SCORE – EINE GESCHICHTE DER FILMMUSIK

View Calendar
13-01-18 15:00 - 14-01-18 17:00
Bambi
Address: Klosterstraße 76, 40211 Düsseldorf, Deutschland
Was Sie schon immer über Filmmusik wissen wollten: Wie kamen die berühmten „ba-dam! ba-dam! ba-dam!“-Klänge in „Der Weiße Hai“? Warum benötigte der Komponist von „Mad Max“ sieben Monate für seine Arbeit? Derweil der Score zu „Chinatown“ in nur zehn Tagen entstand? Was ist das geniale Geheimnis der eigentlich sehr schlichten „Indiana Jones“-Melodie? Welchem glücklichen Zufall verdankt die 20th Century Fox ihr berühmtes Logo? Und warum schließen sich nervöse Komponisten zur Erfolgskontrolle heimlich in den Toiletten von Kinos ein? Statt drögem Wikipedia-Eintrag bietet diese Doku einen kurzweiligen Einblick in das Soundtrack-Geschäft. Mit aufschlussreichen Interviews, hübschen Anekdoten sowie einer eindrucksvollen Best-of-Parade berühmter Film-Ausschnitte. Da Capo! SA 15:00 • SO 15:00

Related upcoming events

  • 17-01-18 19:00 - 17-01-18 21:00

    Tschechischer Dokfilm
    Dokumentarfilm, CZ 2017, 102 Minuten. OmeU, Regie: Helena Třeštíková
    Geschichten von der Ehe filmt die Pragerin Helena Třeštíková seit den frühen 1980er Jahren, mehrere Langzeitdokumentationen sind auf diese Weise entstanden. Ivana und Václavs ewiger Bund ist Beobachtungsgegenstand dieser Folge, die vom Tag vor der Hochzeit bis ins Heute reicht. Damals, im Dezember 1980, ist Ivana 21 Jahre alt und Václav 24. Beide studieren Architektur und heiraten, „weil wir uns mögen. Und andere Dinge. Dinge, über die man besser nicht spricht.“ Kurz nach der Hochzeit ist das erste Kind da: Honza.

    In Kooperation mit: Tschechisches Zentrum Düsseldorf

  • 17-01-18 21:15 - 17-01-18 23:00

    Zeitgleich mit der Dokumentation des Künstlers Julian Schnabel kommt auch dieses filmische Portrait in unsere Kinos, das sich dem Musiker und Experimentalfilmer Tony Conrad widmet. In Künstlerkreisen ein großer Name, ist er der breiten Öffentlichkeit im Gegensatz zu Julian Schnabel allerdings kein Begriff. Dies gedenkt Tyler Hubby mithilfe dieses Dokumentarfilms zu ändern und beleuchtet Leben und Werk einer einzigartigen, exzentrischen Persönlichkeit.

    DO 21:15 •  SO 12:15 • MI  21:15

  • 27-01-18 19:00 - 27-01-18 22:00

    Wohl keine Oper ist mehr an die städtische Kulisse gebunden als „Tosca“, die in Rom am Morgen des 17. Juni 1800 stattfindet. Die spezifischen Örtlichkeiten für jede der drei Akte - die Kirche von Sant'Andrea della Valle, Palazzo Farnese und Castel Sant'Angelo - sind vertraute Denkmäler in der Stadt und können heute noch besucht werden. Während sich das Libretto einige Freiheiten mit den Tatsachen erlaubt, bilden historische Themen eine Grundlage für die Oper: Die Menschen in Rom warten auf die Nachricht von der Schlacht von Marengo in Norditalien, die das Schicksal ihrer symbolisch mächtigen Stadt bestimmen wird.
    Mit Sonya Yoncheva, Vittorio Grigolo, Bryn Terfel, Patrick Carfizzi
    Dirigent: Emmanuel Villaume
    Produktion: Sir David McVicar
    Dauer. 198 Min.
    Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln)

    Bitte beachten Sie: Zur Übertragung von TOSCA am 27.01.2018 wurden zwei Besetzungsänderungen bekanntgeben: Sonya Yoncheva singt die Titelrolle anstelle von Kristine Opolais; Emmanuel Villaume ersetzt James Levine als Dirigent.
    Eintritt: 28€/26€ mit Gilde-Pass

  • 28-01-18 13:30 - 28-01-18 16:30

    Oscar Wildes "A Woman of No Importance" wurde erstmalig am 19. April 1893 am Haymarket Theater in London aufgeführt. Diese neue Produktion am Vaudeville Theater hat Dominic Dromgoole mit seiner Classic Spring Theatre Company inszeniert. Exklusiv fürs Kino produziertes Zusatzmaterial ergänzt dieses besondere Theatererlebnis.

     

     

    Regie: Dominic Dromgoole

    Mit Eve Best, Eleanor Bron, Crystal Clarke, Meg Coombs, Sam Cox u.a.

    Englisches Original mit dt. Untertiteln

    Dauer gesamt: 150 Min.

    Eintritt: 14€/12€ mit Gilde-Pass

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.