Sicher mit Komfort und Stil

Für alle Produkte eine riesige Auswahl, z.B. Lederjacken
Biker wissen: Dainese, das heißt moderne, praktische Motorrad-Bekleidung. Davon kann man sich an der Graf-Adolf-Straße 41 überzeugen. Hier präsentiert die Marke in ihrem D-Store die gesamte Produktpalette. D-Store ist das Ausstattungs-Paradies für Motorradfahrer, die sich bestens einkleiden wollen und dabei von Kopf bis Fuß auf Sicherheit setzen.

Das Know-how kommt nicht von ungefähr. Buchstäblich in engster Tuchfühlung mit den weltbesten Champions im Motorradsport hat sich Dainese den Qualitätsstandard wie auch das Renommee erarbeitet: Die Erkenntnisse der Welt- und Europameister wurden Schritt für Schritt bei der Entwicklung neuer Bekleidung umgesetzt. Alle Biker, egal ob Straßen-, Touren- oder Abenteuerfahrer, aber auch Oldtimer-Liebhaber: sie alle profitieren von den ständigen Verbesserungen in Sachen Sicherheit, Praktikabilität wie auch dem modischen Design. Denn Forschung hat bei Dainese nie aufgehört. Das betrifft die Qualität des Materials ebenso wie die Ergonomie der Rennbekleidung.

Dainese wurde im Jahre 1972 in Molvena (Provinz Vicenca) gegründet, als Produzent von Motocross-Lederhosen. Um den Komfort der Lederbekleidung zu verbessern, wurden elastische Einsätze mit der Kleidung kombiniert. Schon 1974 konnte Dainese als offizieller Sponsor den deutschen Motorradstar Dieter Braun bei der MotoGP Weltmeisterschaft unterstützen. Der 14-malige Grand- Prix-Sieger war der erste offizielle Dainese-Fahrer.

Diesem Sponsoring folgten weitere. Giacomo Agostini, 15-facher Weltmeister, startete 1976 als Fahrer für Dainese. Agostini war auch der erste Fahrer, der die Rennbekleidung nicht nur als »zweite Haut« betrachtete, sondern auch als ein Schutzschild zur Sicherheit der Rennfahrer. Bei Dainese hatte er dafür den richtigen Partner gefunden. Denn Sicherheit, Komfort und modische Eleganz schließen sich hier nicht aus.

Ende der 1970er Jahre begann eine Kooperation mit dem Engländer Barry Sheene. Er war nicht nur ein erfolgreicher Racer und mehrfacher Weltmeister, der die sportliche Kurvenfahrtechnik, das Knieschleifen oder »Hanging off« erfand, sondern auch ein Tüftler in Sachen Sicherheit. Mit ihm entwickelte Dainese die ersten Rückenprotektoren, die der passiven Sicherheit dienen und das Verletzungsrisiko reduzieren. Der berühmte Industriedesigner Marc Sadler entwickelte sie für Dainese weiter. Dazu studierte er Gürteltiere, Skorpione und Insekten, die aus großer Höhe auf den Rücken fallen können, ohne sich dabei zu verletzen. Ein weiterer Meilenstein dieser ambitionierten Arbeit ist der 1981 von Freddie Spencer auf einer Teststrecke in Südafrika erfolgreich getestete erste Rückenprotektor »Aragosta« (Hummer): in Kurven ließ er sich auf scharfe Begrenzungsmarkierungen fallen.

Die Geschichte von Dainese ist in der Historie der internationalen Sportbekleidungsbranche einmalig und ihr einziges Ziel die Verbesserung der Fahrersicherheit. Außerhalb der Rennpiste wurde dieses Know-how bereits für andere Sportarten, etwa den alpinen Ski und Snowboard sowie für Mountainbike eingesetzt.
Einzigartig ist auch die vollzählige Sammlung von AGV-Helmen im D-Store. Deren Geschichte alleine würde Bände füllen, vom Beginn bis zu den jetzigen hochprofessionellen Pista GP-R-Schutzhelmen. Letztere sind zwar noch nicht auf dem Markt, können aber im D-Store schon vorbestellt werden.

Wenn Sie mehr über Dainese erfahren möchten, zum Beispiel über D-Air Airbags für Rennstrecke und Straße oder über die technologische Entwicklung, dann besuchen Sie den D-Store. Unser Team heißt Sie jederzeit willkommen und wird Sie gerne beraten.

 Pokal als bester Protektorenhersteller
 Die AGV-Helme-Wand
Großzügige Räumlichkeiten im D-Store
Store Manager Alexander Rüttger und die Ducati X-diavel

  
Dainese D-Store
Graf-Adolf-Straße 41
40210 Düsseldorf
Telefon 0211 4939626
dainese.com/de
Fotos: Bernd Obermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.