Hagi‘s – Mit der Liz enz zum Barbieren


Das Gesamtkunstwerk im Betrieb. Die Geschichte von Hagis Barber Shop begann 1989 in Kirkuk im Irak. Dort fühlte sich Shamsedin Rada, genannt ‘Hagi’, zum Friseur berufen. Ohne Ausbildung zum Friseurhandwerk startete er seinen Traumberuf, erstmal auf zerrissenen Stühlen mit der Methode »learning by doing«. Heute ist er ein erfahrener Barbier in seinem eigenen Hagi`s Barber Shop. Zusammen mit Sohn Seaver hat er ihn 2015 eröffnet.

Dazwischen lagen 27 teils wechselvolle, aber an Erfahrung reiche Jahre. 1991 die Geburt des Sohnes Seaver. Nach dem 2. Golfkrieg dann 1994 die Flucht mit seiner Frau und den drei Söhnen nach Deutschland. Nach Stationen in Celle und Mönchen-Gladbach erreichten sie Krefeld. Zunächst arbeitet er als angestellter Friseur, doch bald machte er sich mit einem eigenen Friseurgeschäft selbständig. Ein zweites Geschäft kam nach einiger Zeit hinzu. Soweit eine gradlinige Entwicklung.

Der Barber Shop in Düsseldorf auf der Graf-Adolf-Straße war nicht unbedingt die folgerichtige Fortsetzung der eingeschlagenen Friseurkarriere. Sohn Seaver Rada entschloss sich nach Abitur in Krefeld und einigen Semestern der Selbstfindung in Köln schließlich zum Studium der Psychologie im holländischen Groningen. Dort entdeckte er eine vollkommen andere Friseurkultur: Barber Shops mit Einrichtungen, stark aus den USA beeinflusst. Zigarren rauchen und Whiskey trinken gehört zu dieser Kultur; die Menschen sind freundlich, lächeln und sind zufrieden. Ein Besuch in einem Barber Shop ist mehr als eine Dienstleistung, bestehend aus Haarschnitt als Leistung und Bezahlen als Gegenleistung. Seaver fährt durch die Straßen Groningens und studiert das Innendesign der dortigen Barber Shops. Gleichzeitig sammelt er Inspirationen aus den USA und England. Er skizziert daraus ein Konzept, bildlich unterlegt mit einem im Internet entdeckten amerikanischer barber chair. Dem Vater gefällt es.

Ende 2014 mieten sie Räumlichkeiten und gestalteten die Einrichtung nach eigenen Vorstellungen. Die von professionellen Designern eingeholten Entwürfe passten nicht zu ihrem Konzept. Es galt, die uralte Handwerkkunst mit zeitlosen Interieur zu kombinieren. Sie entwerfen Skizzen und entwickeln ein zeitloses Logo im Retro Design. Entstanden ist ein Barber Shop mit Backsteinwänden, Metrokacheln aus Spanien, der Gründerzeit nachempfundenen Arbeitsplätzen und den passenden Arbeitsgeräten von der bekannten Firma Takara Belmont. Im April 2015 war es dann soweit: der erste Barber Shop dieser Art in Düsseldorf und ganz NRW öffnete sich für die Kunden.

Vater Hagi war Namensgeber und führt das Geschäft. Er ist täglich der Erste, der kommt und der Letzte, der den Shop verlässt. Sohn Seaver ist für das Marketing und Werbung, die ausschließlich über die sozialen Netzwerke erfolgt zuständig. Weitere zehn Fachkräfte, Männer und Frauen, kümmern sich um die Kunden. Sie kommen aus Düsseldorf, aber auch von weit her und sind international zusammengesetzt. Auch Damen zählen in diesem männlich wirkenden Umfeld zu den Kunden.

Wer zum ersten Mal den Laden betritt merkt: hier passt alles zusammen, die Einrichtung, die Mitarbeiter und die Kundschaft. Seavers Anspruch, die zwischenmenschlichen Aspekte bei allen Beteiligten in den Vordergrund zu stellen wirkt sich motivierend auf die Mitarbeiter aus und wird von den Kunden geschätzt. Vielleicht ist dies ein Modell für den Friseur 4.0 Konzentration bei der Arbeit.

Shamsedin Rada, the Godfather of Barbering
Seaver Rada, Founder, Creative Director & Interior Designer
Die Kommunikation oder einfacher: das Gequatsche zwischen Barbier und Kunde

HAGIS Barber SHOP
Graf-Adolf-Str. 76
40210 Düsseldorf
Telefon: 0211 164641
info@hagisbarbershop.de
www.hagisbarbershop.de
OPENING HOURS:
Monday–Friday: 09:00–19:00
Saturday: 09:00–18:00
Sunday: family
Fotos: Bernd Obermann, Hagi‘s

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.