der jährliche feministische „Jour fixe“ in Düsseldorf

View Calendar
14-03-19 20:00 - 14-03-19 22:00
Die beiden Autorinnen und Journalistinnen Margarete Stokowski und Mithu M. Sanyal sind am Donnerstag, 14. März, 20 Uhr zu Gast in der Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz 1. Bereits zum dritten Mal findet der jährliche feministische „Jour fixe“ in Düsseldorf statt, in diesem Jahr in Kooperation mit der Volkshochschule Düsseldorf. Die Autorinnen sprechen über das neue Buch „Das Ende des Patriarchats“ von Margarete Stokowski und darüber, was sie im feministischen Diskurs aktuell am meisten beschäftigt.

Related upcoming events

  • 20-03-19 19:00 - 20-03-19 21:00

    Buchvorstellung mit Dr. Christopher Spatz

    MITTWOCH, 20. MÄRZ 2019
    19.00 Uhr

  • 20-03-19 19:00 - 20-03-19 21:00

    Paul Kirchhof, Richter am Bundesverfassungsgericht a. D., Professor für öffentliches Recht an der Universität Heidelberg, plädiert für eine neue Kultur der Freiheit. An zahlreichen Beispielen zeigt er, wie uns Recht und Politik aus falschem Wohlmeinen einschränke und wie wir uns dem fügen, wie uns Globalisierung und Digitalisierung von handelnden Subjekten zu lenkbaren Objekten machen. Wenn wir die Sorge für die Freiheit allein dem Staat überlassen, verkümmert die innere Kraft zur Freiheit. Wir müssen wieder unterscheiden zwischen dem, was ein demokratischer Staat zur Gewährleistung der Freiheit tun kann, und dem, was wir selbst dazu beitragen müssen. Echte Freiheit, so zeigt Kirchhof, lässt sich in einer an Gütern, Chancen und Informationen übervollen Gesellschaft nicht allein durch Verbesserung unserer äußeren Lebensbedingungen gewinnen. Die Menschen brauchen wieder Mut zur Freiheit, aber auch Gleichmut gegen sich selbst. Kirchhof will einen neuen Weg zu einer beherzten und verantworteten Freiheit weisen.
    Karten bei vorheriger Anmeldung 7,- - €, an der Abendkasse 8,-- €. Weitere Infos und Anmeldung unter 0211 1740-0 oder www.asg-bildungsforum.de.

  • 21-03-19 19:00 - 21-03-19 21:00

    LESUNG und GESPRÄCH mit der Autorin und Kriegsjournalistin Düzen Tekkal

    Donnerstag, 21.03.2019, 19.00 Uhr
    Veranstaltungsort: Gerhart-Hauptmann-Haus, Bismarckstraße 90, 40210 Düsseldorf

    „Krieg macht ehrlich“, ist das Motto von Düzen Tekkal. Als deutsche Jesidin hat sie 2014 den Genozid an ihrem Volk im Nordirak mitangesehen. Gerade deswegen sorgt sie sich angesichts des wachsenden Zuspruchs, den extremistische Strömungen in Deutschland erfahren, um unsere Demokratie: „Extremisten bedrohen das Fundament jeglichen Zusammenlebens. Wer davor die Augen verschließt oder auch nur gleichgültig zusieht, macht sich mitschuldig am Verlust unserer politischen Freiheit.“

    Tekkals Analyse zielt daher nicht nur auf die islamistischen Hardliner, sondern auch auf die wachsende Gewalt von rechts: Jeder der beiden „bösen Zwillinge“ verhöhnt die Errungenschaften des Grundgesetzes und stellt Werte wie Meinungs- und Religionsfreiheit in Frage. Der Autorin ist es wichtig, die Werte zu verteidigen, für die sie als Deutsche, Kurdin und Jesidin einsteht.

    Über Düsen Tekkal:
    Düzen Tekkal, geboren 1978 in Hannover, arbeitet als freie Journalistin für die ARD, ZDF und Spiegel TV. Als Jesidin hat sie 2014 den Genozid an ihrem Volk im Nordirak mitangesehen. Die Gräueltaten des IS hat die Filmemacherin 2015 in ihrem Dokumentarfilm „HAWAR – Meine Reise in den Genozid“ festgehalten. Düzen Tekkal ist für ihre mutigen und engagierten Reportagen nicht zuletzt aus den Kriegs- und Vertreibungsgebieten des Nahen Ostens bereits mehrfach ausgezeichnet worden. Entschieden gegen extremistische Positionen Stellung nehmend, setzt sie sich in ihrem neuen Buch offen mit den Problemen auseinander, die die Integration von Menschen unterschiedlicher kultureller und religiöser Prägung mit sich bringt. Die Werte des Grundgesetzes sind für sie dabei das, was unbedingt verteidigt werden muss.

  • 26-03-19 16:00 - 26-03-19 17:30

    SCHREIB-BAR. Schreibwerkstatt für Seiteneinsteiger*innen in die deutsche Sprache und Muttersprachler*innen
    Für Jugendliche von 12-17 Jahren
    Kursleitung: Heike Funcke und Ursula Nowak
    Ausgebucht!
    SCHREIB-BAR ist eine Kooperation mit den Stadtbüchereien Düsseldorf und dem Gerhart-Hauptmann-Haus, unterstützt von der Kinderstiftung »Lesen bildet«.

  • 29-03-19 10:00 - 30-03-19 17:00

    Weiterbildungsseminar mit Christiane Neudecker
    Gebühr: 90,- €
    Ausgebucht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.