„L’inattesa“ (die Unerwartete)

View Calendar
20-01-22 19:00 - 20-01-22 21:00
Zentralbibliothek im KAP1
Address: Konrad-Adenauer-Platz 1, 40210 Düsseldorf
Eine politische Biographie über Angela Merkel von der Journalistin Tonia Mastrobuoni Der italienische Verein Italia Altrove e.V. Düsseldorf präsentiert das Buch "L‘inattesa" (die Unerwartete) - eine politische Biographie über Angela Merkel - von der Journalistin Tonia Mastrobuoni. Die Autorin wird ihr Buch über die ehemalige Bundeskanzlerin Merkel vorstellen und dabei die Geschichte Deutschlands und Europas vom Fall der Mauer bis heute nachzeichnen. Die Veranstaltung findet in italienischer Sprache statt. Eintritt: Mitglieder frei; 10€ für nicht Mitglieder von Italia Altrove e.V. Anmeldung unter https://italia-altrove.org/duesseldorf/ oder per Email an info@italia-altrove.com Tonia Mastrobuoni, geboren 1971, ist eine deutsch-italienische Journalistin. Sie ist Deutschlandkorrespondentin der italienischen Tageszeitung La Repubblica. Vorher war sie für Il Riformista sowie diverse Presseagenturen wie Reuters und TmNews und dem WDR tätig. Italia Altrove presenta L’inattesa, una biografia politica di Angela Merkel scritta dalla giornalista Tonia Mastrobuoni, corrispondente de La Repubblica. Giovedì 20.01.2022 alle 19:00 presso la Zentralbibliothek am KAP1 di Düsseldorf. Ingresso per i soci gratuito, per i non soci 10,-€. Im Stadtfenster in der Zentralbibliothek im KAP1.

Related upcoming events

  • 19-01-22 18:00 - 19-01-22 20:00

    Kreatives Schreiben in der Stadt

    Germanistin und Kulturanthropologin Dorothee Köhler gibt in ihrem Format #stadtschreiben wertvolle Schreibimpulse, deren Ergebnisse in der Gruppe ausgetauscht werden können. Sie ist zertifizierte Leiterin für Literarische Werkstätten, Poesie- und Bibliotherapie. Einfach Schreibsachen einpacken und mitmachen! Vorkenntnisse sind nicht nötig. Das Format #stadtschreiben gehört zu ihrem Projektt  www.wandernundschreiben.de.

    Anmeldung erforderlich unter 0171 5842897 oder per Mail an willkommen@wandernundschreiben.de

    Im Lernstudio in der Zentralbibliothek im KAP1.

  • 24-01-22 18:30 - 24-01-22 20:30

    Texte - Lieder - Wortspektakel!

    Markim Pause, Christian Hirdes, Marco Jonas Jahn.

    Bei diesen drei Namen denkt man an humorvolle Texte, fantasievolle Lieder und witzige Anekdoten. Und genau damit sind sie zurück und erfreuen sich zum ersten Mal live an der neuen Zentralbibliothek im KAP1. Und das natürlich nicht alleine sondern wie immer mit einem Gast.

    In Kooperation mit dem zakk
    Zentralbibliothek/Stadtfenster

  • 24-01-22 19:30 - 24-01-22 21:00

    Die Handlungslogik Chinas als Disziplinierungsstaat

    Die Staatsform der VR ist ein Einparteiensystem, doch die formal marxistische Partei, die den Kommunismus noch im Namen trägt und nach außen ebenso absolutistisch wie undurchsichtig agiert, herrscht über ein hyperkapitalistisches Treibhaus.

    Autoritär geführt, aber nicht rückschrittlich, sondern mit einer klaren und zielstrebigen Zukunftsstrategie, wirkt das Land oft wie ein eigener Kosmos. Die Langzeitplanung hat als Ziel den Wiederaufstieg Chinas zur führenden Wirtschaftsmacht der Welt.

    Unter der Herrschaft von Staatspräsident und Parteichef Xi Jinping wurde in den letzten drei Jahren die Kontrolle des Internets verschärft, das Soziale Kreditsystem probeweise eingeführt, eine beispiellose Antikorruptionskampagne initiiert und die Moralerziehung forciert. Und dennoch fühlen sich viele Chinesen heute so frei wie noch nie. Laut einer jährlich durchgeführten Umfrage des staatlichen TV-Senders CCTV bei 100.000 Familien halten sich 51 % für glücklich. Wie ist das zu erklären?

    Referent: Prof. Dr. Thomas Heberer, Uni Duisburg
    Über den Referenten:
    Thomas Heberer ist Seniorprofessor für Politik und Gesellschaft Chinas an der Universität Duisburg-Essen und gilt als einer der renommiertesten China-Wissenschaftler Deutschlands.

    Corona: Die Teilnehmer müssen die 3-G-Regeln einhalten.
                     Ein entsprechender Nachweis muss vorgelegt werden.

    Eintritt: € 3,00, (für Mitglieder der GDCF Düsseldorf kostenloser Eintritt)
    Kontakt: Dieter Böning (d.boening@gdcf-duesseldorf.de)

  • 25-01-22 19:00 - 25-01-22 21:00

    Buchtipps für alle

    Die Hörbuchhandlung Romeike und die Stadtbüchereien Düsseldorf laden herzlich zur ersten Ausgabe des Buch-Talks Ddorf im neuen Jahr ein. Ute Romeike und Annette Krohn haben die Weihnachts- und Wintertage mit viel Lesezeit verbracht und bringen – gemeinsam mit weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtbüchereien – fünfminütige Buchtipps mit. Kommen Sie vorbei und lassen sich inspirieren, Sie können einfach nur zuhören oder gerne auch ein Buch vorstellen, das Sie zuletzt wirklich bewegt hat. Es darf ein Krimi, Thriller, Gedichtband oder Unterhaltungsroman sein. Fantasyschmöker, Liebesgeschichte, spannendes Sachbuch und natürlich preisgekrönte Literatur – aktuell oder Klassiker – es gelten keine Einschränkungen für Ihr
    Lieblingsbuch! Nur wenn Sie selbst gerne einen Buchtipp abgeben möchten, melden Sie sich bitte unter zblive@duesseldorf.de an!.

    nteressierte Gäste und Zuhörerinnen und Zuhörer sind ebenso herzlich willkommen.
    Im Stadtfenster in der neuen Zentralbibliothek im KAP1.

  • 27-01-22 18:00 - 27-01-22 20:00

    Alleine lesen, zusammen drüber sprechen

    Der neue Buchclub Ddorf geht an den Start! In der ersten Ausgabe laden Ute Romeike, Inhaberin der Hörbuchhandlung Romeike, und Annette Krohn, Programmleitung Stadtbüchereien Düsseldorf, zur Diskussion über den Roman „Die blaue Frau“ ein. Die Autorin Antje Rávic Strubel gewann damit 2021 den Deutschen Buchpreis. Beim Buchclub Ddorf treffen sich Buchfans an jedem letzten Donnerstag im Monat und tauschen ihre Leseeindrücke zu einem angekündigten Roman aus. Dabei ist kein besonderes Wissen erforderlich, nur die Liebe für Literatur ist auf jeden Fall von Vorteil. Lesen ist eher eine einsame Angelegenheit – die Auseinandersetzung mit dem Gelesenen aber ab sofort nicht mehr. Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf angeregte Gespräche mit Ihnen.

    Im Freiraum in der neuen Zentralbibliothek im KAP1.

  • 29-01-22 19:00 - 29-01-22 21:00

    Seit Beginn des Jahres 2021 findet in Düsseldorf das Projekt „PLUS - a project for an Aging World" statt, federführend organisiert und durchgeführt von unserem Kooperationspartner Taifun .
    Gemeinsam mit deutschen und japanischen Künstler*innen, Wissenschaftler*innen und Praktiker*innen wird aus zahlreichen Perspektiven und auf vielfältige Weise die Frage nach den möglichen Zukünften des Alter(n)s gestellt: Wie sehen diese aus? Und sind wir – als Gesellschaft wie auch als Individuen – bereit dafür? Oder müssen wir das Alter(n) neu denken?

    Für den 29. Januar planen wir einen Abend rund um das Thema mit Filmausschnitten, Lesungen, Diskussion und einer kleinen Ausstellung von Antworten aus Kindersicht auf die Frage, wie sie sich das Alter/das Leben im Alter vorstellen. In der Halle des KUH, einem neuen Kunst- und Kulturzentrum an der Hansaallee werden an dem Abend an verschiedenen Wänden Filmausschnitte gezeigt, die im weitesten Sinne das Alter thematisieren. Zwei Schauspieler*innen lesen kurze Texte aus der Weltliteratur von der Klassik bis heute, die das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten.Im Zentrum des Abends steht ein moderiertes Gespräch, an dem sich auch das Publikum beteiligen soll.
    Genauere Informationen, auch zu den Gesprächspartnern, veröffentlichen wir im Januar auf unserer Homepage.

  • 23-02-22 19:00 - 23-02-22 20:30

    Die große Gemeinschaft. Eine Anleitung zum Weltfrieden

    Der Politikwissenschaftler und Sinologe Prof. Dr. Thomas Heberer hat die chinesische Utopie "Die große Gemeinschaft. Eine Anleitung zum Weltfrieden" von Kang Youwei im Drachenhaus Verlag neu herausgegeben und kommentiert. Das chinesische Original stammt aus den 1920er Jahren, ist aber heute aktueller denn je.

    Kang Youwei, der große Reformer und Philosoph, beschrieb in den 1920er Jahren die Utopie einer ‚großen Gemeinschaft‘, die in der Lage ist, die Grenzen von Nationen, Ethnien, Geschlechtern und Hierarchien zu überwinden. Eine detaillierte Schritt-für-Schritt Anleitung liefert
    er gleich mit.

    Während heute zunehmend wieder das Trennende anstelle der Suche nach Gemeinsamkeiten in den Vordergrund rückt, macht Kang deutlich, dass die Hoffnung auf eine gemeinsame und friedliche Zukunft voller Mitgefühl und Nächstenliebe kein westlicher oder östlicher, kein europäischer oder asiatischer, kein deutscher oder chinesischer Gedanke ist: Es ist ein zutiefst
    menschlicher!

    Sehen Sie China einmal aus einer anderen Perspektive als jener, die man aus den Medien kennt.

    Referent:           Prof. Dr. Thomas Heberer, Uni Duisburg

    Über den Referenten:
    Thomas Heberer ist Seniorprofessor für Politik und Gesellschaft Chinas an der Universität Duisburg-Essen und gilt als einer der renommiertesten China-Wissenschaftler Deutschlands.

    In Kooperation mit dem Konfuzius-Institut Düsseldorf

    Corona: Die Teilnehmer müssen die 2-G-Regeln einhalten. Ein entsprechender Nachweis muss vorgelegt werden.

    Eintritt: kostenfrei
    Kontakt: Dieter Böning (d.boening@gdcf-duesseldorf.de)

  • 02-03-22 19:30 - 02-03-22 21:00

    Corona-Pandemie, Energiekrise, Immobilienkrise, Decoupling, Klimawandel, demografischer Wandel, Handels- und Technologiekonflikt mit den USA, Südchinesisches Meer, Taiwan – es gibt viele Themen, die die ökonomische Entwicklung Chinas in den kommenden Monaten beeinflussen können.

    Referent:                    Prof. Dr. Markus Taube, Uni Duisburg-Essen

    Über den Referenten:
    Prof. Dr. Markus Taube ist Inhaber des Lehrstuhls für Ostasienwirtschaft / China der Mercator School of Management. Er ist Direktor der IN-EAST School of Advanced Studies an der Universität Duisburg-Essen und leitet zudem als Ko-Direktor das Konfuzius Institut Metropole Ruhr, eine deutsch-chinesische Einrichtung zur Förderung des Kulturaustauschs und zivilgesellschaftlichen Dialogs. Er ist derzeit zudem als Gast-Professor an den Universitäten Nankai (Tianjin, VR China) und Jilin (Changchun, VR China) tätig.

    Nach dem Studium der Sinologie und Volkswirtschaftslehre in Trier und Wuhan (VR China) promovierte er an der Ruhr Universität in Bochum. Für seine Dissertation wurde er mit dem Walter-Eucken Preis ausgezeichnet. Zwischen 1996 und 2000 war er am ifo Institut für
    Wirtschaftsforschung, München, tätig. Er ist Gründungspartner von THINK!DESK China Research & Consulting.

    Corona: Die Teilnehmer müssen die 2-G-Regeln einhalten. Ein entsprechender Nachweis muss vorgelegt werden.

    Eintritt: € 3,00, (für Mitglieder der GDCF Düsseldorf kostenloser Eintritt)

  • 02-03-22 19:30 - 02-03-22 21:00

    Corona-Pandemie, Energiekrise, Immobilienkrise, Decoupling, Klimawandel, demografischer Wandel, Handels- und Technologiekonflikt mit den USA, Südchinesisches Meer, Taiwan – es gibt viele Themen, die die ökonomische Entwicklung Chinas in den kommenden Monaten beeinflussen können.

    Referent:             Prof. Dr. Markus Taube, Uni Duisburg-Essen

    Über den Referenten:
    Prof. Dr. Markus Taube ist Inhaber des Lehrstuhls für Ostasienwirtschaft / China der Mercator School of Management. Er ist Direktor der IN-EAST School of Advanced Studies an der Universität Duisburg-Essen und leitet zudem als Ko-Direktor das Konfuzius Institut Metropole Ruhr, eine deutsch-chinesische Einrichtung zur Förderung des Kulturaustauschs und zivilgesellschaftlichen Dialogs. Er ist derzeit zudem als Gast-Professor an den Universitäten Nankai (Tianjin, VR China) und Jilin (Changchun, VR China) tätig.

    Nach dem Studium der Sinologie und Volkswirtschaftslehre in Trier und Wuhan (VR China) promovierte er an der Ruhr Universität in Bochum. Für seine Dissertation wurde er mit dem Walter-Eucken Preis ausgezeichnet. Zwischen 1996 und 2000 war er am ifo Institut für
    Wirtschaftsforschung, München, tätig. Er ist Gründungspartner von THINK!DESK China Research & Consulting.

    Corona: Die Teilnehmer müssen die 2-G-Regeln einhalten. Ein entsprechender Nachweis muss vorgelegt werden.

    Eintritt: € 3,00, (für Mitglieder der GDCF Düsseldorf kostenloser Eintritt)

  • 17-05-22 19:30 - 17-05-22 21:00

    Externe und interne Bedrohungen der Sicherheit Taiwans

    Die Gefahr einer bewaffneten Auseinandersetzung über Taiwan bildet seit geraumer Zeit ein beliebtes Thema in den Medien. Der Fokus liegt dabei auf den militärischen Aspekten. Die Sicherheitslage Taiwans stellt sich jedoch zugleich weniger dramatisch wie deutlich komplexer dar.
    Der Vortrag analysiert Taiwans geostrategische Relevanz und unterschiedliche Facetten seiner Sicherheitsproblematik.

    Referent: Dr. Hermann Halbeisen, Uni Köln

    Über den Referenten:

    Dr. Hermann Halbeisen ist einer der ausgewiesenen China- und Taiwan-Experten in Deutschland. Er hat zahlreiche Veröffentlichungen zu Taiwan und zur chinesischen Geschichte publiziert. Er lehrt Politikwissenschaften an der Uni Köln.

    Corona: Die Teilnehmer müssen die 2-G-Regeln einhalten. Ein entsprechender Nachweis muss vorgelegt werden.

    Eintritt: € 3,00, (für Mitglieder der GDCF Düsseldorf kostenloser Eintritt)

  • 01-06-22 19:30 - 01-06-22 21:00

    Eine touristische Reise in Chinas wunderschöne westlichste Provinz

    Von Beijing aus reiste der Referent mit einigen Familienangehörigen per Auto drei Tage durch die Wüste Gobi in Chinas einstige Unruheprovinz Xinjiang.

    Auf einer Rundreise durch die schönsten Gebiete vom Altai-Gebirge im Norden mit dem Kanas-See, dem Tianshan-Gebirge und dem malerischen Sayram-See im äußersten Westen, dem Grasland Bayanbulak, den früheren Oasenstädten Kuqa und Aksu führte die Reise in das
    malerische Kashgar ganz im Süden.

    Ein Abstecher führte zum Karakorum Highway, der durch eine Reihe von Achttausendern nach Pakistan verläuft. Bei Hotan ging es quer durch die Taklamakan-Wüste zurück nach Kuqa und weiter nach Turfan. In der Umgebung besuchten wir die Flammenden Berge, das
    Bewässerungssystem Karez Well und der Tausend-Buddha-Höhle von Beziklik. Von Turfan ging es wieder durch die Wüste Gobi zurück nach Beijing.

    Die Rundreise dauerte drei Wochen und wir fuhren dabei 12.000 km.

    Referent:                    Dieter Böning, Düsseldorf

    Über den Referenten:
    Dieter Böning ist langjähriger Vorsitzender der GDCF Düsseldorf und hat China auf zahlreichen privaten und beruflichen Reisen kennengelernt.

    Corona: Die Teilnehmer müssen die 2-G-Regeln einhalten. Ein entsprechender Nachweis muss vorgelegt werden.

    Eintritt: € 3,00, (für Mitglieder der GDCF Düsseldorf kostenloser Eintritt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung