABB, Mannesmann, IBM, Thyssen und SMS Schlömann-Siemag. Seit 1995 ist er mit seiner Firma CITEC Technical Trading GmbH in Ratingen selbständig.

    Eintritt: kostenloser Eintritt

  • 06-10-22 11:00 - 06-10-22 13:00

    Bürgersprechstunde in Unterbach

    Mit Hauptkommissar Klaus Luberichs
    Der für Unterbach zuständige Polizeibezirksbeamte, Hauptkommissar Klaus Luberichs, beantwortet in der Bürgersprechstunde Ihre Fragen.

    Möchten Sie wissen, wie Sie eine Anzeige erstatten, haben Sie Fragen oder möchten Sie einfach ein Gespräch führen? Herr Luberichs freut sich auf Ihren Besuch!

    stbunterbach@duesseldorf.de oder 0211 89-24957
    Eine Anmeldung ist nicht erforderlich

  • 20-10-22 19:00 - 20-10-22 21:00

    Jeden dritten Donnerstag im Monat

    Die Saatgut-Bibliothek im KAP1 - mach mit! Jeden dritten Donnerstag im Monat gehen wir den wichtigen Fragen rund ums Saatgut nach: Wie geht das? Was muss ich beachten? Und nicht zuletzt: Warum ist es wichtig, Saatgut zu vermehren? Anne Mommertz vom Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e. V. (VEN) gibt spannende Einblick und steht mit Rat und Tat zur Seite. Komm vorbei und mach mit!

    In Kooperation mit VEN e. V.
    Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
    Zentralbibliothek, Freiraum.

  • 20-10-22 19:30 - 20-10-22 21:30

    Im Jahr 2008 eröffnete China die erste Schnellzugstrecke zwischen Peking und Tianjin und läutete damit ein neues Zeitalter im Land der Mitte ein. Heute ist das Streckennetz für
    Hochgeschwindigkeitszüge mit etwa 40.000 Kilometer das längste der Welt. Und es wächst rasant weiter.

    Doch China macht nicht nur Tempo beim Streckenausbau, sondern auch bei der Entwicklung der Zug-Technologie. Denn während zu Beginn noch internationale Hersteller wie Siemens und Alstom die Triebzüge lieferten, baut China das Rollmaterial mittlerweile selbst. Das chinesische Staatsunternehmen CRRC (China Railway Rolling Stock Corporation) ist Weltmarktführer für Schienenfahrzeuge und drängt inzwischen auch in den europäischen Markt. Die neueste Entwicklung: Eine Magnetschwebebahn, die 600 km/h und schneller fahren soll.

    In seinem Vortrag blickt Tobias Witte nicht nur auf die letzten 15 Jahre im chinesischen Bahnmarkt zurück, sondern gibt auch einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen. Dabei beleuchtet er auch, welche Rolle deutsche Technologien beim chinesischen Bahnbau spielen und ob chinesische Züge bald auch in Deutschland rollen werden.

    Referent: Tobias Witte, Düsseldorf

    Über den Referenten.

    Mobilitätsexperte Tobias Witte ist seit 2013 beim deutschen Bahntechnikunternehmen Siemens Mobility beschäftigt und dort in verschiedenen Funktionen im strategischen Bereich tätig gewesen. Heute steuert er die digitale Transformation für die Region Nordost-Europa. Nach seinem Master-Studium zum Wirtschaftsingenieur machte er 2012 ein Auslandspraktikum für ein halbes Jahr in Chengdu, in der Provinz Sichuan. Seit 2013 ist Tobias Witte Mitglied in der GDCF Düsseldorf e.V.

    Eintritt: kostenloser Eintritt

  • 03-11-22 11:00 - 03-11-22 13:00

    Bürgersprechstunde in Unterbach

    Mit Hauptkommissar Klaus Luberichs
    Der für Unterbach zuständige Polizeibezirksbeamte, Hauptkommissar Klaus Luberichs, beantwortet in der Bürgersprechstunde Ihre Fragen.

    Möchten Sie wissen, wie Sie eine Anzeige erstatten, haben Sie Fragen oder möchten Sie einfach ein Gespräch führen? Herr Luberichs freut sich auf Ihren Besuch!

    stbunterbach@duesseldorf.de oder 0211 89-24957
    Eine Anmeldung ist nicht erforderlich

  • 17-11-22 19:00 - 17-11-22 21:00

    Jeden dritten Donnerstag im Monat

    Die Saatgut-Bibliothek im KAP1 - mach mit! Jeden dritten Donnerstag im Monat gehen wir den wichtigen Fragen rund ums Saatgut nach: Wie geht das? Was muss ich beachten? Und nicht zuletzt: Warum ist es wichtig, Saatgut zu vermehren? Anne Mommertz vom Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e. V. (VEN) gibt spannende Einblick und steht mit Rat und Tat zur Seite. Komm vorbei und mach mit!

    In Kooperation mit VEN e. V.
    Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
    Zentralbibliothek, Freiraum.

  • 01-12-22 11:00 - 01-12-22 13:00

    Bürgersprechstunde in Unterbach

    Mit Hauptkommissar Klaus Luberichs
    Der für Unterbach zuständige Polizeibezirksbeamte, Hauptkommissar Klaus Luberichs, beantwortet in der Bürgersprechstunde Ihre Fragen.

    Möchten Sie wissen, wie Sie eine Anzeige erstatten, haben Sie Fragen oder möchten Sie einfach ein Gespräch führen? Herr Luberichs freut sich auf Ihren Besuch!

    stbunterbach@duesseldorf.de oder 0211 89-24957
    Eine Anmeldung ist nicht erforderlich

  • 07-12-22 19:30 - 07-12-22 21:30

    Die moderne chinesische Malerei steht im Spannungsfeld von – westlich geprägter – Moderne und den Konstanten der eigenen Kulturtradition (z.B. Literatenmalerei, Schriftkunst). Im Vortrag geschieht deshalb – nach einer Vorstellung ästhetischer Prinzipien der chinesischen Vormoderne – eine Konzentration auf Spuren der chinesischen Kulturtradition in der Moderne.

    Laut den Regeln der traditionellen chinesischen Ästhetik soll ein Bild die Wirklichkeit nicht
    abbilden, sondern eine "Idee" des Künstlers sowie dessen Vitalität vermitteln; insofern haben wir keinen Realismus, sondern eine beachtenswerte Nähe zu unserer modernen abstrakten Malerei. Dadurch geschieht auch die Vermittlung einer suggestiv wirkenden poetischen Qualität – der leere Raum ist meist wichtiger als die ausgemalte Substanz. In dieser Form begegnet uns häufig eine "Ästhetik der Leere". Im Gegensatz hierzu gibt es in den Bildern berufsmäßiger Maler eine "Ästhetik der Fülle", die von Buntheit, prallen Inhalten und glückverheißender Symbolik geprägt ist.

    Was die moderne chinesische Malerei betrifft, so will der Vortrag kulturelle Aspekte bzw. kulturell spezifische Elemente in der chinesischen Moderne aufzeigen. Dabei bleiben auch die beiden genannten Ästhetiken (Fülle und Leere) bedeutsam. Auch gibt es vielfältige Anzeichen von kulturell relevanten Konstanten. Vor allem (kalligraphische) Linie und Schriftzeichen scheinen als wesentliche Grundlage einer epochenübergreifenden chinesischen Ästhetik und somit auch einer chinesischen Identität zu fungieren.

    Referent: Prof. (em.) Dr. Karl-Heinz Pohl, Universität Trier

    Über den Referenten.
    Karl-Heinz Pohl, geboren 1945 in Saarlouis. Studium der Sinologie, Japanologie und
    Kunstgeschichte an den Universitäten Hamburg, Bonn und Toronto (Kanada). 1982 Ph.D. in East Asian Studies an der Universität Toronto. 1987 - 1992 Professor für chinesische Literatur und Geistesgeschichte an der Universität Tübingen. 1992 - 2012 Professor für Sinologie an der Universität Trier. Arbeitsgebiete: chinesische Geistesgeschichte, Ethik und Ästhetik des modernen und vormodernen China, interkulturelle Kommunikation und Dialog zwischen China und dem Westen.

    Eintritt: kostenloser Eintritt

  • 15-12-22 19:00 - 15-12-22 21:00

    Jeden dritten Donnerstag im Monat

    Die Saatgut-Bibliothek im KAP1 - mach mit! Jeden dritten Donnerstag im Monat gehen wir den wichtigen Fragen rund ums Saatgut nach: Wie geht das? Was muss ich beachten? Und nicht zuletzt: Warum ist es wichtig, Saatgut zu vermehren? Anne Mommertz vom Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e. V. (VEN) gibt spannende Einblick und steht mit Rat und Tat zur Seite. Komm vorbei und mach mit!

    In Kooperation mit VEN e. V.
    Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
    Zentralbibliothek, Freiraum.

  • 31-12-22 19:30 - 31-12-22 21:00

    Eine touristische Reise in Chinas wunderschöne westlichste Provinz

    Von Beijing aus reiste der Referent mit einigen Familienangehörigen per Auto drei Tage durch die Wüste Gobi in Chinas einstige Unruheprovinz Xinjiang.

    Auf einer Rundreise durch die schönsten Gebiete vom Altai-Gebirge im Norden mit dem Kanas-See, dem Tianshan-Gebirge und dem malerischen Sayram-See im äußersten Westen, dem Grasland Bayanbulak, den früheren Oasenstädten Kuqa und Aksu führte die Reise in das
    malerische Kashgar ganz im Süden.

    Ein Abstecher führte zum Karakorum Highway, der durch eine Reihe von Achttausendern nach Pakistan verläuft. Bei Hotan ging es quer durch die Taklamakan-Wüste zurück nach Kuqa und weiter nach Turfan. In der Umgebung besuchten wir die Flammenden Berge, das
    Bewässerungssystem Karez Well und der Tausend-Buddha-Höhle von Beziklik. Von Turfan ging es wieder durch die Wüste Gobi zurück nach Beijing.

    Die Rundreise dauerte drei Wochen und wir fuhren dabei 12.000 km.

    Referent:                    Dieter Böning, Düsseldorf

    Über den Referenten:
    Dieter Böning ist langjähriger Vorsitzender der GDCF Düsseldorf und hat China auf zahlreichen privaten und beruflichen Reisen kennengelernt.

    Corona: Die Teilnehmer müssen die 2-G-Regeln einhalten. Ein entsprechender Nachweis muss vorgelegt werden.

    Eintritt: € 3,00, (für Mitglieder der GDCF Düsseldorf kostenloser Eintritt)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung