Besuch der Ausstellung Lynette Yiadom-Boakye: Fliegen im Verbund mit der Nacht

View Calendar
18-01-22 16:00 - 18-01-22 18:00
K20 Düsseldorf
Phone:0211/8381-204
Address: Grabbeplatz 5, 40213 Düsseldorf
Gespräch in der Ausstellung mit Kuratorin Maria Müller-Schareck Dienstag, 18. Januar 2022, 16 Uhr, K20, Kunstsammlung NRW, Grabbeplatz 5 Besuch und Gespräch kostenlos, aber Anmeldung erforderlich bis 14.1.22 bei volker.neupert@respekt-und-mut.de, Tel. 0211/95757-794. Ich gebe eure Namen dann weiter an den Besucherdienst des K20.   Das zentrale Thema im künstlerischen Werk von Lynette Yiadom-Boakye (*1977) ist der Mensch. In ihren Bildern zeigt die in London geborene Malerin und Schriftstellerin mit ghanaischen Wurzeln ausschließlich schwarze Menschen, träumend, tanzend, schauend, in sich gekehrt oder im Dialog mit einem Gegenüber. Es sind keine realen, sondern zusammengesetzte Figuren, deren Erscheinungen sich aus verschiedensten Quellen speisen. Wie beiläufig spricht sie dabei über ihr eigenes Erleben und über die Zeit, in der wir leben, und wirft damit auch Fragen von Repräsentation, Rassismus und Diversität auf. Ich kann nur jedem/r empfehlen, einmal die Ausstellung der Malerin und Dichterin Lynette Yiadom-Boakye „Fliegen im Verbund mit der Nacht“ im K 20 zu besuchen. Die Titel der Bilder sind faszinierend verrätselt und die Bilder zeigen Menschen, die man wie auf einer guten Party gerne einmal kennenlernen möchte. Es ist ein Verdienst der Kunstsammlung NRW verstärkt Künstlerinnen und Künstler zu zeigen, die außerhalb der europäisch-westlichen Moderne zu finden sind, auch wenn sie sich häufig darauf beziehen. Da gibt es noch so viel zu entdecken für das Museum Global und uns. Daher kann ich nur jeder/m empfehlen, sich diese erstaunliche Schau anzusehen und freue mich über reichlich Resonanz auf das freundliche Angebot von unseren Freundinnen vom K20  (vielen Dank Annika!).
  • Eine Ausstellung der Kunstsammlung NRW

Related upcoming events

  • 19-01-22 18:00 - 19-01-22 20:00

    Kreatives Schreiben in der Stadt

    Germanistin und Kulturanthropologin Dorothee Köhler gibt in ihrem Format #stadtschreiben wertvolle Schreibimpulse, deren Ergebnisse in der Gruppe ausgetauscht werden können. Sie ist zertifizierte Leiterin für Literarische Werkstätten, Poesie- und Bibliotherapie. Einfach Schreibsachen einpacken und mitmachen! Vorkenntnisse sind nicht nötig. Das Format #stadtschreiben gehört zu ihrem Projektt  www.wandernundschreiben.de.

    Anmeldung erforderlich unter 0171 5842897 oder per Mail an willkommen@wandernundschreiben.de

    Im Lernstudio in der Zentralbibliothek im KAP1.

  • 25-01-22 19:00 - 25-01-22 21:00

    Buchtipps für alle

    Die Hörbuchhandlung Romeike und die Stadtbüchereien Düsseldorf laden herzlich zur ersten Ausgabe des Buch-Talks Ddorf im neuen Jahr ein. Ute Romeike und Annette Krohn haben die Weihnachts- und Wintertage mit viel Lesezeit verbracht und bringen – gemeinsam mit weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtbüchereien – fünfminütige Buchtipps mit. Kommen Sie vorbei und lassen sich inspirieren, Sie können einfach nur zuhören oder gerne auch ein Buch vorstellen, das Sie zuletzt wirklich bewegt hat. Es darf ein Krimi, Thriller, Gedichtband oder Unterhaltungsroman sein. Fantasyschmöker, Liebesgeschichte, spannendes Sachbuch und natürlich preisgekrönte Literatur – aktuell oder Klassiker – es gelten keine Einschränkungen für Ihr
    Lieblingsbuch! Nur wenn Sie selbst gerne einen Buchtipp abgeben möchten, melden Sie sich bitte unter zblive@duesseldorf.de an!.

    nteressierte Gäste und Zuhörerinnen und Zuhörer sind ebenso herzlich willkommen.
    Im Stadtfenster in der neuen Zentralbibliothek im KAP1.

  • 27-01-22 18:00 - 27-01-22 20:00

    Alleine lesen, zusammen drüber sprechen

    Der neue Buchclub Ddorf geht an den Start! In der ersten Ausgabe laden Ute Romeike, Inhaberin der Hörbuchhandlung Romeike, und Annette Krohn, Programmleitung Stadtbüchereien Düsseldorf, zur Diskussion über den Roman „Die blaue Frau“ ein. Die Autorin Antje Rávic Strubel gewann damit 2021 den Deutschen Buchpreis. Beim Buchclub Ddorf treffen sich Buchfans an jedem letzten Donnerstag im Monat und tauschen ihre Leseeindrücke zu einem angekündigten Roman aus. Dabei ist kein besonderes Wissen erforderlich, nur die Liebe für Literatur ist auf jeden Fall von Vorteil. Lesen ist eher eine einsame Angelegenheit – die Auseinandersetzung mit dem Gelesenen aber ab sofort nicht mehr. Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf angeregte Gespräche mit Ihnen.

    Im Freiraum in der neuen Zentralbibliothek im KAP1.

  • 29-01-22 19:00 - 29-01-22 21:00

    Seit Beginn des Jahres 2021 findet in Düsseldorf das Projekt „PLUS - a project for an Aging World" statt, federführend organisiert und durchgeführt von unserem Kooperationspartner Taifun .
    Gemeinsam mit deutschen und japanischen Künstler*innen, Wissenschaftler*innen und Praktiker*innen wird aus zahlreichen Perspektiven und auf vielfältige Weise die Frage nach den möglichen Zukünften des Alter(n)s gestellt: Wie sehen diese aus? Und sind wir – als Gesellschaft wie auch als Individuen – bereit dafür? Oder müssen wir das Alter(n) neu denken?

    Für den 29. Januar planen wir einen Abend rund um das Thema mit Filmausschnitten, Lesungen, Diskussion und einer kleinen Ausstellung von Antworten aus Kindersicht auf die Frage, wie sie sich das Alter/das Leben im Alter vorstellen. In der Halle des KUH, einem neuen Kunst- und Kulturzentrum an der Hansaallee werden an dem Abend an verschiedenen Wänden Filmausschnitte gezeigt, die im weitesten Sinne das Alter thematisieren. Zwei Schauspieler*innen lesen kurze Texte aus der Weltliteratur von der Klassik bis heute, die das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten.Im Zentrum des Abends steht ein moderiertes Gespräch, an dem sich auch das Publikum beteiligen soll.
    Genauere Informationen, auch zu den Gesprächspartnern, veröffentlichen wir im Januar auf unserer Homepage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung