Schreiben in der Fremde: Mit Rasha Habbal und Larissa Bender

View Calendar
13-03-18 19:00 - 13-03-18 22:00
Literaturbüro
Address: Bismarckstraße 90, 40210 Düsseldorf, Deutschland
Unter den aus den Krisengebieten nach Deutschland geflüchteten Menschen sind auch viele Schreibende – AutorInnen, JournalistInnen, BloggerInnen. Für diese ist es eine besondere Herausforderung, ihren Beruf auch in Deutschland auszuüben, ist ihr Handwerk doch die Sprache. An diesem Abend wird sich die syrische Autorin Rasha Habbal mit ihren Texten vorstellen und mit der Übersetzerin und Herausgeberin Larissa Bender über die Situation geflüchteter Schreibender und über Literaturprojekte sprechen, die Wege aus dem unfreiwilligen Schweigen ebnen können.Rasha Habbal schreibt Lyrik und Prosa. 1982 im syrischen Hama geboren, hat sie bis zu ihrer Flucht 2015 dort gelebt.Die Islamwissenschaftlerin Larissa Bender ist literarische Übersetzerin und Journalistin; die Schwerpunkte ihrer Arbeit liegen insbesondere bei der Politik, Gesellschaft und Kunst Syriens.Moderation: Maren Jungclaus, Literaturbüro NRWEintritt frei

Related upcoming events

  • 04-06-18 - 17-06-18 Den ganzen Tag

    Vom 7. bis 10. Juni findet zum 32. mal der Bücherbummel auf der Kö statt. Auch in diesem Jahr werden zahlreiche Buch- und Kunsthandlungen, Antiquariate und Buchverlage zum Bummeln, Schlendern und Stöbern einladen. Derweil belohnt ein buntes und abwechslungsreiches Rahmenprogramm einen Halt an jeder Ecke.

     

    Neben den reichhaltigen Angeboten rund um Bücher und Literatur zum Anfassen ergänzen Lesungen und Signierstunden, Musik und Theater auf den Bühnen, Spielgeräte für die kleinsten Besucher*innen, Foodtrucks und Hausbrauereien für die Erholung zwischendurch sowie überraschende Aktionen der auf und ab vagabundierenden Straßentheater den Besuch auf der Kö an diesen Tagen.

     

    Für noch mehr Literaturgenuss wird der Bücherbummel wieder vom vielseitigen und anspruchsvollen Programm der Düsseldorfer Literaturtage begleitet. Vom 4. bis 17. Juni locken Schriftsteller*innen mit spannenden Lesungen, Signierstunden und ausgiebigen Diskussionen die Besucher*innen an die unterschiedlichsten Orte der Stadt.

     

    Zwei Institutionen dürfen auch beim diesjährigen Bücherbummel auf der Kö nicht fehlen: Das zakk bringt seine hauseigene Vielseitigkeit mit und stellt eine bunte Mischung aus Musiker*innen, Kabarettist*innen, Poetry Slamme*innen, Nachwuchsautor*innen und Schauspieler*innen zusammen, mit denen es für facettenreiche Unterhaltung im bekannten Lesezelt und auf der großen Freilichtbühne sorgt.

    Währenddessen halten die Stadtbüchereien einige Besonderheiten für die Kleinen bereit: Im Kinderlesezelt sind szenische Lesungen, Figurentheater und abwechslungsreiche Aktionen rund ums Lesen die Highlights der Kleinsten.

     

    Die Teilnahme von Buch- und Kunsthandlungen, Verlagen, Antiquariaten und neuartigen Gastronomiekonzepten ist noch möglich. Anmeldeunterlagen unter info@buecherbummel-auf-der-koe.de anfordern.

     

  • 04-06-18 20:00 - 04-06-18 22:00

    Zentralbibliothek/Lesefenster, Bertha-von-Suttner-Platz 1, Tel. 0211 – 8992967

  • 06-06-18 19:00 - 06-06-18 22:00

    Literaturbüro NRW
    Bismarckstraße 90
    40210 Düsseldorf
    Eintritt frei
    Im Rahmen der Düsseldorfer Literaturtage 2018
    Die letzten sinnlosen Tage des Ersten Weltkriegs sind vorüber. Die Soldaten werden notdürftig zusammengeflickt aus den Lazaretten entlassen. Unter ihnen Friedrich Becker. Von den Schrecken des Krieges aufs Tiefste verstört ist er auf der Suche nach einem wahrhaftigeren Weg. Diese Suche beschrieb Alfred Döblin in seiner Tetralogie "November 1918. Eine deutsche Revolution". Noch immer ist das Buch – vor allem im Vergleich zu Döblins "Berlin Alexanderplatz" – verhältnismäßig unbekannt. Zu Unrecht – wie die kommentierte Lesung mit Andreas Bialas (MdL) und Prof. Dr. Winfried Halder (Leiter der Stiftung Gerhart-Hauptman-Haus) zeigt.

  • 08-06-18 16:00 - 08-06-18 18:00

    Digitale Schnitzeljagt mit dem BIBARCOURS rund um die Kö auf dem Bücherbummel. Für Familien und Kinder ab 8 Jahren.

    Kinder-und Jugendbibliothek der Zentralbibliothek,

    Bertha-von-Suttner-Platz 1, Tel. 0211 – 8992970

  • 08-06-18 19:00 - 08-06-18 21:00

    Literaturbüro NRW

    Bismarckstraße 90

    40210 Düsseldorf

    Eintritt frei

    Im Rahmen der Düsseldorfer Literaturtage 2018

    Vor 100 Jahren: Die erste erfolgreiche Revolution in Deutschland läutet die Demokratie ein. Der Aufstand bei der deutschen Hochseeflotte, als Matrosen sich weigern, zu einem letzten Gefecht gegen die britische Royal Navy auszulaufen,  verbreitet sich in wenigen Tagen über das ganze Deutsche Reich und erreicht am 9. November 1918 Berlin. In "Die Revolution von 1918/19" schildert der Historiker Wolfgang Niess die Umstände, denen wir die erste deutsche Republik verdanken.

    Moderation: Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW

     

  • 12-06-18 18:30 - 12-06-18 21:00

    Poetry.Slam, Lyrik und Musikkabaret

    Anlässlich der Düsseldorfer Literaturtage.

    Zentralbibliothek / Lernstudio. Bertha-von-Suttner-Platz 1, Tel. 0211 - 8994027

  • 12-06-18 19:00 - 12-06-18 21:00

    Literaturbüro NRW

    Bismarckstraße 90

    40210 Düsseldorf

    Eintritt frei

    Im Rahmen der Düsseldorfer Literaturtage 2018

    In „Die Farbe Rot“ schildert Gerd Koenen die Geschichte des Kommunismus als untrennbaren Teil der Entwicklungen menschlicher Gesellschaften. Er analysiert die Stationen der Geschichte, in der Humanismus und Terror, Kunst und Propaganda, Aufbau und Abbruch, Sieg und Niederlage nahe beieinandergelegen haben. Dabei lässt Koenen Philosophen, Revolutionäre und Politiker zu Wort kommen.
    Gerd Koenen ist bekannt geworden durch seine Forschungen zu den deutsch-russischen Beziehungen im 20. Jahrhundert und der Geschichte des Kommunismus.

    Moderation: Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW

     

  • 13-06-18 19:00 - 13-06-18 21:00

    Literaturbüro NRW

    Bismarckstraße 90

    40210 Düsseldorf

    Eintritt frei

    Im Rahmen der Düsseldorfer Literaturtage 2018

    Alexander Solschenizyn (1918-2008) hat 1970 den Literaturnobelpreis erhalten. Seither endgültig ein weltbekannter Autor, ließ der prominente Regimekritiker unter dem Verfolgungsdruck des kommunistischen Regimes in der Sowjetunion Ende 1973 sein Hauptwerk Archipel Gulag in den USA veröffentlichen, in dem das schon von Lenin begründete gigantische System der Zwangsarbeitslager umfassend dargestellt wird. Insbesondere die politische Linke im Westen wurde dadurch tief verunsichert und stritt über den „wahren Sozialismus“. Der Politikwissenschaftler Manfred Wilke, befreundet mit Rudi Dutschke und damals selbst Akteur, resümiert die Diskussion und setzt aktuelle Bezüge.
    Moderation: Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW

  • 14-06-18 19:00 - 14-06-18 21:00

    Literaturbüro NRW

    Bismarckstraße 90

    40210 Düsseldorf

    Eintritt frei

    Im Rahmen der Düsseldorfer Literaturtage 2018

    Zwar sind auch in Polen die Zeiten vorbei, in denen Dichter als geistige Führer der Nation galten. Dennoch besitzt die Lyrik als literarische Gattung immer noch einen hohen Stellenwert. Malgorzata Lebda und Michal Sobol halten diese Tradition lebendig. Was bedeutet Lyrik für sie? Woraus beziehen sie ihre Inspiration? Gibt es so etwas wie eine politische Verantwortung des Dichters? Um diese und andere Fragen kreist das Gespräch mit den derzeit interessantesten Vertreter_Innen der jungen polnischen Lyrik.

    Moderation: Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW

  • 15-06-18 19:30 - 15-06-18 21:30

    Literaturbüro NRW

    Bismarckstraße 90

    40210 Düsseldorf

    Eintritt: 6,-/4,- €

    Im Rahmen der Düsseldorfer Literaturtage 2018

    »Ich habe nie kapiert, warum ausgerechnet meine Eltern für die Atomkraftwerke und den Weltfrieden zuständig waren – und das jedes Wochenende.« Zum runden Geburtstag von Protestkultur, antiautoritärer Erziehung und sexueller Revolte bietet dieser Band ein hochkomisches Generationen-Porträt. Versammelt sind die schönsten Geschichten aus Jochimsens Satire-Bestsellern „Das Dosenmilch-Trauma“ und „Flaschendrehen“.
    Moderation: Maren Jungclaus, Literaturbüro NRW

  • 17-06-18 11:00 - 17-06-18 13:00

    Literaturbüro NRW

    Bismarckstraße 90

    40210 Düsseldorf

    Eintritt frei
    Im Rahmen der Düsseldorfer Literaturtage 2018

    Nach "Das verborgene Wort", "Aufbruch" und "Spiel der Zeit" bildet "Wir werden erwartet" nun den Abschluss von Ulla Hahns autobiographischem Romanzyklus. Der Roman erzählt die Geschichte einer jungen Frau aus einfachen Verhältnissen in den Jahren zwischen 1968 und dem Deutschen Herbst 1977. Nach einem Schicksalsschlag werden die marxistische Weltanschauung und eine kommunistische Partei Hillas neues Zuhause. Ihren Überzeugungen folgend muss die Protagonistin aber schließlich erkennen, dass Freiheit ohne die Freiheit des Wortes nicht möglich ist.
    Ulla Hahn, aufgewachsen in Monheim am Rhein, gilt als eine der erfolgreichsten Schriftstellerinnen der Gegenwartsliteratur.

    Moderation: Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW

  • 19-06-18 18:00 - 19-06-18 20:00

    Willi Achten liest: „Nichts bleibt.“

    Zentralbibliothek/Lesefenster, Bertha-von-Suttner-Platz 1, Tel. 0211 - 8994027

     

  • 30-06-18 10:00 - 30-06-18 17:00

    Den beliebten TV-Star Willi Weitzel hat erneut die Abenteuerlust gepackt - kurzerhand ist er losgezogen, um neue wilde Wege zu entdecken. Als Kind fragte er: „Papa, wollen wir mal quer durch den See bis ans andere Ufer schwimmen?“ Nun stellt Willi sich der Herausforderung tatsächlich: Ein wilder Weg quer durch den Ammersee liegt vor ihm. Willi will bei seinen Abenteuern jedoch nicht nur Neues ausprobieren, sondern auch mehr über das Leben anderer erfahren. So reist er in Kenias wilden Norden, wo es seit Monaten nicht geregnet hat, und erlebt den Alltag afrikanischer Kinder. Auch als Tierfotograf versucht der wissbegierige Entdecker sich. Willis letzter wilder Weg ist auch ein witziger: Er lässt sich an einem unbekannten Ort irgendwo in Deutschland aussetzen. Ohne Geld und Handy will er sich bis nach Hause durchschlagen. Getreu dem Motto: Wo ein Willi ist, ist auch ein Weg! Wird ihm das gelingen?

    Erleben Sie einen Multivisions-Vortrag für die ganze Familie: Lustig, spannend, erstaunlich!

    1. Juni 2018, 10 Uhr & 15 Uhr

    Tickets ab 26,90 € (www.capitol-theater.de, 0211 73 440 oder an der Abendkasse)

    Ab 5 Jahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.