Brasilidades

A Taste from Brazil – Happy Hour with Brazilian Music. Jeden Donnerstag ab 20 Uhr spielt bis auf weiters – Abweichungen werden in facebook und auf unserer Webseite bekannt gegeben – Flavio Nunes, Gitarre in ständig wechselnder Begleitung in der Park-Kultur.

Hauptsächlich mit brasilianischen, aber auch internationalen Musikern pflegen sie den traditionellen Choro (Aussprache: [‚ʃoɾu]. Dies ist ein instrumentaler brasilianischer Musikstil, der wahrscheinlich in den 1870er Jahren in Rio de Janeiro als Fusion von populärer europäischer Musik (Polka, Walzer) und der Musik afrikanischer Sklaven entstand.

Seit dem Aufkommen des Rundfunks in den 1920er Jahren ist die Bedeutung des Choros gesunken. Ab Mitte der 1930er Jahre verschwand der Choro fast vollständig und wurde erst in den 1950er Jahren in Brasilien wiederentdeckt. Damals gab es die ersten „Rodas do Choro“. Musiker trafen sich, um – ähnlich wie bei einer Jam Session – Stücke aus dem klassischen Choro-Repertoire durch Improvisationen zu ergänzen.

Es dauerte aber fast weitere 50 Jahre, bis der Choro wieder salonfähig wurde. Heute ist Choro nicht nur in Rio oder São Paulo, sondern auch in New York und an der Westküste der USA „in“. Erste vorsichtige Rodas gibt es jetzt auch in Europa, vor allem in Paris, das nach wie vor eine Hochburg brasilianischer Musik in Europa ist. Nun auch – neben berlin – auch in Düsseldorf.

Aber jeder Musiker/in ist für eine offene Session willkommen.

Bislang haben mit Flavio Nunes, 7 string guitar/cavaquinho, zusammengespielt:

Henrique Gomide – accordion/piano; Maxim Zettel – pandeiro/percussion; Bruno Venturim , piano; Andrea Canta, Songwriterin und Sängerin;  Pianist Bruno Venturim und der Gitarrist Flávio Nunes sind großartige, kreative Instrumentalisten und erst vor kurzem von Brasilien nach Düsseldorf umgezogen. Sie studierten Musik in São Paulo und haben dort in zahlreichen Projekten und Ensembles mitgewirkt. Andrea Canta ist Songwriterin und Sängerin, hat viele Jahre in Brasilien und Cuba gelebt und dort ihre Vorliebe für rythmische Musik ausgelebt.

Choro (Portuguese pronunciation: [ˈʃoɾu], „cry“ or „lament“), also popularly called chorinho („little cry“ or „little lament“), is an instrumental Brazilian popular music genre which originated in 19th century Rio de Janeiro. Despite its name, the music often has a fast and happy rhythm. It is characterized by virtuosity, improvisation and subtle modulations, and is full of syncopation and counterpoint. Choro is considered the first characteristically Brazilian genre of urban popular music. The serenaders who play choros are known as chorões

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.