Edulabs NRW online

View Calendar
15-04-21 18:00 - 15-04-21 20:00

OpenLab
edulabs sind lokale Gruppen aus Menschen, die ihre didaktischen, technischen und gestalterischen Fähigkeiten einsetzen, um zusammen innovative und nachnutzbare Bildungsmaterialien zu entwickeln.

Egal, ob man ein eigenes Bildungsprojekt umsetzen oder bei einem bestehenden Team-Projekt mitarbeiten will - bei den Community-Treffen von eduLabs gibt es wertvolles Feedback und aktive Unterstützung. Zusätzlich bietet eduLabs eine unabhängige Plattform, auf der freie Bildungsmaterialien mit der Welt geteilet und weiterentwickelt werden können.

Neben dem thematischen Input sollen bei den Treffen im LibraryLab Erfahrungen aus dem Bereich der digitalen bzw. zeitgemäßen Bildung in Düsseldorf und NRW ausgetauscht werden.

Anmeldung erforderlich unter: zblive@duesseldorf.de. Der Link zu den online Räumen wird dann zugemailt.

Related upcoming events

  • 14-04-21 15:00 - 14-04-21 18:00

    Zur Teilnahme bitte kurz vor 15 Uhr diesen Link anklicken: https://accounts.eyeson.team/rooms/ZRSj7ASUt51vdC
    Dabei wird sich auch die neueste Veröffentlichung der Friedrich-Ebert-Stiftung zur deutsch-italienischen Befindlichkeit eine Rolle spielen.
    Nähere Infos dazu hier:

    Michael Braun, Frederic Malter, Tobias Mörschel
    Eine Meinungsumfrage zu den deutsch-italienischen Beziehungen                                                         Friedrich-Ebert-Stiftung

    Executive Summary

    Deutschland und Italien sind wichtige Partner- und Schlüsselländer der EU. Sie unterhalten seit Jahrzehnten vielfältige politische, wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Beziehungen und sind in vielen Bereichen eng verflochten. Die von der Friedrich-Ebert-Stiftung in Auftrag gegebene Meinungsumfrage zu den deutsch-italienischen Beziehungen, für die in jedem Land 1.650 Personen befragt wurden, hat ergeben, dass jenseits eines breiten Grundkonsenses die Wahrnehmung der Situation der beiden Länder, ihrer Stellung in der EU und ihrer bilateralen Beziehungen in der Summe durchaus unterschiedlich ist.

    Die Menschen beider Länder wünschen sich eine enge und gute Zusammenarbeit von Deutschland und Italien in einer starken EU. Allerdings ist das deutsch-italienische Verhältnis weder konflikt- noch widerspruchsfrei und durchaus von Stereotypisierungen geprägt. Einem Deutschland mit robustem Selbstvertrauen, auch hinsichtlich der eigenen Rolle in Europa, steht ein deutlich skeptischeres und selbstkritischeres Italien mit einem leicht gebrochenen Verhältnis zur EU gegenüber.

    Die deutsch-italienischen Beziehungen verfügen über recht solide Fundamente. Der Charakter der Beziehungen stellt sich aus deutscher und italienischer Sicht jedoch unterschiedlich dar. So lässt sich aus deutscher Perspektive das Verhältnis zu Italien eher als ein freundschaftliches mit einer allerdings leicht paternalistischen Note bezeichnen. Von italienischer Seite werden die zwischenstaatlichen Beziehungen hingegen
    nüchterner als ein partnerschaftliches Verhältnis gesehen, allerdings im Bewusstsein (und manchmal auch mit der Fehlwahrnehmung),
    mitunter der schwächere bzw. einflusslosere Partner zu sein.

    Die zentralen Befunde im Einzelnen:

    • Italiener_innen und Deutsche treffen sich weitgehend in ihrem Urteil über den Istzustand beider Länder: Der Deutschlands wird mehrheitlich als positiv, der Italiens mehrheitlich als eindeutig negativ beurteilt. Es fällt hier auf, dass die italienischen Befragten ein deutlich positiveres Bild von Deutschland haben als die Deutschen selbst.
    • Dagegen gehen die Urteile über die Zukunftsperspektiven zum Teil auseinander. Für Italien sind sowohl die italienischen als auch die deutschen Befragten eindeutig der Auffassung, dass das Szenario eher negativ ist. Für Deutschland dagegen haben die Italiener_innen weit
      positivere Erwartungen als die Deutschen selbst.
    • Bei den Befragten beider Länder ist eine kontrafaktische Generalisierung des Negativbilds Italiens zu konstatieren. Hinzu kommt bei den italienischen Befragten spiegelbildlich eine starke Überschätzung Deutschlands.
    • Das Gesamtbild ist mithin sehr asymmetrisch. Während die Befragten beider Länder Italien auf ökonomischem Feld generell als defizitär einschätzen, halten sie – und hier die Italiener_innen noch mehr als die Deutschen – Deutschland generell für ein virtuoses Land.
    • Bei der Haltung der Italiener_innen und der Deutschen zur EU und zur Rolle ihrer Länder in der Union ergibt sich ein gebrochenes Bild. Bei den italienischen Befragten überwiegen diejenigen, die in der EU und stärker noch in der Euro-Mitgliedschaft eher Nachteile als Vorteile für ihr Land erblicken. Zugleich sehen sie Italien, auch im Gegensatz zu Deutschland, als wenig einflussreich in der EU.
    • Die Befragten beider Länder sehen das jeweils andere Land in der Rolle des Profiteurs der EU. Dennoch sind in beiden Ländern klare Mehrheiten für den Verbleib in der EU und der Eurozone, und deutliche Mehrheiten auch billigen die gemeinsame europäische Schuldenaufnahme für die Überwindung der Folgen der Coronapandemie.
    • Italiener_innen vertrauen mehrheitlich Deutschland. Das Vertrauen in Italien dagegen ist unter den Deutschen – aber auch unter den Italiener_innen selbst – weit geringer. – Trotz ihres weniger positiven Blicks auf die EU setzen die Italiener_innen auf allen Politikfeldern außer Verteidigung stärker als die Deutschen auf die europäische statt der nationalen Lösungskompetenz. Sie sind skeptischer, haben aber auch höhere Erwartungen an die EU.
    • In beiden Ländern befürwortet die große Mehrheit der Befragten, dass Deutschland und Italien eng zusammenarbeiten sollen. Trotz oder wegen der kritischeren Bewertung der bilateralen Beziehungen wird von italienischer Seite in noch höherem Maße eine enge Zusammenarbeit gewünscht als von deutscher Seite.
    • Die Befragten beider Länder unterscheiden sich darin, wie sie die Besonderheiten und Qualitäten des deutsch-italienischen Verhältnisses bewerten. Insgesamt fällt die Einschätzung der deutschen Befragten deutlich positiver aus.
    • Es besteht eine Asymmetrie des Interesses am jeweils anderen Land. Vordergründig ergeben sich deutliche Unterschiede in der Kenntnis des jeweils anderen Landes, schon weil die deutschen Befragten in ihrer übergroßen Mehrheit und meist mehrfach Italien schon bereist haben.
    • Dennoch sind die Einschätzungen über das jeweils andere Land und seine Bewohner_innen in gleichem Maße von althergebrachten Stereotypen geprägt. Die Deutschen sehen die Italiener_innen als Volk von genießerischen, lockeren, aber auch sehr traditionell und religiöseingestellten Optimist_innen, die Italiener_innen die Deutschen wiederum als tiefgründige, regelfixierte, unflexible und ernste Menschen. Allerdings überraschen auf italienischer Seite Zuschreibungen für die Deutschen wie „kreativ“, „genießerisch“ oder „locker“.
    • Gerade die offenen Antworten bekräftigen jedoch die Asymmetrie des Bildes, das beide Seiten voneinander haben: Deutschland als Ort der Effizienz, der perfekten Organisation, der starken Wirtschaft, kurz: der Arbeit; Italien als der Ort des schönen Wetters, des guten Essens, der schönen Städte und Landschaften, kurz: des Vergnügens.

    Hier finden Sie die komplette Umfrage
    http://www.fes.de/cgi-bin/gbv.cgi?id=17712&ty=pdf

  • 14-04-21 16:00 - 14-04-21 18:00

    Ein online-Vortrag von Dr. Francesco di Ciaula.

    Eine Veranstaltung des Italienisches Kulturinstitut Köln in Zusammenarbeit mit unserer DIG Düsseldorf, dem Italienischen Kulturinstitut Hamburg und der Vereinigung der Deutsch-Italienischen Gesellschaften in Deutschland (VDIG).
    Ab morgen, 14.04.21, 16 Uhr können Sie diesen Link anklicken,
    um teilzunehmen: https://www.youtube.com/watch?v=9tAfoww06HA

    In italiano: https://italia.fes.de/it/unamicizia-fragile-un-sondaggio-sui-rapporti-italo-tedeschi?fbclid=IwAR1G3nKgJLTp0703_uV74VZHaTH99cCclcoWlByeIHvmYlEqaNp8oIqkGcc

    In tedesco: https://italia.fes.de/fragile-freundschaft?fbclid=IwAR3IDRNZf88Kk6p5pw3CwMxRgxJHc6E_7U3kDaZxIEXAKwv4_wNnDRrKGTc

  • 14-04-21 16:30 - 14-04-21 18:00

    Thema: "EU-Vertrag mit China …. Chancen, Risiken = Möglichkeiten!“ n diesem Online Wirtschaftstalk stellen wir in einer spannenden Diskussionsrunde ausgesuchten EU und China Wirtschaftsspezialisten Fragen zum EU-Investitionsabkommen - und freuen uns auf Ihre Antworten! Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum direkten Dialog mit unseren Gästen!

    Hintergrund: Ende Dezember 2020 haben sich die EU und China auf ein umfassendes Investitionsabkommen geeinigt. Europäischen Firmen soll mit diesem Abkommen ein Investitionsschutz sowie ein verbesserter Marktzugang ermöglicht werden. Mit dem Abkommen sagt China zum ersten Mal eine auf Grundsätze der nachhaltigen Entwicklung gestützte, wertebasierte Investitionsbeziehung zu. Über die

    Referenten:
    Bisher haben folgende Referenten zugesagt:
    – Wei Duan, Hauptgeschäftsführer der Chinesischen Handelskammer in Deutschland (CHKD)
    – Susanne Baumann, Pressesprecherin ZTE Deutschland GmbH (Telekommunikationsausrüster)
    – Jürgen Büssow, ehem. Düsseldorfer Regierungspräsident und China-Kenner

    Anmeldung: Die Teilnahme ist kostenlos. Zur Teilnahme benötigt man einen PC oder ein Notebook. Eine Einwahl mit einem Smartphone, Tablet oder per Telefon ist ebenfalls möglich. Anmeldungen an: info@gdcf-duesseldorf.de werden (mit Angaben Name und E-Mail-Adresse) bis zum 13.04.2021 angenommen. An diesem Tag erhält man eine Teilnahmebestätigung mit den Zugangsdaten zum Online-Vortrag. Zur Durchführung der Veranstaltung verwenden wir „WebEx“. Die Einwahl zur Veranstaltung erfolgt durch einen Link „Meeting beitreten“, den Sie auf der Teilnahmebestätigung finden. Weitere Informationen zu Webex findet man unter: https://www.gdcf-duesseldorf.de/locations/online-veranstaltung-webex Wir danken dem Verband Deutscher Hidden Champions e.V. (https://verband-deutscher-hidden-champions.de) für die Unterstützung der Veranstaltung!

    Wir freuen uns darauf, Sie im virtuellen Veranstaltungsraum begrüßen zu dürfen!

    Gesellschaft für Deutsch – Chinesische Freundschaft (GDCF) Düsseldorf e. V.

    Kapellstr. 14, 40479 Düsseldorf Tel.: 0160 – 16 97 833, Fax: 0211 – 1577 6781, info@gdcf-duesseldorf.de,  www.gdcf-duesseldorf.de  

  • 14-04-21 18:00 - 14-04-21 20:00

    Vortrag und Gespräch
    Was gehört in die Gelbe Tonne, warum habe ich so viel Müll, was kann ich tun?

    Der Vortrag der AWISTA Abfallberatung geht der Frage nach, wie Lebensmittelabfälleund Verpackungsmüll vermieden werden können und nachhaltiger Konsum möglich ist. Er wendet sich an alle, die sich über das Thema informieren, Impulse und praktische Tipps für eigenes Handeln gewinnen, oder sich mit anderen Akteuren zum Thema austauschen wollen.

    Hier ist der Link für die online Veranstaltung über MS Teams (eine Anmeldung oder Registrierung ist nicht erforderlich): https://tinyurl.com/awista421

  • 14-04-21 18:30 - 14-04-21 20:30

    © Gonçalo Lobo Pinheiro

    In einem portugiesischen Dorf schlägt ein geheimnisvoller Himmelskörper ein – die Bewohner des Dorfes, zunächst in Angst und Schrecken, nehmen das Ding ohne Namen stoisch hin. Peixotos genaue Milieuschilderung erzählt von Familienzerwürfnissen, unerwarteter Leidenschaft und mopedbesessenen Jugendlichen – bis etwas geschieht, was die Alltagsquerelen in den Schatten stellt.
    In der Reihe „Europa erlesen“ lesen europäische Autor*innen aus aktuellen Werken und diskutieren aktuelle europäische Fragen. Michael Serrer unterhält sich mit José Luís Peixoto, dessen Werke in über 20 Sprachen übersetzt wurden, über seinen neuen Roman „Galveias" und über das Leben im heutigen Portugal. Ilse Dick wird aus ihrer deutschen Übersetzung des Buches lesen.

    In Zusammenarbeit mit der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund.

    Digitale Veranstaltung
    Kostenlose Anmeldung unter: veranstaltungen@lv-bund.nrw.de

  • 15-04-21 19:00 - 15-04-21 21:00

    Im Dialog mit Literatur, Film und Pop
    „Merkst du was ich merke, Was ich bis zur Rückkopplung verstärke“, heißt es bei der Band Blumfeld in ihrem Song „Verstärker“ - und so kommt es zum Titel des Veranstaltungsformats mit dem Kulturredakteur Philipp Holstein und der Literaturwissenschaftlerin Dr. Verena Meis.

    Viermal im Jahr gehen sie den Rückkopplungen von Literatur, Film und Pop nach. Sie befragen Neuerscheinungen und Klassiker zu vier ausgefallenen Themen, besorgen den nötigen theoretischen Unterbau und destillieren daraus guten Rat für die Gegenwart.
    Als „Flüchtige Moderne“ (engl. Liquid Modernity) hat der Soziologe Zygmunt Bauman unsere Gegenwart bezeichnet. Nur wenig ist noch eindeutig, Übergänge sind flüssig, auch die zwischen den Identitäten. Die neue Ausgabe der Rückkopplung ist deshalb den Mischwesen gewidmet.

    Es geht um Menschmaschinen, Chimären, Transgender und Zwischenräume. Wir erzählen die Kulturgeschichte der Mischwesen vom Golem bis zur Zahnfee, reden über Kafkas Perlmuttmesserchen, schauen Musik von Björk und FKA Twigs, schwärmen vom Kinofilm „Ex Machina" und lassen uns von Donna Haraway erklären, warum Cyborgs die besseren Menschen sind. Wenn alles im Fluss ist, bleiben wir im Flow.
    Hier ist der Link für die online Veranstaltung über MS Teams (eine Anmeldung oder Registrierung ist nicht erforderlich): https://tinyurl.com/rueckkopplung421

  • 16-04-21 16:00 - 16-04-21 18:00

    Lesen – Denken – Machen
    Mach mit bei unserer Veranstaltungsreihe makerkids!

    Unter dem Motto „Lesen – Denken – Machen“ wollen wir kreativ werden. Nicht nur mit Büchern, sondern auch mit anderen Medien und digitalen Dingen aller Art. Wir möchten aber auch ganz klassisch Handarbeiten, Basteln und Brettspiele ausprobieren.
    Thema und Altersempfehlung werden vorher in unseren sozialen Netzwerken bekannt gegeben.

    Live auf Instagram: https://www.instagram.com/stadtbuechereien_duesseldorf/

  • 17-04-21 12:00 - 17-04-21 14:00

     

    Buchtipps für Kinder
    Ab 8 Jahren.

    Live auf Instagram: https://www.instagram.com/stadtbuechereien_duesseldorf/

  • 17-04-21 17:00 - 17-04-21 19:00

    Puppentheater
    Überraschungsauftritt der Puppenbühne Bauchkribbeln mit Martina Burkandt, dem Kasper und seinen Freunden. Für alle ab 4 Jahren.

    Informationen unter: stbauskunft.kinder@duesseldorf.de oder unter 0211-89-92970. Die Veranstaltung wird über unsere sozialen Netzwerke gestreamt.

  • 19-04-21 18:00 - 19-04-21 20:00

    Was ist das und wo kann ich sie beziehen?
    Stefan Wenzel, Klimaschutzexperte im Umweltamt Düsseldorf, und Ewa Westermann-Schutzki, Umweltberaterin bei der Verbraucherzentrale NRW, erklären in dieser Digitalveranstaltung, was Ökostrom und saubere Energie eigentlich bedeuten. Sie informieren über Fallstricke beim Bezug von klimafreundlichen Angeboten und deren Preisgestaltungen. Die ab Januar 2021 geltende CO2-Steuer und ihre Auswirkungen auf die Energiepreise werden ebenfalls thematisiert. Vor allem stellen die Expert*innen sich den Fragen der Interessierten zu Anbieterwechsel und Möglichkeiten, beim Energieeinkauf ökologisch und ökonomisch zu entscheiden. Ewa Westermann-Schutzki bringt Beratungsbeispiele und Anfragen aus der Verbraucherzentrale zum Energiethema mit und stellt diese zur Diskussion.  In Kooperation mit dem Umweltamt und der Verbraucherzentrale NRW.

    Hier ist der Link für die online Veranstaltung über MS Teams (eine Anmeldung oder Registrierung ist nicht erforderlich): https://tinyurl.com/energie421

  • 20-04-21 19:00 - 20-04-21 21:00

    Horst Eckert liest aus seinem neuen Thriller
    Wohnungsspekulation, die Kluft zwischen Arm und Reich sowie die Dünnhäutigkeit einer zutiefst gespaltenen Gesellschaft. Das sind die Themen, denen sich Horst Eckert in seinem neuen Psychothriller Die Stunde der Wut widmet. Die Tochter eines Psychiaters wurde ermordet. Hauptkommissar Vincent Veih ermittelt im Mordfall und stößt dabei auf einen Sumpf aus Gier und Korruption, der bis in die eigene Behörde reicht. Währenddessen ist seine Chefin Kriminalrätin Melia Adan damit beschäftigt das Verschwinden einer Beamtin des Innenministeriums zu untersuchen. Bei ihren Ermittlungen kreuzen die Ermittler den Weg eines milliardenschweren Immobilienhais, dem jedes Mittel recht ist, um sein Imperium zu vergrößern. Horst Eckert, 1959 in Weiden/Oberpfalz geboren, lebt seit vielen Jahren in Düsseldorf. Fünfzehn Jahren arbeitete er als Fernsehjournalist, u.a. für die Tagesschau. In der Lesung stellt Horst Eckert seinen neuen Thriller Die Stunde der Wut via Livestream in der Stadtteilbücherei Bilk, vor.

    Das Login über Windows MSTeams ist kostenlos und ohne Anmeldung oder Registrierung möglich über diesen Link:  https://tinyurl.com/lesungBilk

  • 20-04-21 19:00 - 20-04-21 21:00

    An diesem Treffen können alle an deutsch-chinesischen Wirtschaftsthemen interessierte GDCF-Mitglieder und Nicht-Mitglieder kostenfrei teilnehmen.

    Der Arbeitskreis Wirtschaft bietet eine Plattform für den Austausch zu wirtschafts-relevanten deutsch-chinesischen Themen. Weitere Infos unter https://www.gdcf-duesseldorf.de/ak-wirtschaft/

    Bitte kurze Rückmeldung an Astrid Oldekop, ob wir mit Ihnen rechnen können:  a.oldekop(at)gdcf-duesseldorf.de

    Ort: zurzeit online

    Weitere Termine: offen

    杜塞尔多夫德中友好协会经济工作委员2021年第一次会交流会议 2021年4月20日,星期二,晚上7点
    欢迎所有对德中经济问题感兴趣的朋友参加,包括非成员均可免费参加此次会议。
    经济工作委员会旨在为德中经济及相关对话交流提供一个平台。有关更多信息,请访问我们的主页:
    https://www.gdcf-duesseldorf.de/ak-wirtschaft/arbeitskreis-wirtschaft/
    如果您参加我们本期的会议,请通过邮件报名:Astrid Oldekop女士(a.oldekop(at)gdcf-duesseldorf.de)
    或 王耀箴先生 (wang.y(at)gdcf-duesseldorf.de, 微信:13641354858)
    会议地点: 线上活动

  • 21-04-21 19:00 - 21-04-21 21:00

    Stadtbüchereien Düsseldorf und ZAKK laden zu einer moderierten Lesung ein

    Als die Polizei vor ihrer Tür steht, bricht für Nas eine Welt zusammen: ihre Schwester Nushin ist tot. Autounfall, sagen die Beamten. Suizid, ist Nas überzeugt. Gemeinsam haben sie alles überstanden: die Migration nach Deutschland, den Verlust ihres Vaters, die emotionale Abwesenheit ihrer Mutter, Nushins ungeplante Mutterschaft. Obwohl ein Kind nicht in ihr Leben passt, nimmt Nas ihre Nichte auf. Selbst als sie entdeckt, dass Nushin Geheimnisse hatte, schluckt Nas den Verrat herunter, gibt alles dafür, die Geschichte ihrer Schwester zu rekonstruieren – und erkennt, dass Nushin sie niemals im Stich gelassen hätte. Hengameh Yaghoobifarah, geboren 1991 in Kiel, studierte Medienkulturwissenschaft und Skandinavistik. Seit 2014 arbeitet sie in der Redaktion des Missy Magazine in Berlin. Als freie Autorin schreibt sie für verschiedene Medien, seit 2016 etwa die Kolumne »Habibitus« für die taz. 2019 hat Hengameh Yaghoobifarah gemeinsam mit Fatma Aydemir die viel beachtete Anthologie »Eure Heimat ist unser Albtraum« herausgegeben.

    Moderation: Annette Krohn (Stadtbüchereien Düsseldorf)

    Eintritt: VVK 6,- Euro; Ticket ausschließlich über www.zakk.de

    ZAKK, Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation; Fichtenstraße 40, 40233 Düsseldorf

  • 22-04-21 18:00 - 22-04-21 20:00

    Vortrag und Gespräch
    Die Umweltberaterin der Verbraucherzentrale zeigt lebensnahe Beispiele zu Plastikvermeidung und für mehr Nachhaltigkeit, die man im Alltag umsetzen kann, ohne auf etwas zu verzichten. Es gibt Alternativen! Hier ist der Link für die online Veranstaltung über MS Teams (eine Anmeldung oder Registrierung ist nicht erforderlich): https://tinyurl.com/plastik421

  • 27-04-21 17:30 - 27-04-21 19:00

    Die deutsche Sprachecke ist ein Sprachtreff für Chinesen, die Deutsch reden möchten und ihren mündlichen Ausdruck verbessern und üben wollen.

    Wir besprechen einen aktuellen Text, etwa einen Zeitungsartikel, den ihr zur Vorbereitung vorab erhalten könnt. Bisherige Artikel behandelten zum Beispiel diese Themen: die Luftfahrtbranche in Corona-Zeiten, mehr Bürgerbeteiligung in der Kommunalpolitik, Gesten – international, Nobelpreise für Frauen, Duzen und Siezen, Einteilung der Menschen nach Hautfarben.

    Vorschläge sind willkommen.

    Kontakt: Astrid Schütze (a.schuetze@gdcf-duesseldorf.de)

    Die Teilnahme ist kostenlos! Anmeldung erforderlich!

    德语角是为希望通过练习提高德语口语表达能力的中国人提供的语言聚会。

    每次聚会通常会提前为参与者准备一段文字作为主题,比如某篇报刊文章。最近几期讨论过的主题分别包括:新冠大流行期间的航空业,移民对地方政治的更多参与,昨天 – 国际, 女性诺贝尔奖,称“你”和称“您”还有以肤色分人群等等。

    欢迎参与者建议主题!

    联系人: Astrid Schütze (a.schuetze@gdcf-duesseldorf.de)

    动免费! 需要报名!

    Gesellschaft für Deutsch – Chinesische Freundschaft (GDCF) Düsseldorf e. V.
    Kapellstr. 14, 40479 Düsseldorf
    Tel.: 0211 – 1577 6788      Fax: 0211 – 1577 6781
    info@gdcf-duesseldorf.de    www.gdcf-duesseldorf.de

  • 28-04-21 19:00 - 28-04-21 20:30

    2015 hat China auf oberster politischer Ebene das Ziel ausgerufen bis 2050 zu den führenden Fußballnationen weltweit zu gehören. Mit einem Fokus auf eine starke Nationalmannschaft sollen Chinas Proficlubs hierbei helfen und chinesische Talente ausbilden und die noch sehr kleine Fußballindustrie entwickeln. Dem Ruf der Regierung folgend, haben die Reformen so einen regelrechten Boom hervorgerufen mit zahlreichen neuen Akteuren mit unterschiedlichsten Zielen in Chinas Profiligen. Aber was treibt diesen Boom an? Was sind die Motivationen und Zwänge des chinesischen Profifußballs zwischen Sport, Business und Politik? Der Vortrag möchte diese und weitere Fragen beleuchten und versuchen Bilanz zu ziehen nach circa 5 Jahren umfangreicher Fußballreformen in China.

    Referent: Tobias Roß

    Über den Referenten:
    Tobias Roß ist Doktorand an der University of Nottingham zum Thema Staats-Business Beziehungen im Fall der chinesischen Fußballindustrie sowie Freiberufler im Sportmarketing mit einem Fokus auf China. Vor seiner Promotion arbeitete er für vier Jahre im internationalen Marketing der Deutschen Fußball Liga (DFL). Er hält einen BA in Wirtschaft und Chinesisch der Hochschule Bremen sowie MA in Entwicklungsforschung der Beijing Normal University.
    Für weitere Informationen: https://www.nottingham.ac.uk/Politics/people/tobias.ross

    Anmeldung erforderlich! Die Teilnahme ist kostenlos. Sie benötigen zur Teilnahme einen PC oder ein Notebook. Anmeldungen an info@gdcf-duesseldorf.de (mit Angaben Name und E-Mail-Adresse) werden bis zum 27.04.2021 angenommen. Sie erhalten an diesem Tag eine Teilnahmebestätigung mit den Zugangs- daten zum Online-Vortrag. Zur Durchführung der Veranstaltung verwenden wir „WebEx“. Sie brauchen dieses Programm vorher nicht zu installieren. Die Einwahl zur Veranstaltung erfolgt durch einen Link „Meeting beitreten“, den Sie auf der Teilnahmebestätigung finden. Wir freuen uns darauf, Sie im virtuellen Veranstaltungsraum begrüßen zu dürfen!

    Gesellschaft für Deutsch – Chinesische Freundschaft (GDCF) Düsseldorf e. V.
    Kapellstr. 14, 40479 Düsseldorf
    Tel.: 0160 – 16 97 833, Fax: 0211 – 1577 6781, info@gdcf-duesseldorf.de,  www.gdcf-duesseldorf.de

     

    周三,28.04.2021 - 19:00点 – 20:30
    在线讲座 (语言:德语)
    中国足球梦——中国足球俱乐部介于体育、商业和政治之间 2015年,中国政府领导层宣布了到2050年成为世界足球强国之一的目标。在重点打造一支强大的国家队的情况下,中国的职业俱乐部有望通过培养中国的人才和发展仍然很小的足球产业来帮助实现这一目标。在政府的号召下,改革因此在中国的职业联赛中掀起了名副其实的热潮,出现了五花八门新球员的目标。但是,是什么推动了这股热潮?在体育、商业和政治之间,中国职业足球的动机和制约因素是什么?本次讲座将对这些问题和其他问题进行说明,并尝试对中国足球大范围改革5年左右后进行总结。 演讲人:Tobias Roß Tobias Roß是诺丁汉大学的博士生,研究的课题是中国足球产业中的国家经济关系,同时也是一位专注于中国的体育营销的自由职业者。在获得博士学位之前,他曾在德国足球联盟 (DFL)从事四年的国际外联工作。他拥有不莱梅应用科学大学经济学和中文学士学位以及北京师范大学发展研究硕士学位。更多信息:https://www.nottingham.ac.uk/Politics/people/tobias.ross 活动需要注册! 免费参加。您需要一台电脑或笔记本。 请发送邮件到info@gdcf-duesseldorf.de(注明姓名和电子邮件地址),接受报名,截止到2021年4月27日。在这一天,您将收到一份参与确认书,其中包括在线讲座的访问数据。 我们将使用 "WebEx "进行活动。你不需要事先安装这个程序。您可以通过 "参加会议 "的链接拨号参加活动,您可以在参加确认书上找到这个链接。 我们期待着欢迎您来到虚拟会议室!

  • 05-05-21 19:30 - 05-05-21 21:00

    Die Menschen, die Landschaft, die kulturellen und wirtschaftspolitischen Entwicklungs- tendenzen standen für das Sinologen-Ehepaar Dr. Thomas Täubner und Xuemei Täubner-Liu im Mittelpunkt ihres Interesses als sie 2014 von der alten Kaiserstadt Xi’an bis zu den Mogao-Grotten von Dunhuang im Nordwesten der Provinz Gansu reisten. Das Gebiet des Zhangye-Danxia-Nationalparks, einem 510 Quadratkilometer großen Geoparks an den nördlichen Ausläufern des Qilian-Gebirges, hinterließ ebenso überwältigende Eindrücke wie die individuell organisierte Fahrt mit dem PKW um den Qinghai-See, einem der größten Binnenwasser-Salzseen der Erde auf dem Qinghai-Tibet-Plateau (3195 m ü. M.). 2013 hatte der Staatspräsident Xi Jinping mit der „Road-and-Belt-Initiative“ (auch „Neue-Seidenstraßen- Initiative“ genannt) die welthistorische Bedeutung der „Seidenstraße (Sichou Zhi Lu)“ in ein neues Licht gerückt. Auch dieser hoch aktuelle gesellschaftspolitische Aspekt findet in diesem Vortrag Berücksichtigung. Doch die spannendsten Momente waren dort zu erleben, wo die kulturellen und religiösen Schmelzpunkte des Vielvölkerstaates in den Vordergrund traten.

    Referent: Dr. Thomas Täubner

    Über den Referenten:
    Der Sinologe Dr. phil. Thomas Täubner promovierte 2004 bei Prof. Dr. jur. Dr. phil. Harro von Senger (Albert - Ludwigs - Universität Freiburg i. Br.) über das Thema „Soziagogie (Wissenschaft von der Gesellschaftsführung)“. Damit war Täubner der überhaupt erste Wissenschaftler, der sich diesem für den Aufstieg Chinas zur Weltmacht maßgeblichen Thema in seiner Doktorarbeit gewidmet hat. Dr. Thomas Täubner leitet seit 2005 gemeinsam mit seiner Ehefrau Xuemei Täubner- Liu das private Kultur - Institut CHINA FORUM – GALERIE T (s. www.chinaforum-t-galerie.com).

    Die Teilnahme ist kostenlos.
    Zur Teilnahme benötigt man einen PC oder ein Notebook. Eine Einwahl mit einem Smartphone, Tablet oder per Telefon ist ebenfalls möglich. Anmeldungen an: info@gdcf-duesseldorf.de werden (mit Angaben Name und E-Mail-Adresse) bis zum 04.05.2021 angenommen. An diesem Tag erhält man eine Teilnahmebestätigung mit den Zugangsdaten zum Online-Vortrag.
    Zur Durchführung der Veranstaltung verwenden wir „WebEx“. Die Einwahl zur Veranstaltung erfolgt durch einen Link „Meeting beitreten“, den Sie auf der Teilnahmebestätigung finden.
    Weitere Informationen zu Webex findet man unter:
    https://www.gdcf-duesseldorf.de/locations/online-veranstaltung-webex

    Gesellschaft für Deutsch – Chinesische Freundschaft (GDCF) Düsseldorf e. V.
    Kapellstr. 14, 40479 Düsseldorf
    Tel.: 0160 – 16 97 833, Fax: 0211 – 1577 6781, info@gdcf-duesseldorf.de,  www.gdcf-duesseldorf.de

  • 06-05-21 19:00 - 06-05-21 21:00

    Einladung

    Amerika und China ringen um die Weltordnung von morgen. Wie soll sich Europa in diesem Konflikt verhalten? Wie soll sich Deutschland verhalten? Sollen sich Europa und Deutschland dem Aufruf des langjährigen Verbündeten folgen und aus alter Verbundenheit durch gemeinsame Werte in einen neuen kalten Krieg ziehen?

    Lässt Europa sich darauf ein, gefährdet es jedoch nicht nur den Weltfrieden. Es riskiert auch seinen Wohlstand, eine weitere Integration, seine Werte und die letzte Option darauf, in der Welt von morgen noch eine führende Rolle spielen zu können. Deshalb muss Europa sich von Amerika emanzipieren und politisch, wirtschaftlich sowie militärisch seinen eigenen Weg gehen. Statt transatlantischer Treuschwüre braucht es jetzt eine kluge Fernostpolitik.

    Der preisgekrönte Journalist (SPIEGEL, WirtschaftsWoche), ehemaliger Kommunikationschef der Deutschen Bank und China-Experte Stefan Baron hat dazu im März ein neues Buch (Titel „Ami go home – eine Neuvermessung der Welt“, Econ-Verlag) vorgelegt. 

    Die ADCG und ihre Mitgliedsvereine haben Stefan Baron zu einem Videotalk eingeladen.

    Der Talk mit Stefan Baron mit dem Titel
    "Warum Europa sich von Amerika und China emanzipieren muss“

    wird von Felix Kurz (ehemaliger Spiegel-Redakteur) und Dieter Beste (freier Journalist) moderiert.

    Die Teilnahme ist kostenlos!

    Anmeldung erforderlich unter anmeldung@deutsche-china-ag.de !

    Nach Ihrer Anmeldung senden wir Ihnen eine automatische Bestätigung und die Zugangsdaten zu. Sollten Sie diese nicht erhalten (bitte auch Spam-Ordner prüfen), kontaktieren Sie uns bitte telefonisch oder per Mail.

    Eine gemeinsame Veranstaltung von ADCG und GDCF Düsseldorf e.V.!

    Stefan Baron

    hat in Köln und Paris Volkswirtschaft, politische Wissenschaften und Sozial-psychologie studiert und anschließend als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kieler Institut für Weltwirtschaft geforscht, ehe er eine preisgekrönte Karriere als Journalist begann.

    Er arbeitete u.a. als Wirtschaftsredakteur und Finanzkorrespondenz beim Spiegel sowie später 16 Jahre als Chefredakteur der WirtschaftsWoche.

    Der China-Experte gehörte viele Jahre dem Board of Trustees des American Institute for Contemporary German Studies an. Zuletzt war er globaler Kommunikationschef der Deutschen Bank. Heute ist er als Publizist und Berater tätig. Sein Buch „Die Chinesen. Psychogramm einer Weltmacht“ (Econ 2018) war „Wirtschaftsbuch des Jahres“ und wurde ein Bestseller.

  • 17-09-21 18:00 - 17-09-21 20:00

    Vortrag mit Thomas Sünder

    Zum Welttag des Buches am 23. April 2021 berichtet der Autor Thomas Sünder anschaulich, wie und warum das Hören auf dem schönen Planeten Erde entstanden ist. Erleben Sie mit, wie die gesamte menschliche Kultur aus dem Gehörsinn gewachsen ist. Außerdem erfahren Sie, was das Hören für unsere geistige Fitness bedeutet und warum Hörgeräte das effektivste Mittel zur Demenzprävention sind. Der Vortrag findet via Livestream am Freitag, den 17. September um 18.00 Uhr in der Stadtteilbücherei Bilk statt. Anschließend haben die Teilnehmenden die Gelegenheit dem Autor im Chat Fragen zu stellen.

    Das Login über Windows MSTeams ist kostenlos und ohne Anmeldung oder Registrierung möglich über diesen Link: https://tinyurl.com/VortragBilk

    Bleiben Sie gesund!

    Besuchen Sie uns auf facebook oder lesen Sie unseren Blog oder folgen Sie uns auf twitter oder besuchen Sie uns auf instagram oder
    sehen Sie unsere Videos auf youtube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung