Einzigartig in Europa: Iran Avantgarde

spiegel der unsichtbaren welt – 50 iranische künstlerinnen zeigen ihre werke.

Mehr als 70 Bilder von Meisterinnen, Schülerinnen und freischaffenden Künstlerinnen bieten faszinierende Einblicke in die aktuelle iranische Kunst: eine Vielfalt an Botschaften, Emotionen und Hintergründen, die Verwurzelung in der historischen Ikonographie und ihre Emanzipation und nicht zuletzt das Thema Weiblichkeit, und was es bedeutet, Frau zu sein.

Das KHP hat die Idee der Düsseldorfer Künstlerin Somayeh Salmani, eine einzigartige Austellung iranischer Künstlerinnen auszurichten, mit Freude umgesetzt. Gemeinschaftlich mit dem Kulturzentrum D-mitte Park Kultur konnten in fußläufigem Abstand ausreichende Räumlichkeiten für die große Ausstellung bereitgestellt werden.
Die Künstlerin Maryam Mahdavi aus Mashad hat in Zusammenarbeit mit dem Farazin Institute of Culture and Art Teheran und der Fereshteh Galerie Teheran über 60 Werke im Iran zusammengestellt und auf den Weg nach Düsseldorf gebracht. Aus London erwarten wir die Werke von Malihe Zafarnejad, und aus Deutschland kommen außer Somayeh Salmani noch die großartige Behnaz Abdollahi.

Die Ausstellung wird aufgrund ihres Umfangs auf zwei Räumlichkeiten aufgeteilt – Gastgeber sind die Galerie KHP Ateliers im Herzen der Stadt Düsseldorf, welche in ihren Räumen außerdem ein Gemeinschaftsatelier mit 10 Künstlern beherbergt, und das Kulturzentrum D-mitte Park Kultur auf der Oststraße. Die beiden Ausstellungsräume befinden sich in fußläufiger Entfernung voneinander.

 ausstellung in den räumen der khp ateliers und des kulturzentrums d-mitte park-kultur 23. februar – 18. märz

Die Vernissage am 23. Februar war gut besucht. Rund 300 Besucher wurden registriert, unter ihnen zahlreiche Iraner. Oberbürgermeister Thomas Geisel hielt eine Ansprache,in der er den Kunst-Dialog zu den iranischen Künstlerinnen begrüßte. Auch stellte fest, dass Düsseldorf als Kunststadt für diesen Dialog bestens geeignet sei.

Für den Kulturrat der iranischen Botschaft, Herrn Seyed Ali Moujani, war es eine große Freude an der Vernissage einer Ausstellung teilzunehmen, welche die Arbeiten von Künstlerinnen zeigt, die den Iran und ihre Imagination aus ihrer Umgebung darstellen. Er betonte, dass „das Öffnen dieses neuen, unterschiedlichen Fensters in Richtung Iran den Weg öffnet, für das Gefühl, den Gedanken, die Hoffnungen und die Zukunft einer Nation, die eine lange Geschichte in der Weltgeschichte und Zivilisation hat.“

Dr. Stela Popescu-Böttger von den khp ateliers als eigentliche Betreiberin dieses Projekts berichtete, dass sie die Idee der Düsseldorfer Künstlerin Somayeh Salmani, eine einzigartige Ausstellung iranischer Künstlerinnen in Düsseldorf auszurichten, mit Freude vorangetrieben habe. Schließlich wurden „aus den anfänglich zehn Künstlerinnen nunmehr fünfzig“, stellte sie fest.

Maryam Mahdavi aus Mashad im Iran als Künstlerin und Kuratorin interpretierte, dass „weibliche Talent ist für unsere Welt bedeutsam“.  Und sie fuhr fort „Frauen bleiben nicht in der Vergangenheit oder Tradition stehen, sie bewegen sich vorwärts und entwickeln neu  Ideen, für die sie auch kämpfen, damit ein friedliches Zusammenleben unter den Menschen möglich ist“.

Öffnungszeiten: Dienstags – Sonntags 11-18 Uhr

Impressionen von der Vernissage am 23. Februar 20128

3 Gedanken zu „Einzigartig in Europa: Iran Avantgarde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.