China in der „Park-Kultur“ Oststraße

In der Park-Kultur hängen nicht nur Bilder oder werden andere Exponate ausgestellt. Auch Workshops und Vorträge zu den unterschiedlichsten Themen sind hier zu Hause. Zuletzt eine Konferenz über das breite Thema „Pflegesysteme in Deutschland und der VR China“.

Deutschland und China haben ähnliche Probleme mit der zunehmenden Alterung der Gesellschaft, wobei Deutschland in der Entwicklung immer einige Jahre voraus ist. Deshalb sind viele Entwicklungen und neue Ansätze zur Gesundheits-, Kranken- und Altenpflege wichtig. Das nahm jetzt eine Delegation aus Südchina zum Anlass, sich über den Umgang mit kranken, alternden und von Demenz und Depression betroffenen Mitbürgern zu informieren. Die Damen und Herren aus der Volksrepublik China besuchten Altenheime, Tageskliniken und stationäre Einrichtungen in Düsseldorf und Umgebung. Anschließend nahmen Sie an einer Konferenz in der „Park-Kultur“ zur Pflegereform und Pflegefinanzierung teil. Die Techniker-Krankenkasse war durch die Herren S. Tobelander und O. Wassermann vertreten, die das deutsche Pflegeversicherungssystem, seine Leistungen und seine Finanzierung präsentierten. Die chinesischen Gäste und der Leitung von Geschäftsführer Chaoqiu Mao und dem stellvertretenden Generaldirektor Zhu äußerten sich positiv und dankbar und schlugen für die Zukunft eine Kooperation vor und luden die Teilnehmer zu einem Gegenbesuch in Guangzhou ein. Die „Park-Kultur“ in der Oststraße 118, getragen vom Verein „Düsseldorf darstellen“, hat einmal mehr Ihre völkerverbindende Funktion bewiesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.