Düsseldorf, fahrradfreundlich????

0
363

Die jetzige Koalition aus Grün und Schwarz haben sich für den Fahrradverkehr ein hohes Ziel gesetzt: Die Landeshauptstadt Düsseldorf soll bis 2025 eine der fahrradfreundlichsten Großstädte in Deutschland werden. Da gibt es einiges zu tun. Trotz all der Bürgerbeteiligungen zum Fahhradverkehr (zum Beispiel hier ) ist wenig geschehen. Alleine die Bismarckstraße, seit Jahren als Fahrradstraße ausgewiesen, ist für die Fahrradfahrer weiter eine der gefährlichsten Straßen Düsseldorfs. Der neue Mobilitätsdezernent Jochen Kral lädt zu einem Bürgerdialog ein. Hoffentlich folgen Taten! Wir veröffentlichen die Einladung des Presseamates und hoffen auf eine rege Beteiligung.

Volker Paulat

Fahrradinteressierte sollten sich den Donnerstag, 17. Februar,  vormerken. An diesem Tag lädt das Amt für Verkehrsmanagement der Landeshauptstadt Düsseldorf um 17 Uhr zum virtuellen Bürgerdialog „Düsseldorf fahrradfreundlich“ ein.

Die Landeshauptstadt Düsseldorf soll bis 2025 eine der fahrradfreundlichsten Großstädte in Deutschland werden. Der Radverkehrsanteil im Modal Split soll auf 25 Prozent gesteigert werden. Um dieses Ziel zu erreichen, arbeitet die Stadtverwaltung gerade an einem neuen, gesamtstädtischen Programm zur Fahrradförderung, das nicht nur das Handlungsfeld Infrastruktur behandelt, sondern auch Themen wie Verhaltensänderung, Sicherheit, Service, Flex & Share und Kommunikation mit einbeziehen wird.

Der Bürgerdialog Radhauptnetz wird nun zum Bürgerdialog „Düsseldorf fahrradfreundlich“. „Zu unserem Bürgerdialog lade ich alle Interessierten herzlich ein, sich aktiv an unserem Programm zur Radverkehrsförderung zu beteiligen“, wirbt Mobilitätsdezernent Jochen Kral. „Gemeinsam mit Ihnen möchten wir darüber diskutieren, wie wir es schaffen, die Bedingungen für den Radverkehr in Düsseldorf so zu verbessern, dass zukünftig noch mehr Menschen aufs Rad umsteigen.“

Wegen der weiter anhaltenden Einschränkungen durch Corona findet der Bürgerdialog zum Radverkehr als virtuelle Veranstaltung statt. Interessenten können sich noch bis Dienstag, 15. Februar 2022, unter duesseldorf.de/fahrradfreundlich für die Veranstaltung anmelden. Wer angemeldet ist, erhält eine E-Mail mit einem Zugangslink.

Im Rahmen einer Videokonferenz sprechen Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller und Mobilitätsdezernent Jochen Kral über die Ziele, die Düsseldorf mit dem Radverkehr verfolgt und wie diese in den nächsten Jahren mit einem gesamtstädtischen Programm zur Radverkehrsförderung realisiert werden sollen.

In virtuellen Arbeitsgruppen soll darüber diskutiert werden, was Düsseldorf braucht, um bis 2025 eine der fahrradfreundlichsten Großstädte Deutschlands zu werden. Als Grundlage dienen die aktuellen Ergebnisse der Landeshauptstadt in den fünf Rubriken des ADFC Fahrradklima-Tests:

  1. Fahrrad- und Verkehrsklima
  2. Stellenwert des Radfahrens
  3. Sicherheit beim Radfahren
  4. Komfort beim Radfahren
  5. Infrastruktur und Radverkehrsnetz

„Mit der Veranstaltung starten wir den Dialog mit den Menschen vor Ort zum Radverkehr in Düsseldorf neu“, erläutert Jochen Kral. „Es geht nicht nur um Infrastrukturfragen. Ziel ist es, ein breites Feedback zu sammeln, das wir bei der Ausarbeitung unseres ganzheitlichen Programms zur Radverkehrsförderung direkt berücksichtigen können.“

Das Ergebnis, das Programm „Radverkehrsförderung in Düsseldorf“, will die Stadtverwaltung im laufenden Jahr, im Rahmen eines weiteren Bürgerdialoges vorstellen und abschließend diskutieren.
Weitere Informationen und das Anmeldeformular zum Bürgerdialog Düsseldorf fahrradfreundlich gibt es online unter duesseldorf.de/fahrradfreundlich.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein