Mission: Bahnhof

Ort, Quartier, Mobilität, Not, Mensch, Engagement und Nächstenliebe – das sind die Themen der Bahnhofsmission heute. Vor über hundert Jahren halfen Frauen den Mädchen vom Land, in der Stadt Fuß zu fassen, damit sie nicht auf die schiefe Bahn geraten.

Heute bilden sieben Mitarbeitende und 50 Freiwillige im Alter zwischen 13 und 73 Jahren ein multikulturelles ökumenisches Team, dessen Träger die Diakonie Düsseldorf und IN VIA, der katholische Verband für Mädchen und Frauensozialarbeit, sind.

Ein großer Bahnhof ist wie ein Dampfkessel, in dem es in einem fort brodelt. Dafür sorgen in Düsseldorf schon die 300.000 Menschen, die ihn als Anlaufstelle nutzen. Nicht alle von ihnen haben eine fröhliche Reise vor oder hinter sich. Für diese Gäste der haben wir einen Raum zum Ausruhen – oder auch Gesprächspartner, die ihnen zuhören, um Lösungen in eventuellen Notsituationen zu finden. Wir informieren und vermitteln Kontakte im sozialen oder kirchlichen Netzwerk der Stadt.

Andere können nicht alleine reisen, weil sie in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Wir helfen beim Umzusteigen oder begleiten auf Reisen. Im »Kids on Tour«-Programm begleiten Ehrenamtliche Kinder freitags und sonntags nach Hamburg oder Berlin mit Spielen im Gepäck. Die Kinder können so ihre getrennt lebenden Elternteile oder Freunde und Verwandte regelmäßig besuchen. Kinder und Eltern freuen sich über unsere Kinderlounge.

Eine »Kunst im Bahnhof Gruppe« entwickelt Ideen für kleine kulturelle Impulse im Bahnhof und im Quartier: Theater, Lesungen, Musik- und Talkabende, Erzählcafés oder kultursensible Spaziergänge. Die Bahnhofsmission sieht sich als Mittlerin zwischen unterschiedlichen kulturellen Gruppen in der Stadt. Sie versucht Begegnungen zwischen ihnen zu ermöglichen. Mit unseren Kooperationspartnern aus der Nachbarschaft arbeiten wir im Quartiersprojekt an dem gemeinsamen Ziel, die Menschen im Quartier miteinander ins Gespräch zu bringen und die positiven Aspekte dieses besonderen urbanen Raumes zu entwickeln und zu stärken.

An jedem letzten Mittwoch im Monat findet im Wechsel ein kultursensibler Spaziergang oder ein Erzählcafé um 17 Uhr statt.
Der nächste Termin:
25. Januar, 17–19 Uhr Erzählcafé im Metropol Café und Konditorei, Bismarckstr 96.

 Spaziergang auf den Spuren der Odyssee

Ansprechpartner:
Barbara Kempnich (Diakonie) und Robert Modliborski (IN VIA)
Bahnhofsmission
Konrad-Adenauer-Platz 14
40210 Düsseldorf
Telefon 0211 3558137
duesseldorf@bahnhofsmission.de

Foto: Birgit Götz, Werner Krüper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: