Düsseldorf feierte das erste Griechenland-Festival

An drei Tagen strömten zehntausende Besucher dicht gedrängt auf den Rathausplatz. Bei strahlendem Sonnenschein präsentierte die griechische Gemeinde ihr schönes Land und ihre Kultur. Geboten wurde alles, was das moderne Griechenland repräsentiert, aber auch was die griechischen Mitbürger für Düsseldorf bedeuten.

In 22 Zelten präsentierten sie die Regionen Griechenlands, jede Region war mit einen eigenen Info- und Essensstand vertreten: Epirus, Peloponnes, Zentralmakedonien und Mittelgriechenland. So konnten die Besucher die einzigartigen und landestypischen Geschmacksrichtungen verkosten, aber gleichzeitig auch tolle Rezepte für nationale Gerichte kennenlernen. Viele Händler an den Ständen waren extra für das Festival aus Griechenland nach Düsseldorf gekommen. Aber auch die griechische Gastronomie aus Düsseldorf kreierte ihre lukullischen Delikatessen. Sechs Musikgruppen begeisterten die Zuhörer mit moderner Interpretation traditioneller und klassischer Musik. Die Sängerin Loukia Valasi mit ihrer Band sorgte für Sehnsüchte nach Meer und Sonne. Marianna Zorbe sang ihre griechischen Hits. Aber auch griechische Folklore, die Gruppen aus Düsseldorf präsentierten, war angesagt. Dafür sorgten auch die griechische Schule Düsseldorf und das Leibniz-Gymnasium, das einen griechischen Schwerpunkt hat: Von der Eröffnungsfeier mit Gesang von Foteini Darra bis zum Abschluss mit Tanz und Musik pure mediterrane Lebensfreude bei Sonne und Wein.

Ideengeber für dieses Griechenland-Festival ist der griechische Generalkonsul Gregory Delavekouras. Er sagte in seiner Begrüßungsansprache: »Seit meinem Amtsantritt in Düsseldorf vor fast vier Jahren bin ich überzeugt, dass an so einem weltoffenen und gastfreundlichen Ort mit einer starken griechischen Präsenz ein griechisches Fest nicht fehlen darf«. Und der Generalkonsul hofft, dass »das Griechenland-Festival in Düsseldorf jedes Jahr ein Treffpunkt für die tausenden Freunde Griechenlands wird«. Mit dieser Hoffnung ist er nicht alleine. Dieses Fest war gelungen und sollte jedes Jahr stattfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.