Kyoto japan art deco


Herr Yoshimatsu lebt schon seit 36 Jahren in Düsseldorf. Auch in unserem Viertel. Seine Heimatstadt in Japan ist Fukuoka auf Kyushu, der südlichsten der japanischen Hauptinseln. Im Jahr 1980 zog er nach Düsseldorf. Er begann als Arbeitnehmer bei einem japanischen Unternehmen. Dort blieb er sechs Jahre, ging dann aber nicht, wie es üblich gewesen wäre, zurück nach Japan.

In Düsseldorf fühlten er und seine Frau sich wohl, sie wollten unbedingt in Düsseldorf bleiben. Deshalb wechselte er als Angestellter in einen Geschenkeladen auf der Immermannstraße. Dieses Geschäft übernahm er 1999 und baute es zu einem japanischen Artdeco Spezialgeschäft aus. Zusätzlich betreibt er gleich nebenan einen Teeladen.

Sein Sortiment ist reichhaltig. Es reicht von den jeweiligen modischen Produkten – zurzeit Bentoboxen – über Kimonos, Teewagen bis hin zu Haushaltswaren. Zum Beispiel handgeschmiedete, hoch professionelle Küchenmesser. Es gibt Düsseldorfer Restaurants, die Ihre Messer ausschließlich bei Herrn Yoshimatsu kaufen. Auch wegen seiner fachlich guten Beratung. Im Übrigen spiegelt seine Kundschaft die Bevölkerung Düsseldorfs und Umgebung wider: Deutsche, Europäer und Asiaten. Also ein japanisches Fachgeschäft, aber nicht nur für Japaner.

Herr Yoshimatsu ist mit einer Japanerin verheiratet. Sie haben zwei erwachsene Söhne, die in Düsseldorf aufgewachsen sind. Zurzeit studieren sie, einer in Japan, der andere in Düsseldorf. Alle haben die japanische Staatsbürgerschaft behalten, wollen aber weiter in Düsseldorf leben. »Vielleicht gehen wir im Alter nach Japan zurück« schränkt Herr Yoshimatsu ein. Ihre Urlaube verbringen sie am liebsten in sonnigen südlichen Ländern, »so wie auch die meisten Deutschen« hebt er hervor. Aber manchmal auch in Japan.

Gefragt nach den Veränderungen in unserem Viertel beklagt er: »Früher lebten hier mehr Deutsche, mit denen kamen wir besser in Kontakt. Jetzt gibt es immer mehr Ausländer, die sich abkapseln«. Auch die Immermannstraße gehöre ein wenig aufpoliert. Sie sei viel zu dunkel.

Für ihre Religion fahren sie nach Gerresheim zu ihrer Buddhistischen Gemeinde.

Wenn Yoshimatsus ein Restaurant besuchen, dann bevorzugen Sie das Yabase und das Kikaku in der Klosterstraße oder den Brauereiausschank Schumacher in der Oststraße.

Exquisite Teekannen
 Feinste Messer, made in Japan

Japanische Lebensart im Haushalt

Kyoto – Japan Art Deco
Immermannstraße 26
40210 Düsseldorf
Telefon: 0211 35 27 36
E-Mail: kyotojapan@t-online.de
www.kyoto-japan.de
Fotos: Bernd Obermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.