Kennen Sie Konfuzius?

Begegnen Sie China – Sprache lernen und Kultur erleben im ersten chinesischen Kulturinstitut in NRW

Was verbinden Sie mit Konfuzius? Einen weisen Lehrer oder den weltweit bekanntesten Chinesen? Beides hat China bewogen, seine Kulturinstitute im Ausland nach dem großen Philosophen zu benennen. Konfuzius-Institute sind noch sehr jung, das erste wurde 2004 in Seoul gegründet.

Auch hier nimmt China eine rasante Entwicklung: Inzwischen gibt es weltweit fast 500 Institute. Möglich wurde diese atemberaubende Entwicklung durch ein bislang einmaliges Modell: Konfuzius-Institute sind Joint Ventures zwischen China und dem jeweiligen Gastland. Unter dem Dach der Konfuzius-Zentrale Hanban werden die Institute jeweils von einer Universität in China und einer Institution im Ausland getragen.

Düsseldorf hat seit 2006 ein Konfuzius-Institut, es war das erste in NRW und das dritte in Deutschland. Es ist in vieler Hinsicht eine Ausnahme. Während die meisten Institute in Deutschland an eine Sinologie angebunden sind, hat die Heinrich-Heine-Universität keine Chinastudien. Während üblicherweise auf deutscher Seite allein die jeweilige Universität als Partner auftritt, ist in Düsseldorf mit der Stadt ein weiterer Akteur mit großem Engagement beteiligt. Das Konfuzius-Institut bietet einer breiten Öffentlichkeit Zugang zur chinesischen Sprache und Kultur und trägt dazu bei, Düsseldorf als einen der wichtigsten Chinastandorte in Deutschland zu stärken. Gleichzeitig ist das Institut auch wissenschaftlich tätig und hält Angebote für Studenten der Heinrich-Heine-Universität bereit.

Ein Schwerpunkt des Angebots ist eine breite Palette an Sprachkursen für Anfänger und Fortgeschrittene. Hinzu kommen Seminare und Vorträge zur chinesischen Kultur. Auch Veranstaltungen zu den deutsch-chinesischen Wirtschaftsbeziehungen und interkulturelle Trainings gehören zum Angebot. Die Räume des Instituts befinden sich auf der Graf-Adolf-Str. 63 in der Innenstadt in unmittelbarer Nähe des Düsseldorfer Hauptbahnhofs und der Königsallee sowie unweit von Rhein und Altstadt.

Das Konfuzius-Institut Düsseldorf entwickelt sich zu dem zentralen Anlaufpunkt in Sachen China für Düsseldorf und die umliegende Region. Es arbeitet an einer Vernetzung der Chinaaktivitäten der Hochschulen und Bildungseinrichtungen, beispielsweise den örtlichen Schulen, der regionalen Verwaltungen wie auch der Wirtschaftsverbände, um die Stellung der Düsseldorfer Region als führender Chinastandort weiter auszubauen.

Cord Eberspächer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: