Helle Freude – 60 Jahre Licht im Raum

Licht im Raum, ca. 1965

Als Johannes und Lisa Dinnebier 1956 Licht im Raum gründeten, war das Berufsbild des Lichtplaners so gut wie unbekannt. Dachte man Mitte der 50er Jahre an gutes Licht, meinte man meist einen Kronleuchter.
Die jungen Unternehmer hatten da ganz andere Vorstellungen. Für sie war Licht in erster Linie ein Gestaltungsmittel in der Architektur. Avantgarde-Architekten wie zum Beispiel Egon Eiermann fanden bei Licht im Raum Gleichgesinnte, mit denen sie ihre Vorstellungen von ganzheitlicher Lichtplanung realisieren konnten.

1962 wurde Licht im Raum erster Vertriebspartner für die italienischen Leuchten-Hersteller Artemide und Flos Arteluce, deren Produkte damals für Furore sorgten. In Zusammenarbeit mit Architekten, Innenarchitekten und Künstlern entstanden ab 1962 die ersten spektakulären Licht-Planungen;
sie machten das Unternehmen weit über die Grenzen des Rheinlands hinaus bekannt.
Zu den Höhepunkten dieser Phase zählt die Lichtdecke des Stadttheaters Solingen. Die filigrane und funktionale Konstruktion entstand im Umfeld der Düsseldorfer Künstlergruppe Zero mit den Künstler Otto Piene, Heinz Mack und Günther Uecker.

Schwerpunkt Lichtplanung
Genau auf die Architektur entwickelte Lichtplanung wurde die Spezialität. Johannes Dinnebier gründete ein Büro für Lichtplanung in Solingen, die Dinnebier Licht GmbH. Das erfolgreiche Unternehmen expandierte und zog 1972 in das Schloss Lüntenbeck in Wuppertal, mit eigener Werkstatt als Manufaktur. Licht im Raum wurde erste Adresse für Lichtplanung. Es folgten Lichtplanungen für die Kongresshallen in Berlin und Brüssel, die Oper in Istanbul oder den Palast des Königs von Nepal. Hinzu kamen unzählige Lichtlösungen für Kirchen. Highlight aus jüngerer Zeit: die komplette Lichtplanung für den Düsseldorfer Flughafen.

Eigene Leuchten-Systeme
Seit 1982 entstanden eigene Leuchten-Systeme, die in Serie gingen. Den Start machte das Niedervolt-Stromschienen-System Clip für das Kunstgewerbemuseum Berlin. Das Ocular Leuchten-System, das sich vor allem im Objektbereich und für Kirchen eignet, war 1994 ein weiterer Unternehmenserfolg.

Seit 2001 ist mit Jule Dinnebier und Daniel Klages eine neue Generation angetreten. Daniel Klages führt die Ideen seines Vorgängers konsequent weiter.

Die weiteren Meilensteine: die Weiterentwicklung von Ocular zu einem der leistungsfähigsten LED-Leuchten-Systeme mit Linsentechnik, das Redesign der Leuchte Dione in Kupfer und mit Filament-Glühlampen sowie die exklusive Kooperation mit der Porzellan-Manufaktur Fürstenberg und die gleichnamige Produktserie. Ganz aktuell ist das neue Leuchten-System White Moons – Licht von einem andern Stern.

Auch wer keinen ganzen Flughafen, sondern Haus, Wohnung oder Büro beleuchten will, findet besonders schöne Leuchten bei Licht im Raum.

Lichtberatung auch zuhause
Wünschen Sie eine Lichtberatung? Gern kommen wir zu Ihnen nach Hause und helfen bei der Auswahl der richtigen Leuchten für die gewünschte Lichtstimmung. Und dies für Sie kostenfrei. Nehmen Sie doch Kontakt zu uns auf und vereinbaren Sie einen Termin. Unser Beratungsteam mit Anne Backhaus, Uwe Huxholl, Bernd Lohmann, Eva Motzigemba und Marcel Sackermann freut sich auf Sie.

Licht im Raum heute

Licht Im Raum Dinnebier GmbH
Graf-Adolf-Straße 49
40210 Düsseldorf
Telefon 0211 994000
www.Licht-im-Raum.de
Fotos: Licht im Raum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: