Lunch-Time-Orgel

View Calendar
18-12-19 12:30 - 18-12-19 13:00
wöchentlich wiederholen auf Mittwoch bis 18-12-19
Johanneskirche
Address: Martin-Luther-Platz 39, 40212 Düsseldorf, Deutschland
Lunch-Time-Orgel Genießen Sie in der Mittagspause eine halbe Stunde Orgelmusik, bringen Sie sich dazu ein Mittagessen mit oder kaufen Sie ein Brötchen im Café der Johanneskirche.

Related upcoming events

  • 28-01-20 18:00 - 28-01-20 21:00

    CHANSONS JÜDISCHER AUTOREN UND DEREN SCHICKSALE MIT TORSTEN ENGE (GESANG) UND AXEL WEGGEN (KLAVIER)

    Stadtmuseum (Ibach-Saal), Berger Allee 2, 40213 Düsseldorf

    Lieder wie „Mein kleiner grüner Kaktus”, „In der Bar zum Krokodil“, „Mein Bruder macht im Tonfilm die Geräusche“

    oder „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“ haben bis heute nichts von ihrem Charme verloren.

    Sänger wie Max Raabe oder Dagmar Manzel reißen damit noch heute ihr Publikum mit.

    Ihre Komponisten und Texter, aber auch ihre populären Interpreten waren zu einem großen Teil jüdisch. Aufgrund

    von Antisemitismus und nationalsozialistischer Rassenpolitik wurde ihnen das zum Verhängnis.

    Sie erhielten Berufsverbote, wurden eingesperrt, zum Teil ermordet oder konnten, wenn sie Glück hatten, ins Exil

    entkommen.

    Einigen dieser Schicksale werden wir nachspüren. Wir werden Künstlern wie Friedrich Holländer und Kurt Weill,

    Sängern wie Richard Tauber und Joseph Schmid, Stars wie Marlene Dietrich und Anthony Quinn begegnen. Die

    Reise führt uns nach Berlin, Wien und New York. Ein musikalisch unterhaltsamer, aber zugleich sehr nachdenklich

    stimmender Abend.

    Bitte melden Sie sich bis zum 25.01.2020 per E-Mail an anmeldung28012020@mosaikev.de an (begrenzte Plätze).

    Eintritt frei, Spenden für den interkulturellen Treffpunkt Stube Ey erwünscht.

  • 30-01-20 20:00 - 30-01-20 22:00

    Unter dem Titel "Ins ungefähre Blaue fort" startet am Donnerstag, 30. Januar, 20 Uhr das 50. Düsseldorfer Literaturkonzert in der Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1.

    Der Schauspieler und künstlerische Leiter der Veranstaltungsreihe, Peter Welk, steht gemeinsam mit der Sängerin Mascha Corman und dem Komponisten und Pianisten Georg Corman auf der Bühne des Lesefensters.

    Sie präsentieren in einem literarisch-musikalischen Mix ein "Best of" der letzten zwölf Jahre. Zu hören sein werden Texte von Wilhelm Busch, Shakespeare und Bach, Goethe und Schumann, Morgenstern, Ringelnatz, Roth, Thomas Wolfe, Tucholsky, Rose Ausländer, Else Lasker-Schüler, Michail Bulgakow, Ernst Jandl und viele mehr.

    Die Veranstaltung findet mit freundlicher Unterstützung des Kulturamtes Düsseldorf statt. Der Eintritt ist frei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.  Text: Meissner, Valentina

  • 02-02-20 17:00 - 02-02-20 23:00
    Die große Geburtstags-fete mit viel Live-Musik

    Am 2. Februar 2018 schlugen wir mit der Ausstellung „Alles Japan“ auf. In unserer ersten Ausstellung zeigten elf japanische Künstler/Innen ihre Exponate. Danach folgte Ausstellung auf Ausstellung, immer standen Düsseldorfer oder international Kreative im Mittelpunkt, insgesamt über 250 sind es bis jetzt in der 25. Ausstellung „Sex|Tett. Im Dialog mit D-Mitte“. Und dann die Live-Musik, Musiker, Sänger/Innen, über 50 mal spielten, sangen, trällerten, mal laut mal leise – nur viermal kamen Polizei und Ordnungsamt – und begeisterten die Zuhörer. Es war alles dabei: Oper, Klassik, Rock, Rap, Elektronik, die Instrumente Flöte, Piano – hier stehen zwei zum Spielen bereit, dank sei unseren Sponsoren Klavierhaus Schröder und Anne uns Arne Lorenzen – Gitarren der verschiedensten Bauart, Schlagzeug und viele andere Musikinstrumente. In Wokshops wird vieles geübt und vorgeführt, ob Vorlesen für japanische Kinder, Bastelkurs für chinesischer Kinder, Gitarristentreffen oder das Üben Gehörloser, die sich auf den Wettbewerb Gehörlosen-Slam vorbereiten, unsere Räume stehen allen bereit, die ansonsten keinen Ort finden. Mit den Anwohnern und Geschäftsleuten versuchen wir unser Viertels ein wenig zu verschönern. Im Augenblick bearbeiten wir gemeinsam die Bismarckstraße.

    Aber wir sind nur eine Zwischennutzung, die irgendwann in nächster Zeit beendet werden muss. Wir spielen und stellen aus „von der Hand in den Mund“, da gibt es keine langfristige Planung. Und vor allem gibt es keine öffentliche Förderung. Wir können nicht am 31. Oktober eines Jahres Fördermittel für den Mai oder November des nächste Jahres beantragen, wir wissen ja nicht, ob es uns dann überhaupt noch gibt. Deshalb brauchen wir private Spenden und Sponsoren. Das sind die Ernst-Pönsgen-Stiftung, die Stadtsparkasse Düsseldorf, die PSD-Bank, die Rheinland Stiftung, die Bezirksvertretung 1, die Sprachschule Study On und die vielen Privatpersonen mit ihren Beiträgen. Sie alle haben uns geholfen, herzlichen Dank! Und da wir unsere Räume selber mit eigenen Mitteln und Manpower herrichten müssen, sind wir der Firma Sundermann & Palm GmbH dankbar, die uns die Materialien, ob Farbe oder Fußboden, sponsert.

    Aber – wie heißt es immer? last not least- besonders ist Frau Farmont zu erwähnen, die uns diese schöne Lokation zur Verfügung stellt. Wir glauben, die Dame weiß gar nicht wieviel Düsseldorfer und internationale Menschen sie geholfen und dabei unser Viertel etwas verschönert hat. Frau Farmont, vielen herzlichen Dank für diese zwei Jahre.

    Abweichend von unseren Gewohnheiten: Für diese Geburtstagsfeier ist eine Anmeldung erforderlich. Ein kurzes Telefonat  9367 9960 oder Mail info@d-mitte.de reicht vollkommen aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.