Stadt und Awista vereinbaren Sofortmaßnahmen zur Verbesserung der Stadtsauberkeit


Landeshauptstadt Düsseldorf und Awista haben sich aufgrund der besonders nach Silvester zutage getretenen Probleme in der Stadtsauberkeit zu einem ersten Gespräch getroffen und ein erstes Paket von Sofortmaßnahmen vereinbart. Verabredet wurde unter anderem eine tägliche Beaufsichtigung der 50 problematischsten Containerstandorte durch die Awista. Ziel ist es, nach dem Motto „gesichtet, gemeldet, geräumt“ Vermüllungen an Containerstationen schneller als bisher zu entdecken und zu entfernen. Überdies soll die Aufsicht dazu führen, etwaiges Fehlverhalten beim Befüllen der Container konsequent zu unterbinden und zu ahnden. So werden die Mitarbeiter der Awista verstärkt auf Gewerbetreibende zugehen und auf eine Nutzung der kostenpflichtigen blauen Gewerbetonne hinwirken. Die Awista wird für die Leerung und Sauberhaltung der Containerstandorte zusätzliches Personal einsetzen.

Stadt und Awista sind sich darin einig, dass die bereits im letzten Jahr ergriffenen Maßnahmen zu Verbesserungen der Stadtsauberkeit geführt haben. Ebenfalls besteht Einigkeit darüber, dass weitere Anstrengungen nötig sind, um kontinuierlich und flächendeckend ein positives Erscheinungsbild der Landeshauptstadt Düsseldorf zu gewährleisten. Deshalb werden die nun begonnenen Gespräche zeitnah fortgesetzt und weitere geeignete Maßnahmen vereinbart.
Text: Amt für Kommunikation

bty

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.