Geschichte wird gemacht

von der Ratinger Strasse in die Metropolen der Welt

Panhandle Alks wurden im Juni 1981 im Ratinger Hof von Ralf „Isi“ Isbert (ehemals ZK ) und George Benten gegründet

ar/gee gleim, wie der Szenefotograf der Düsseldorfer Punkszene genannt wurde, stellt aus. Fotos aus einer bewegten und noch heute bewegenden Zeit. Die Zeit meint die Jahre 1979 bis 1989, als vom Ratinger Hof in Düsseldorf bis in den letzten Winkel der weltweiten Metropolen sich etwas manifestierte, was es bisher nicht gegeben hatte. Hier wurde umgesetzt, was die 68er-Generation gefordert hatte. Do it! Man machte und das unabhängig von überkommenen Strukturen und etablierten Konzernen. Naiv und einfach drauflos. ar/gee gleim hat das dokumentiert.

 Ist diese Ausstellung nun eine Vorschau auf das bald bei Random House erscheinenden Buchs gleichen Titels? Kann man so sehen, muss man aber nicht, denn es werden nicht nur Bilder aus dem Buch gezeigt und eben nicht geheftet und zwischen Hardcover gehalten, sondern einzeln und zu Mitnehmen und an die Wand Hängen. Alle als Fine Art Prints in Museumsqualität mit den feinsten Tinten, gerahmt hinter Museumsglas, welches nicht nur praktisch reflexfrei daherkommt, sondern auch zu 87,9% vor UV-Strahlung schützt. Die großen Exemplare sind zudem vakuumisiert und versiegelt. Besser und haltbarer geht’s nicht. Das zur Technik.

Richard Gleim oder besser ar/gee gleim.  Diesen Künstlernamen legte er sich Ende
der 1970er Jahre als Szenefotograf in der Düsseldorfer Kunstszene zu
.

 Wesentlich jedoch sind die Bilder selbst, der aussagekräftige Moment, das Dabeisein, das Mit- und Nacherleben. Was das betrifft, brauchen wir hier keine Lobeshymnen anzustimmen. Die Arbeit hat uns der mediale Blätterwald bereits abgenommen. Denn ar/gee gleim kann einiges vorweisen: seine Fotodokumentation Guter Abzug wurde 1982 bei der Dokumenta in Kassel vorgestellt. Seine Fotografien gelten als Zeitdokumente und waren Bestandteil der Ausstellung Zurück zum Beton im Juli 2002 in der Kunsthalle Düsseldorf.  In der Anthologie Düsseldorf Walking aus dem Jahr 2014 ist Gleim mit mehreren Erzählungen vertreten. Zudem ist Richard Gleim an der Wanderausstellung des Goethe-Instituts Geniale Dilletanten mit 25 Exponaten beteiligt.

 Kommt und schaut, was es diesmal zu sehen gibt, wenn ar/gee gleim  seine Schatzkiste mal wieder einen Spalt weit  öffnet. Die Ausstellung „Geschichte wird gemacht“ ist bis zum 23. Februar in der Park-Kultur, Oststrasse 118 zu besichtigen. der Eintritt ist frei. Öffnungszeiten: Di bis Sa von 13 bis 20 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.