„Napoleon in Düsseldorf“

Das Stadtmuseum, Berger Allee 2, bietet am Sonntag, 28. Juli, für Groß und Klein passende Angebote rund um das Thema „Napoleon in Düsseldorf“ an. Unter dem Titel „L’état c’est moi – Der französische Einfluss auf Düsseldorf vom Barock bis in die Besatzungszeit des 19. Jahrhunderts“ führt die Historikerin Elena Zehnpfennig um 15 Uhr die erwachsenen Gäste durch das Haus. Dass Ludwig XIV. von Frankreich Einfluss am Düsseldorfer Hof hatte, lässt sich bei einem Blick auf Jan Wellem direkt erkennen. Dass aber die Franzosen in der folgenden Zeit das gesamte Stadtbild prägten, wird in diesem spannenden Rundgang durch die Sammlungspräsentation erörtert.

Im Anschluss, von 16 bis 18 Uhr, gibt es für Kinder und alle, die ebenfalls interessiert sind, ein kreatives Lernerlebnis zum Jahr 1811, als der französische Kaiser Napoleon in Düsseldorf Station machte und die Stadt Kopf stand. Wer dieser Napoleon überhaupt war und weshalb sein Besuch hier als etwas Besonderes galt, erklärt die Historikerin Elena Zehnpfennig in einem kurzen, kindgerechten Rundgang durch das Stadtmuseum. Im Anschluss wird sich die Gruppe im Atelier mit Napoleons Ehrenpforte und Aquarell-Malerei beschäftigen.

Weitere Informationen gibt Svenja Wilken, Leiterin der Abteilungen Bildung und Vermittlung/Öffentlichkeitsarbeit/Veranstaltungsmanagement. Sie ist via E-Mail an Svenja.wilken@duesseldorf.de zu erreichen.

Der Eintritt ist frei. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist das Foyer. Text: Valentina Meissner

1811, als der französische Kaiser Napoleon in Düsseldorf Station machte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.