Pandemie und (Inter)Kultur

View Calendar
09-12-20 17:00 - 09-12-20 18:15
„Respekt und Mut“
Address: Bastionstraße 6, 40213 Düsseldorf
Die aktuelle Pandemie hat massive Auswirkungen auf freie und öffentliche Kunst- und Kulturangebote. Gerade die neuen Onlineangebote können dabei einen wertvollen Beitrag leisten, besser mit dieser Krisensituation umgehen zu können. Kunst und Kultur begleiten uns überall hin, auch in der Corona-Zeit. Die zahllosen Ideen, Initiativen, Lösungsansätze und neuen Methoden, die entwickelt wurden um trotz aller Einschränkungen Veranstaltungen zu verwirklichen und sinnvolle Webinare zu gestalten, sind aber keineswegs nur Notlösungen. Sie sind wertvolle Inhalte für die Kunst- und Kulturvermittlung. Im Online-Treffen „Pandemie und (Inter)Kultur“ erfahren Sie, wie die Auswirkungen der Pandemie im Kulturbereich aufgegriffen werden können und welche Methoden seit dem ersten Lockdown entwickelt und gestärkt wurden, um zum Beispiel die Angebote der Bibliotheken als positive Bereicherung des Alltags in die Lebensbereiche zu tragen. Referent: Yilmaz Holtz-Ersahin (Mosaik e.V.) Diese Veranstaltung aus der Reihe Politische Basisinformationen von Mosaik e.V. wird vom Kompetenzzentrum Integration der Stadt Düsseldorf gefördert. Die Teilnahme ist kostenlos. Sie müssen am 9.12.2020 um 17.00 Uhr einfach auf diesen Link klicken: https://hhu.webex.com/hhu/j.php?MTID=me046c0e14536a14a8079819a9e618884 Mit besten Grüßen Monika Lent-Öztürk Tel. 01729610718

Related upcoming events

  • 24-01-21 14:00 - 24-01-21 16:00

    Für Sonntag, 24. Januar, 14.00 Uhr ist der nächste Literarische Spaziergang durch Düsseldorf - eine Tour auf den Spuren der Düsseldorfer Autor*innen und zu literarischen Schauplätzen mit Maren Jungclaus geplant: Christian Dietrich Grabbe wohnte – und trank – in den engen Gassen der Altstadt, Heinrich Spoerl wurde von seiner eigenen Schulzeit in der Oberrealschule am Fürstenwall zu seinem Roman Die Feuerzangenbowle inspiriert, Clara Viebig beschrieb lebendig das Leben im Düsseldorf des 19. Jahrhunderts, Günter Grass jazzte im „Cikos“ und Thomas Kling verewigte in seinen Gedichten die legendäre Künstlerszene im „Ratinger Hof“. Die Stadt wurde und wird auch immer wieder Schauplatz vieler Texte auswärtiger und hier lebender AutorInnen.

    Die Teilnahmegebühr beträgt 10,- €, die Bekanntgabe des Treffpunktes erfogt nach Anmeldung: maren.jungclaus@literaturbuero-nrw.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung